NABU-PRESSEMITTEILUNG      | 14. FEBRUAR 2018
________________________________________________________________
NABU-Zahl des Monats
58.557 alte Handys für die Havel
Ressourcen schonen durch Handy-Recycling und NABU-Projekt unterstützen
________________________________________________________________
 
Berlin – 58.557 alte Mobiltelefone hat der NABU 2017 im Rahmen seiner
Kampagne „Alte Handys für die Havel“ gesammelt. Neben zahlreichen
NABU-Gruppen und Einzelpersonen beteiligen sich Unternehmen, Schulen und
Behörden an der Kampagne. 
 
Alte Handys können bei einer der über 434 Handy-Sammelstellen abgegeben
oder per Post eingeschickt werden. Mitmachen kann jeder, unabhängig von
der Art des Mobiltelefons und des Telefonanbieters.
 
Nach Herstellerangaben befinden sich mehr als 100 Millionen alte oder
defekte Handys in deutschen Haushalten ᆳ– Tendenz steigend. Diese Geräte
enthalten wertvolle Rohstoffe, wie Gold, Silber, Platin, Kupfer, Zinn
und Blei. Wenn sie im Hausmüll landen, gefährden sie die Umwelt durch
Schadstoffe. Für den NABU ist Recycling allerdings immer nur die
zweitbeste Alternative. Generell gilt: Noch funktionsfähige Handys
sollten so lange wie möglich genutzt werden.
 
Weitere Informationen und eine Anleitung unter:
www.NABU.de/handyrecycling ( http://www.nabu.de/handyrecycling )  
 
Weitere Tipps und warum Elektroschrott nicht in den Hausmüll gehört
unter:
www.NABU.de/elektro ( http://www.nabu.de/elektro ) 
 
Für Rückfragen:
NABU-Pressestelle, Tel. 030-284984-1510, -1952, -1958
 
 
Ziel der seit 2006 laufenden Kampagne ist es, mehr Elektrogeräte dem
Recycling zuzuführen. Außerdem sollen möglichst viele Menschen dafür
sensibilisiert werden, dass die Verwertung von Elektroschrott notwendig
für eine nachhaltige Wirtschaftsentwicklung ist. Für jedes abgegebene
Handy erhält der Umweltverband 1,60 Euro von Telefónica Deutschland. Das
Geld fließt in das Naturschutzgroßprojekt Untere Havel, bei dem 90
Flusskilometer renaturiert werden. Die Untere Havelniederung ist das
größte und bedeutsamste Feuchtgebiet im Binnenland des westlichen
Mitteleuropas. Mehr als 1.100 stark gefährdete und vom Aussterben
bedrohte Tier- und Pflanzenarten kommen in dieser Region vor. 
 
„NABU Zahl des Monats“
 
Die NABU-Zahl des Monats stellt einmal monatlich einen interessanten
statistischen Aspekt aus dem Themenbereich des NABU vor.
 
Sie kann unter www.NABU.de/presse/10766.html abonniert werden und
findet sich als feste Rubrik einmal monatlich im NABU
Umweltpolitik-Newsletter. Zu bestellen unter
http://www.nabu.de/modules/newsletter 
 
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
NABU-Pressestelle
Kathrin Klinkusch | Iris Barthel | Britta Hennigs | Nicole Flöper |
Silvia Teich 
Tel. +49 (0)30.28 49 84-1510 | -1952 | -1722 | -1958  | -1588 
Fax: +49 (0)30.28 49 84-2000 | E-Mail: pre...@nabu.de

_______________________________________________
Pressemeldungen mailing list
Pressemeldungen@lists.wikimedia.org
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/pressemeldungen

Antwort per Email an