MarkuB schrieb:
> Mich würde mal interessieren, wie ihr im Alltag mit Neo umgeht. Man hat
> ja nicht immer eine Neo Tastatur vor sich. […]

An der Uni habe ich es per Xmodmap in Gebrauch.

Interessant ist, dass ich mich mit QWERTZ anmelden muss und es dann mit Neo 
weitergeht.

Innen gibt es Zugriff auf ein auf einem Server laufendes virtuelles Windows. 
Manchmal brauch ich das wegen spezieller Software. Bis neulich war ich es 
gewohnt, dass die Zugangssoftware für das virtuelle System die 
Zeicheneingaben des aktuellen Tastaturlayouts weiterleitet, ich also auch im 
Windows-Fenster Neo habe. Dabei ließen sich zwar manche Zeichen nicht 
eingeben, aber ich fand es trotzdem toll. Nun ist eine neue Version der 
Zugangssoftware für das virtuelle Windows eingeführt worden. Dort wird die 
Tastatur eigenständig behandelt. So habe ich jetzt in der generellen 
Arbeitsumgebung Neo und in dem, was in einem Fenster im virtuellen Windows 
läuft, QWERTZ. Dort etwas einzugeben braucht viel Konzentration.

Dagegen ist es kein Problem, an diesem oder jenem anderen reinen QWERTZ-Gerät 
zu schreiben. Einmal scharf draufblicken – dann bin ich auf QWERTZ 
orientiert. Es ist überhaupt nicht schön und wirklich unbequem, aber es geht 
weitgehend fehlerfrei.

Hannes

Antwort per Email an