Hallo Gorden,

> So, jetzt wirds kompliziert!
> Mit EFI im Bios eingestellt kann ich per PXE in Linbo booten. Dazu wird ein 
> extra efifb geladen der mit 1024x768x32 arbeitet. Linux startet so, Windows 
> nicht.

.. war auch nicht zu erwarten: das bekommen wir aber vielelicht in den
Griff.

> Die Geräte wurden im Legacy-Mode installiert, es existiert also kein GPT, 
> noch 
> die nötigen Efi-Partitionen etc pp.

hast du nicht eine efi start.conf bereit gestellt, dann den CLient
partitioniert, mit den Betriebsystemen befüllt und dann erst gebootet?

> Die Start.conf kann übrigens, zumindest nicht über Webinterface, auf UEFI 
> gestellt werden, da Partitionstabelle sowie die nötigen Partitionen fehlen. 
> Es 
> genügte Linux und Linbo aber auch einfach im Bios von Legacy auf Linbo zu 
> stellen.

BIOS von Legacy auf linbo gestellt?
Was meinst du damit?

Mach mal folgendes:
nenn deine HWK um in der start.conf, erstmal nur bei einem Rechner,
indem du ein u hinter den HWK Namen machst.
Du bekommst so eine neue start.conf.<HWK>u unter /var/linbo/
Über die kopierst du die UEFI Vorlagendatei aus /var/linbo/examples/ und
paßt darin die Partitionsgrößen und die Imagenamen an.
Dann bootest du genau den Client und partitionierst ihn.
Danach Windows syncen und booten -> geht nicht.
ALso Windows CD/USB Stick rein und startdateien reparieren.
Das machst du 3 bis 5 mal (kein Scherz).
Wenn Windows dann bottet, erstellst du ein Image.
Vorsicht: jetzt bootet Windows über seinen eigenen Bootmechanismus.
Das erstellte Image spielst du auf einen zweiten CLient, der inzwischen
auch in der <HWK>u ist, zurück (vorher Partitionieren) und schaust ob es
dann bootet.

VIele Grüße

Holger


-- 
Mein öffentlicher PGP-key ist hier hinterlegt: pool.sks-keyservers.net
_______________________________________________
linuxmuster-user mailing list
linuxmuster-user@lists.linuxmuster.net
https://mail.lehrerpost.de/mailman/listinfo/linuxmuster-user

Antwort per Email an