Am 12.05.2010 13:26, schrieb Konrad Schultz:
> Am 12.05.2010 08:31, schrieb Neo-Layout:
> Mit dem Verfahren bei meinem Windows7 64bit sehe ich nicht ganz durch.

WoW64 = Windows on Windows 64bit.

Für Treiber, Registry usw. gibt es die doppelte Struktur. 64bit kann mit
den 64bit Treibern und Registry umgehen, 32bit nicht. Alle 32bit
Anfragen auf die Registry und den system32-Ordner werden daher zum
WoW64-Teil umgeleitet. Das 32bit-Programm merkt das selbst idR nicht.

> Bei der Original-Installation der Europatastatur wird zwar eine dll in
> den WoW64-Verzeichnis geschrieben, aber dieser Eintrag bleibt folgenlos,
> diese Tastatur wird hinterher nicht zur Auswahl angeboten.

Klar. Der ist nur für 32-bit Programme da. Warum sollte Win 64bit da
rein schauen? Tastaturtreiber liegen immer im system32-Ordner.

> Der landete automatisch im
> system32-Verzeichnis und wurde bei der Tastaturauswahl einwandfrei
> erkannt.

Und(!) es wurde ein Treiber in den WoW64-Ordner geschoben. Der ist aber
nicht mit dem 32bit-Treiber identisch.

Was genau anders ist habe ich irgendwo gesehen … Der MSKLC kann das, ich
nicht :(

> Überhaupt wird nur das system32-Verzeichnis nach Tastaturtreibern
> durchsucht;

Ja und zwar immer. Warum  sollte ein anderer Ordner interessant sein?
Nur bei Win 64 bit ist es eben der system32-Ordner, und einem
32-Programm wird eben der WoW64-Ordner als system32-Ordner präsentiert.

Von Win 64bit natürlich, wo sonst?
Ein 32bit Programm, dass das Layout wechseln will schaut zwar auch nach
dem system32-Ordner sieht jedoch *nur* den Inhalt des WoW64-Ordner.

Gruß Florian

Antwort per Email an