Re: [Neo] Tipptests: Es geht weiter, strukturierter

2010-10-20 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

 Hallo allerseits,


mein Eindruck war dΔδ (132) – das ist aber nur ein spontanes 
Bauchgefühl nach einmaligem Tippen.



Viele Grüße,
Dennis-ſ


p...@arne: Auch von mir herzliche Glückwünsche zur Vaterschaft! Dann 
bleiben uns ja nur noch ein paar Jahre, um ein didaktisch schlüssiges 
Konzept für das Erlernen von Neo 3 als allererstem Tastaturlayout 
auszuarbeiten ;).





Re: [Neo] Tipptests: Es geht weiter, strukturierter

2010-10-20 Diskussionsfäden Stephan Hilb
Martin Roppelt schrieb am 19.10.2010 um 22:37 Uhr:

 dabei fällt mir auf, dass M3l+M4l (allein mit dem kleinen Finger
 angeschlagen) der Mod4-Lock aufflackert …

Bekannt … seit einiger Zeit handhabt der xserver keyrepeats anders und
lässt den Mod4-lock bei bloßem Betätigen und Gedrückthalten der
linken Mod4-Taste „flackern“.
Gilt für die aktuelle xkb-map aus dem svn.

Ich wollte mir das schonmal genauer ansehen, hatte aber wenig Zeit.


Gruß, Stephan


signature.asc
Description: PGP signature


Re: [Neo] Brauche Hilfe bei der Behandlung von bigrammen mi t Großschreibung und höheren Ebenen

2010-10-20 Diskussionsfäden Arne Babenhauserheide
On Tuesday 19 October 2010 22:09:15 Florian Janßen wrote:
 Am 19.10.2010 22:07, schrieb Martin Roppelt:
  wettstein...@solnet.ch schrieb:
  Hier müsste man alledings noch berücksichtigen, dass Mod4R
  ausnahmsweise vom Ringfinger getippt wird.
  
  Ringfinger? Ich nehme dafür immer den Daumen … (naja, gut, es ist ein
  Laptop)
 
 hier auch Daumen (ausgewachsene 08/15 Tastatur)

Vermutlich Mod4*L* :)

Liebe Grüße, 
Arne
--
Ich hab' nichts zu verbergen – hab ich gedacht: 

- http://draketo.de/licht/lieder/ich-hab-nichts-zu-verbergen



signature.asc
Description: This is a digitally signed message part.


Re: [Neo] Brauche Hilfe bei der Behandlung von bigrammen mi t Großschreibung und höheren Ebenen

2010-10-20 Diskussionsfäden Arne Babenhauserheide
Hi Andreas, 

Danke für dein Review! Es hat mich auf viele neue Ideen gebracht. 

On Tuesday 19 October 2010 21:36:47 wettstein...@solnet.ch wrote:
   Bisher wird allerdings nur shift berücksichtigt (bzw. Großbuchstaben),
   daher  dürften wir noch ein paar Kollisionen auf dem kleinen Finger
   verpassen (bei Sonderzeichen auf der dritten oder höheren Ebenen).
  
  Ich arbeite gerade daran, das zu ändern.
 
 Schau die Zeichenhäufigkeiten im Korpus an.  Für Englisch noch könnte es
 sich lohnen, den Apostrophen mitzunehmen, da er wegen Genitiv-s einen
 bevorzugten Kollisionsgegner hat.  Ansonsten zweifle ich, dass es sich
 rentiert, weitere Zeichen mitzunehmen.  

Ich denke, es eignet sich für Sonderlayouts, z.B. ein Kernel-Hacker-Layout, 
das auf den Linux kernel optimiert ist. [] könnte da einige Kollisionen 
bringen ({} und () nicht, weil davor und danach meist Leerzeichen kommen). 

Für Leute, deren Job Kernelprogrammierung ist, könnte sich die Optimierung 
lohnen. 

Genauso für Leute, die viel Griechisch oder mathematische Symbole schreiben.

 Zudem müsste man erst die
 Typographie im Korpus verifizieren: Was ist wirklich ein Bindestrich,
 was sollte eigentlich ein Gedankenstrich sein?  Was sollte anstelle der
 geraden doppelten ASCII-Anführungszeichen stehen, was anstelle des
 geraden ASCII-Apostrophen?

Dafür brauchen wir „nur“ einen korrekten Korpus :)

Es geht schließlich darum, das tippen zu können, was im Korpus steht.

  Konkret ist meine Frage, ob das hier die korrekte Aufteilung von Ψ∃ ist:
 Wie tippst du Mod3L+Mod4L?  Mit den offiziellen Neo-Positionen würde ich
 dazu Klein- und Ringfinger nehmen, für Mod3L und Mod4L einzeln aber
 jeweils den kleinen Finger.

Ich nehme auch Kleinen- und Ringfinger, daher ist die Aufteilung sicher nicht 
perfekt. Ideal fände ich es ja, alle Modifier auf den Daumen zu haben. Dann 
ware M6 M3L+M4R. 

 Man könnte Modifierpaare wie virtuelle Tasten behandeln, die von einem
 virtuellen Finger bedient werden.  

Ich fände es grundlegend noch schöner, die feste Zuordnung der Finger auf die 
Tasten aufzulösen. 

Zum Beispiel hat mir eine Bekannte erzählt, dass sie im Tippkurs gelernt hat, 
dass bei Neo „sh“ das „s“ vom Zeigefinger und das „h“ vom Mittelfinger gedrückt 
werden sollte. 

Solche Bewegungen ließen sich dann auch abbilden. Beispielweise könnten die 
Finger durch Bewegungen der Hand verschoben werden: Wenn ich M3 drücke, ist 
meine Hand eine Taste nach links verschoben, so dass M4 auf dem Ringfinger 
liegt. Kosten würden dann allerdings nur noch durch Verzerrungen der Hand 
kommen, nicht mehr durch feste Kosten pro Taste. 

Die nötigen Änderungen wären vermutlich auch nicht allzu groß. Selbst die 
Kosten pro Taste könnten wir weiternutzen, indem sie einfach mit der Hand 
mitwandern. Nach einem s wäre ein k also günstiger als nach einem n. 

  # Die Modifier beider Zeichen miteinander
  '⇩⇙', M3L + M4R
  '⇩⇘', M3L + M3R
  '⇚⇙', M4L + M4R
  '⇚⇘', M4L + M3R
 
 Das ist das Bigrammgewicht Mod6R-Mod6L.  Hier müsste man allerdings noch
 berücksichtigen, dass Mod4R ausnahmsweise vom Ringfinger getippt wird.

Du meinst M4L, oder? 

Um das hier zu berücksichtigen, müsste die Handverschiebung von M3L-M4L 
erhalten bleiben, d.h. wir müssten komplett auf Trigramme wechseln (teuer). 

Alternativ könnten wir aus den Bigrammen für jedes Zeichen die 
Wahrscheinlichkeit dafür errechnen, dass die Hand beim ersten Zeichen 
verschoben ist, und damit dann alle Bigramme anpassen. Mehr als eine Spalte 
verschiebung dürfte allerdings zumindest bei 10-Finger-Tippen unnötig sein. 
Bei einhändiger Bedienung sieht es da schon ganz anders aus… 

  # Die Modifier mit dem anderen Modifier der Taste
  # sortiert – sollte das in beide Richtungen gehen, also 0.5*(m3-m4,
  m4-m3)? '⇩⇚', M3L + M4L
  '⇘⇙', M3R + M4R
 
 Das sind die Einzeltastengewichte für Mod6L und Mod6R.  Die Summe der
 realen Einzeltastengewichte ist wäre ein guter Ausgangspunkt, eine
 Reduktion dafür, dass beide Tasten in mit einer Handbewegung erreicht
 werden, wäre zu überlegen.

Stimmt. Die einfachen Kosten pro Taste sind übrigens schon drin: 

COST_LAYER_ADDITION = [0, 15, 12, 10, 27, 22]

Das hatten wir auch schon im bisherigen Optimierungsdurchgang. 

Die Bigrammaufteilung kommt nur in Fingerwiederholungen, Bewegungsmustern, 
Handwechsel nach unbalance und Zeilenwechseln zum Tragen. 

Bei M4-M3 bedeutet das aktuell eine automatische Fingerwiederholung 
(fälschlicherweise). Da eine Fingerwiederholung 256 Strafpunkte gibt, sollte 
das um etwa Faktor 32 reduziert werden, so dass es insgesamt immernoch ein 
Vorteil ist, eine Taste zu haben, auch wenn sie auf Ebene 5 ist. 

Ein Gedanke, den ich noch hatte ist, bei uB die Fingerkollision von u und 
shift-L stärker zu werten als bei Bu, weil shift etwas früher gedrückt und 
gelöst wird als b. 

…ich glaube allerdings, die Idee ist auch von dir ;)

Um es zu aktivieren müsste ich jetzt nur noch 2 auskommentierte Codezeilen 
wieder reinnehmen :)

  # Die Modifier mit den 

[Neo] schriftart

2010-10-20 Diskussionsfäden Ulrich Bär
ola,
ich habe auf meinem subnotebook 1024 grad diverse schriften probiert
(libertine, dejavu, stix etc.) aber alle sehen echt schlecht aus.
sowas wie arial sieht top aus hat aber bei weitem nicht alle neo zeichen.
http://wiki.neo-layout.org/wiki/Verweise%20auf%20andere%20Projekte
gibts ja leider ist der terminus link You don't have permission to
access /hamster/ on this server.

ne idee was hilft?

ach und für das TE keyboard sollte man auch ein ersatz für das
fehlende keypad finden… die zahlen sind ja auf MOD4 aber die anderen
zeichen ..

gruß ulrich

-- 
Ulrich Bär
熊
ulrich.b...@gmail.com
WACH AUF  DENK SELBST!

Science is but a perversion of itself unless it has
as its ultimate goal the betterment of humanity.
-Nikola Tesla



Re: [Neo] schriftart

2010-10-20 Diskussionsfäden Konrad Schultz
Am 20.10.2010 22:17, schrieb Ulrich Bär:
 ola,
 ich habe auf meinem subnotebook 1024 grad diverse schriften probiert
 (libertine, dejavu, stix etc.) aber alle sehen echt schlecht aus.
 sowas wie arial sieht top aus hat aber bei weitem nicht alle neo zeichen.
Arial gibt es in verschiedenen Varianten. Arial Unicode MS hat sehr
viele verschiedene Zeichen. (Natürlich in MS Windows).
Gruß
Konrad




Re: [Neo] Brauche Hilfe bei der Behandlung von bigramm en mit Großschreibung und höheren Ebenen

2010-10-20 Diskussionsfäden Martin Roppelt
Arne Babenhauserheide schrieb:
  Man könnte Modifierpaare wie virtuelle Tasten behandeln, die von 
  einem virtuellen Finger bedient werden.
 
 Ich fände es grundlegend noch schöner, die feste Zuordnung der Finger 
 auf die Tasten aufzulösen.
 
 Zum Beispiel hat mir eine Bekannte erzählt, dass sie im Tippkurs 
 gelernt hat, dass bei Neo „sh“ das „s“ vom Zeigefinger und das „h“ vom 
 Mittelfinger gedrückt werden sollte.

Ja, natürlich, es wird eine stetige Beibehaltung der Grundstellung 
gelehrt. Das Tippen mit schwebenden Händen ist interessant und auch 
möglich (neulich hatte mir jemand erzählt er hat Qwertz über 
2-Finger-System gelernt, Finger dazugenommen – und irgendwann hat er das 
blind gemacht, ohne sich dabei an irgendwelche „Regeln“ zu halten), aber 
schwieriger (zu lernen).

 Solche Bewegungen ließen sich dann auch abbilden.

Werden sie dann Standard? Wird dann gleichzeitig auf „normale“ und diese 
Schreibweise optimiert? Btw finde ich die starre besser, die andere mag 
allerdings mehr Möglichkeiten eröffnen, ergonomisch zu schreiben (oder 
auch nicht …), fragt sich dann nur, ob das dann wirklich noch 
ergonomisch ist.

   # Die Modifier beider Zeichen miteinander
   '⇩⇙', M3L + M4R '⇩⇘', M3L + M3R '⇚⇙', M4L + M4R '⇚⇘', M4L + M3R
  
  Das ist das Bigrammgewicht Mod6R-Mod6L.  Hier müsste man allerdings 
  noch berücksichtigen, dass Mod4R ausnahmsweise vom Ringfinger 
  getippt wird.
 
 Du meinst M4L, oder?

Jetzt ergibt es mehr Sinn, ja, danke ;)

 Ein Gedanke, den ich noch hatte ist, bei uB die Fingerkollision von u 
 und shift-L stärker zu werten als bei Bu, weil shift etwas früher 
 gedrückt und gelöst wird als b.

Macht Sinn.



Re: [Neo] Tipptests: Es geht weiter, strukturierter

2010-10-20 Diskussionsfäden Martin Roppelt
Stephan Hilb schrieb:
 Martin Roppelt schrieb am 19.10.2010 um 22:37 Uhr:
 
  dabei fällt mir auf, dass M3l+M4l (allein mit dem kleinen Finger 
  angeschlagen) der Mod4-Lock aufflackert …
 
 Bekannt … seit einiger Zeit handhabt der xserver keyrepeats anders und 
 lässt den Mod4-lock bei bloßem Betätigen und Gedrückthalten der linken 
 Mod4-Taste „flackern“. Gilt für die aktuelle xkb-map aus dem svn.
 
 Ich wollte mir das schonmal genauer ansehen, hatte aber wenig Zeit.

Uuups, ich hatte ja gar nicht angegeben, welches Betriebssystem und 
welchen Treiber ich verwende :D Aber das wusstest du wahrscheinlich 
bereits.



Re: [Neo] schriftart

2010-10-20 Diskussionsfäden Ulrich Bär
2010/10/20 Konrad Schultz konrad.schu...@arcor.de:
 Am 20.10.2010 22:17, schrieb Ulrich Bär:
 ola,
 ich habe auf meinem subnotebook 1024 grad diverse schriften probiert
 (libertine, dejavu, stix etc.) aber alle sehen echt schlecht aus.
 sowas wie arial sieht top aus hat aber bei weitem nicht alle neo zeichen.
 Arial gibt es in verschiedenen Varianten. Arial Unicode MS hat sehr
 viele verschiedene Zeichen. (Natürlich in MS Windows).
 Gruß
 Konrad





also unter win7 hab ich nur ein arial .. und dem fehlen  die neo zeichen
-- 
Ulrich Bär
熊
ulrich.b...@gmail.com
WACH AUF  DENK SELBST!

Science is but a perversion of itself unless it has
as its ultimate goal the betterment of humanity.
-Nikola Tesla