On Wed, Jul 11, 2018 at 09:01:18AM +0200, Rene Terlecki wrote:
> ich habe hier eine kleine Kopfnuss
> mein Ziel ist, den Output eines Befehls in eine Datei zu schreiben, aber nur
> wenn er nicht leer ist
> 
> Lösungen mit temporären Dateien und Variablen habe ich bereits gefunden
> allerdings bin ich mir sicher, dass es noch einfachere Ansätze mit Pipen und
> logischen Operatoren gibt

Ich glaube nicht, dass das rein in der Shell funktionieren kann. Das
Problem ist, dass die Shell die Datei aufmacht, in die umgeleitet wird
und dann den offenen Dateidescriptor an das Programm übergibt, dass den
Output erzeugt. Das Programm schreibt dann einfach da rein. Beim Öffnen
der Datei wird diese aber schon angelegt.

Die Lösung ist relativ einfach mit einem externen Programm zu erledigen,
das quasi wie "cat" funktioniert, also Daten einfach durchleitet, aber
die Ausgabedatei selbst aufmacht und zwar erst dann, wenn zum ersten Mal
Daten ankommen. Ich weiß von keinem Programm, dass das macht, aber es
ist auch nicht schwierig, sowas zu schreiben.

Jochen
-- 
Jochen Topf  joc...@remote.org  https://www.jochentopf.com/  +49-351-31778688

Antwort per Email an