Hi,
genauso hab ichs jetzt gemacht ;-)
Aus Kompatibilitätsgründen; ich verwende noch ne "alte" DLL in welcher die Datentypen 
no so "gekapselt" werden.
Und der Übersichtlichkeit halber wollte ich das auch so in meiner 
.NET-Demo-Applikation so machen.
Dazu gleich noch ne Frage (wenn ich schonmal dabei bin):
Solche Typdeklarationen wie meine eignen Typen, oder structs, die ich nicht in die 
class packen will, mache ich am besten in ner eigenen .cs Datei?
Ich hab dann mein WindowsForm, meine .cs "codebehind" Datei mit der class(namespace 
SDK.Demo) und meine definierten Typen (namespace SDK.TypeDef). Diese kann ich ja dann 
über ein "using" in meiner Appliktion nutzen. Ist das so optimal, oder gibts noch 
bessere Lösungen?
Danke für Eure Hilfe :-)

Tobias


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Claudius Ceteras [mailto:[EMAIL PROTECTED]
Gesendet: Montag, 5. April 2004 16:46
An: [EMAIL PROTECTED]
Betreff: RE: [Framework.net] "eigene" Datentypen


> Hi Liste,
> wie kann ich am einfachsten eine eigene Bezeichnung für 
> .NET-Datentypen erstellen.
> Also dass ich den int als INT4 definieren kann o.ä.
> Muss ich da ne eigene Klasse machen, oder geht das mit 
> structs....oder ganz anders?

Von den jeweiligen Klassen eine eigene ableiten und nichts hinzufügen.

Aber wieso willst denn das machen?


Claudius

_______________________________________________
Framework.net Mailingliste, Postings senden an:
[EMAIL PROTECTED]
An-/Abmeldung und Suchfunktion unter:
http://www.glengamoi.com/mailman/listinfo/framework.net
_______________________________________________
Framework.net Mailingliste, Postings senden an:
[EMAIL PROTECTED]
An-/Abmeldung und Suchfunktion unter:
http://www.glengamoi.com/mailman/listinfo/framework.net

Antwort per Email an