Hi Bernhard,
Hallo Johannes,
...
Eben - Du liest nur selektiv.

Mag sein. Aber liegt es nicht auch daran, daß man sich vieles an etlichen Stellen zusammensuchen muß? Derzeit versuche ich über fast 20 Links zu TDF/LO-Webseiten die relevanten Infos zu finden, und lese daneben auf vier Mailing-Listen mit, um das irgendwie klar zu kriegen. Und dann kommen solche Darstellungen wie z.B. auf TDF FAQs, die zu "interpretieren" sind: "... and today OpenOffice.org is unquestionably the world's leading open-source productivity suite." - Das interpretiere ich als OOo = weltweit führende Open-Souce Suite. Dann kommt gleich danach in FAQs: "The Document Foundation will continue to be focused on developing, supporting, and promoting the same software, ..." - Also geht es um die OOo-Software, und die von TDF als "the world's leading open-source ..." dargestellt. Demnach wäre LO doch auch die "world's leading ...". Oder arbeitet TDF/LO zwar an "the same software", also OOo, aber dann ist es nicht mehr die weltweite führende Software? Nur weil der Name geändert ist? Wenn aus irgendwelchen Gründen der Bezug zu OOo rausbleiben soll, dann müßte auch das klar gemacht werden. Denn mal kommt, es sollte rein, mal heißt es, nee nicht rein usw. Soll man dann z.B. 2 PMs zur Cebit an Heise schicken, mal die Version mit Bezug zu OOo, mal ohne Bezug?

Wenn Du wirklich Grundzusammenhänge verstehen willst, dann musst Du

- entweder warten, bis diejenigen, die sich intensiv damit auseinandersetzen
die Zeit erübrigen können, Dir das zu erklären (und im Moment bedeutet das,
dass Anderes dafür liegen bleiben muss).

Das kann so eigentlich nicht sein. Wenn Leute TDF gründen, müßte da nicht das Wesentliche längst klar sein? Oder liegt vielleicht da mit mein Denkfehler drin, daß das Wesentliche erst im weiteren Verlauf geklärt werden soll?

- oder Dich auf den internationalen Listen einlesen (in erster Linie
steering-discuss und marketing), die Mails der aktiven Mitglieder erkennen
und verfolgen und Dir mit der Zeit ein Gesamtbild erstellen, das Du aber auch
immer wieder gegenüber der Wirklichkeit anpassen musst.

Das halte ich nicht für praktikabel. Wenn ich heute etwas fürs Marketing machen will, kann es nicht sein, daß ich mich erst mal monatelang in Listen einlesen muß, um mit der Zeit rauszufinden, was TDF/LO eigentlich meint, will, definiert usw. Das könnte z.B. bzgl. der wesentlichen Begriffe oder Darstellungen viel einfacher auf 1 Seite vermerkt werden (im Wiki?). Und wer dann bei PMs usw. hängt, weil er nicht richtig weiß, wie er es rüberbringen sollte, schaut dann auf dieser Seite nach; bzw. kann er auf diese Seite verlinkt werden. Das kann notfalls auch nach den nationalen Gruppen unterschiedlich angelegt sein, z.B.:
TDF bezeichnet LO generell als Fortsetzung von OOo
de-LO macht das nicht, sondern bezeichnet LO als etwas Neues, das aus dem OOo-Konzept hervorgegangen ist - oder OOo bleibt ganz raus

Ich halte dieses Prinzip wie bisher a) für Zeitverschwendung und b) demotivierend für Leute, die mitmachen wollen. Wie gesagt, es geht um grundlegende Begrifflichkeiten, die sich auf einer Seite klarmachen ließen, damit jeder, der medienmäßg was für TDF/LO machen will, gleich weiß, wo es langgeht (und evtl. auch mit Begründung warum es so gemacht wird).

Gruß,
Johannes


--
Informationen zur Abmeldung: E-Mail an discuss+h...@de.libreoffice.org
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Antwort per Email an