Am 5. Juni 2011 15:29 schrieb Mario Sander <celdr...@gmx.de>:

> weil eben niemand mal einen Tag später antworten kann. Das hätte mir
> persönlich sehr geholfen.
>

Das sehe ich auch so: Ich stelle im Internet oft Fragen im Forum und schaue
1-3 Tage später nach ob Antworten da sind. Ich denke diese Art und Weise ist
den meisten anderen Fragestellern im Internet vertraut. Ich jedenfalls bin
Informatik Student und NEO ist die erste Mailingliste in meinem Leben (23
Jahre), welche ich angemeldet habe. Ich käme nie auf die Idee nur wegen
einer Frage etwas an eine Mailingsliste zu senden, da ich das Gefühl hätte
ich würde Territorium betreten, welches nicht meines ist.

Zur Mailingliste kann ich nur sagen, dass, [...] ich [..] niemals [..] in
> Betracht gezogen hätte, sie zu benutzen. Erst gestern habe ich mich
> überwunden, nachdem im Chat jemand meinte, ich soll doch mal in der
> Mailingliste schreiben. Ich will damit sagen, dass in meiner Vorstellung
> Mailinglists immer für Entwickler waren und nur für Entwickler. In einem
> Forum kann man auch als Neuling fragen stellen, in dem einem andere Nutzer
> helfen und ab und an mal ein Entwickler vorbeischaut, um Support zu geben.
>

Genau: Wie oben angedeutet dachte ich über die Mailingsliste zu Anfang, dass
sie für die Neo-Gurus ist und ich stören könnte. Erst 2 Jahre nachdem ich
das erste mal von NEO gelesen hatte traute ich mich die Mailingliste zu
benutzen. Und wie gesagt ich bin Informatik Student, wie soll das erst bei
normalos sein?
Ich traute mich erst nachdem ich verzweifelt wie ich war ein Ticket #250
erstellte und darauf bis heute keine Reaktion bekam. Deswegen versuchte ich
es dann am Ende doch mit der Mailingliste.
http://wiki.neo-layout.org/ticket/250
Als ich NEO das erste mal sah hätte ich gerne Fragen gestellt aber ich fand
keine Möglichkeit dazu. Auch 2 Jahre später, also vor 3 Monaten fragte ich
mich wer denn der Ansprechpartner sei (siehe Ticket #250). Und das wiki hab
ich ehrlich gesagt bis heute auch noch nicht verstanden, da es nicht wie
wikipedia zu funktionieren scheint.

Alles in allem wird auf der Webseite zwar alles schön und verständlich
erklärt aber irgendwie fehlt es an der Einladung "probier NEO doch mal aus",
"stelle Fragen im *************" oder "mache mit".


> Wie auch immer, das war alles rein subjektiv. Aber ich denke, dass in
> diesem Fall das subjektive Empfinden wichtig ist. Ich habe neo gelernt, weil
> ich dachte, dass die Idee gut ist. Trotzdem konnte ich mich nicht überwinden
> die Mailingliste zu benutzen. Wenn es also noch mehr von meiner Sorte gibt,
> dann würde sich ein Forum wahrscheinlich lohnen.
>

Ich denke die ganze Sache ist eine Frage nach der Zielgruppe. Wir sollten
uns die Frage stellen welche Zielgruppe wir mit NEO erreichen wollen:
- alle deutschen?
- alle deutschen zwischen 15 und 50?
- alle deutschen Informatiker?

Wenn wir tatsächlich nur Informatiker (ich weiß nicht ob es hier alle sind)
erreichen wollen dann kann es so bleiben wie es ist, aber wie gesagt ich
hatte selbst als Informatik Student zunächst Schwierigkeiten damit.
Ich bin der Meinung, dass wir alle interessierten deutschen erreichen wollen
als Zielgruppe und da nunmal nicht jeder Informatiker ist und weiß was eine
Mailingliste ist finde ich, dass man Alternativen schaffen muss. Wie schon
angesprochen gibt es Leute, die ihren Browser schließen wenn sie eine neue
Seite öffnen wollen. Und eben diese Leute können mit "Mailingliste" rein
garnichts anfangen. Da schließen wir im grunde mögliche Interessenten aus!
Die Leute sind nunmal Foren gewohnt und wissen wie man damit umgeht. Im
Gegenzug dazu wissen die Leute aber nicht wie eine Mailingliste
funktioniert. Auch ich musste mich vor 3 Monaten erstmal darüber
informieren, aber das will natürlich keiner machen und sagt sich dann "ach
mir doch egal dann frag ich halt nit".

Antwort per Email an