Hallo,

ein Nutzer hat mich auf einen Newsletter aus diesem Jahr aufmerksam gemacht, der vor der Nutzung von Open-Source-Programmen warnt. In der mir weitergeleiteten Version wird LibreOffice namentlich erwähnt, wie auch Forenbeiträge bereits aus früheren Jahren andeuten. [1] [2]

Via Google finde ich noch eine Seite mit sehr ähnlichem Text, die LibreOffice zwar nicht explizit erwähnt, [3] aber dennoch interessante Thesen enthält...

Lasst uns im nächsten deutschsprachigen Call mal darüber sprechen, ob wir nicht einen Leserbrief schreiben oder anderweitig mit dem Magazin Kontakt aufnehmen wollen. Mich würde interessieren, welche Fakten hinter den genannten Thesen stecken. Wenn es Probleme oder Lücken gibt, dann gehen wir dem selbstverständlich gerne nach, dafür gibt es auch reichlich Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit der Community.

Mir geht es nämlich gerade wie dem Nutzer, der mich darauf aufmerksam gemacht hat - ich bin ob der Wortwahl und der Thesen doch etwas irritiert und finde es aus Community-Sicht sehr schade, wie LibreOffice dargestellt wird.

Viele Grüße
Flo


[1] https://club.computerwissen.de/qa/sicherheitsrisiko

[2] https://club.computerwissen.de/qa/javascripts-als-grundlage-f%C3%BCr-libre-office

[3] https://www.fachverlag-computerwissen.de/ofm/ofm_cd_lp_v1.php?sid=149693-1-165928

--
Liste abmelden mit E-Mail an: discuss+unsubscr...@de.libreoffice.org
Probleme? 
https://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: https://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: https://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Datenschutzerklärung: https://www.documentfoundation.org/privacy

Antwort per Email an