On Saturday 16 April 2011 15:42:14 Karl wrote:
> Mir ist es lieber, den Optimierer möglichst wenig einzuschränken. Mit
> Einschränkungen solcher Art, wird da nicht der Sinn der computergestützten
> Optimierung untergraben?
> Für besser halte ich nach wie vor, vom Optimierer Vorschläge zu bekommen,
> die von Menschen getestet werden - ohne den Optimierer daraufhin
> einzuschränken.

Das ist, was ich bisher mache, und ich schließe mich da gerne einer
Gruppenentscheidung an. Genauso bei Verwechslungen (v.a. wenn sich
herausstellen sollte, dass alle Leute andere Tasten verwechseln).

Für mich sind Verwechslungen relevant, aber ich will die bestmögliche
Tastaturbelegung für alle finden, nicht nur für mich. Wenn Verwechslungen aber
ein häufiges Problem sein sollten, dann gehören sie meiner Meinung nach zur
Optimierung.

Ob wir die aber den Optimierer machen lassen, oder sie später bei der Auswahl
und der Feinanpassung berücksichtigen, ist für mich nicht so wichtig.

Und jede Einschränkung, die der Optimierer nicht braucht, ist eine, die ich
nicht programmieren muss :)

Liebe Grüße,
Arne

Attachment: signature.asc
Description: This is a digitally signed message part.

Antwort per Email an