Am 20.05.2011 15:09, schrieb Florian Janßen:

> Da bin ich auch gegen, abgesehen davon, dass in deutschen Korpora schon
> ein guter Batzen (D)Englisch drin steckt.

Es geht dabei nicht um das gelegentliche (D)englische Wort das in
Texten bzw im Korpus vorkommt sondern ums Schreiben in der englischen
Sprache. Wenn du die vielen th, gh, ea, oa, ct, ou, gh, ly, you usw.
tippen musst wirst du froh sein wenn das halbwegs flüssig abgeht, was
auf einer ausschließlich für Deutsch optimierten Belegung nicht
unbedingt gewährleistet sein wird. Da für die meisten Menschen die
heutzutage mit einer Tastatur Zeichen eingeben auch hin und wieder
englische Texte dabei sein werden (mit wahrscheinlich steigender
Tendenz), halte ich das für essentiell, anders wäre es an der Realität
vorbei konzipiert.

Grüße

Wolf

Antwort per Email an