On 08.09.2010 20:31, Arne Babenhauserheide wrote:
> Hier erstmal die Auflösung: Die Layouts sind: 
> 
> #### 20 ####
> xuc.ö vdsljq´
> fiaeo mtrnhk
> ,üzäy bgßwp 

Ich habe mich gestern dazu entschlossen, dieses Layout – ich nenne es der 
Einfachheit VDSL, was ja auch für hohe Geschwindigkeit stehen soll –
auszuprobieren, in diesem Thread möchte ich Euch über den Lernfortschritt auf 
dem Laufenden halten.

Die letzten Monate habe ich mit NordTast verbracht und bin/war damit im Großen 
und Ganzen glücklich. Erstaunlicher Weise konnte sich in der für meine
Verhältnisse langen Zeit der praktischen Verwendung keine richtige Geläufigkeit 
einstellen – ich führe das aber zu einem guten Teil auf meinen
zwischenzeitlichen Selbstversuch eines Fingertausches (Ringfinger links↔rechts) 
zurück, da mir auch jetzt noch bei konzentriertem Arbeiten solche
Vertipper passieren. Rückblickend auf diese Erfahrung lautet mein Rat, lieber 
ein vollkommen neues Layout zu lernen, als sich mit einzelnen
Vertauschungen an ein Optimum heranzutasten.

Mein erster Eindruck von VDSL: Es lässt sich von mir relativ leicht erlernen, 
was schon mal vorteilhaft ist. Die ersten Sätze tippen sich angenehm
kompakt, und die Unsicherheit schlägt sich nicht in den sonst so häufigen 
Finger- und Handkrämpfen nieder.

Die Tastenanordnung ist doch in Teilen ungewohnt:

• f, m und k auf der Grundlinie hatte ich schon lange nicht mehr, dafür ist das 
s jetzt oben,
• n auf dem Ringfinger wirkt auf den ersten Blick suboptimal,
• a kollidiert mit c, r mit s, auch e wieder mit o,
• im Englischen könnte y zu Kollisionen neigen, auch ph teilen sich einen 
Finger.

Den Punkt hatte ich schon vor längerer Zeit einmal auf dieser Position, was 
damals einigen Lernaufwand bedeutete, sich aber schlussendlich als
ziemlich brauchbar herausstellte. Trotzdem könnte es auch hier einige gefühlte 
Kollisionen mit e und y am Satzende geben.

Die ersten Eindrücke aus der Praxis: Das Mittelfeld kommt ausgesprochen 
aufgeräumt daher, was sich nicht nur in der fühlbar niedrigen Kollisionsrate
widerspiegelt, sondern insgesamt ein flüssiges Schreiben verspricht – auch wenn 
ich davon noch lange nichts sehen werde. Die Vokale gehen noch nicht
so gut, da haben es Neo-Umsteiger deutlich leichter.

Mehr demnächst!
– m�...@vdsl

Antwort per Email an