Re: [Neo] Optimierer TODO: Was noch fehlt

2011-04-18 Diskussionsfäden Arne Babenhauserheide
On Monday 18 April 2011 09:07:03 Peter Eberhard wrote:
 Am 17.04.2011, 22:57 Uhr, schrieb Arne Babenhauserheide arne_...@web.de:
  nicht stemmen: Ich will, sobald das neue Layout der Grundebene steht,
  auch möglichst schnell damit tippen :)

 OK, das ist durchaus akzeptabel; aber das sollte dann vielleicht nicht
 schon Neo3 heißen. Zu Neo3 gehören halt auch die oberen Ebenen und die
 Compose-Tabelle.

Das stimmt. Mit der Optimierung der Grundebene ist nur ein Teil erledigt.

Neo 3 sollte meiner Ansicht nach *insgesamt* so ausgegoren sein, dass jemand,
der es lernt, sein Leben lang damit tippen kann und nicht ständig schauen
muss, ob sich wieder was kleines geändert hat. Bei so was grundlegendem wie
der Tastaturbelegung (die man erst nach langer Zeit wirklich gemeistert hat),
tut das nämlich wirklich weh.

Liebe Grüße,
Arne
--
Konstruktive Kritik:

- http://draketo.de/licht/krude-ideen/konstruktive-kritik



signature.asc
Description: This is a digitally signed message part.


Re: [Neo] Optimierer TODO: Was noch fehlt

2011-04-18 Diskussionsfäden Joke de Buhr
On Sunday 17 April 2011 22:57:34 Arne Babenhauserheide wrote:
 On Saturday 16 April 2011 23:30:21 Peter Eberhard wrote:
  Am 16.04.2011, 04:24 Uhr, schrieb Arne Babenhauserheide arne_...@web.de:
   Fällt euch noch was ein, das fehlt?
  
  Was ist mit veränderten Modifierpositionen?
 
 Argl, ja, definitiv!
 
  Ich habe das Thema vor ein
  paar Monaten schonmal wieder hervorgekramt, aber es hat niemanden
  interessiert.
 
 Hat es eigentlich schon, doch. Es ging nur nicht wirklich voran, und ich
 übersehe leider auch mal den Wald vor lauter Bäumen - äh,
 Optimierungsparametern…
 
  Ganz grob zusammengefasst:
  • Wichtigster Vorschlag: Mod3r auf Neo2-y (Qwertz-ä), für Symmetrie,
  Erreichbarkeit, Erlernbarkeit und Kompatibilität
 
 Du meinst so?
 
 xvlcw khgfqyß
 uiaeo snrtd⇘
 üöäpz bm,.j
 ┌───┬───┬───┬───┬───┬───┬───┬───┬───┬───┬───┬───┬───┬──┐
 │ ^ │ 1 │ 2 │ 3 │ 4 │ 5 │ 6 │ 7 │ 8 │ 9 │ 0 │ - │ ` │ ←│
 ├───┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬┤
 │   ⇥ │ x │ v │ l │ c │ w │ k │ h │ g │ f │ q │ y │ ß │ Ret│
 ├─┴┬──┴┬──┴┬──┴┬──┴┬──┴┬──┴┬──┴┬──┴┬──┴┬──┴┬──┴┬──┴┐   │
 │⇩ │ u │ i │ a │ e │ o │ s │ n │ r │ t │ d │ ⇘ │ ´ │   │
 ├┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴───┴───┤
 │  ⇧ │ ⇚ │ ü │ ö │ ä │ p │ z │ b │ m │ , │ . │ j │ ⇗   │
 ├┼───┴┬──┴─┬─┴───┴───┴───┴───┴───┴─┬─┴──┬┴───┼┬┤
 │Strg│ Fe │ Alt│  Leerzeichen  │ M4 │ Fe │ Me │Strg│
 └┴┴┴───┴┴┴┴┘
 
 Finde ich gut. Ist auch leicht im Optimierer zu realisieren.
 
  • Mod4l entweder wie bisher oder auf AltL
  • Mod4r entweder wie bisher (AltGr) oder symmetrisch auf Neo-j
  (Qwertz--). • Shift sollte da bleiben wo es jetzt ist, im Gegensatz zu
  den Vorschlägen auf
  http://wiki.neo-layout.org/wiki/Neo3/Modifierpositionen
 
 Die würde ich alle so lassen, wie sie sind: Ich finde M4l/r und Shift gut
 (und ich brauche meine linke Windowstaste für dwm und xmonad).
 
 Daher würde ich einfach mal den minimalinvasiven Vorschlag machen:
 
 ┌───┬───┬───┬───┬───┬───┬───┬───┬───┬───┬───┬───┬───┬──┐
 │T1 │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │T2 │ Back │
 ├───┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬┤
 │Tab  │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ Ret│
 ├─┴┬──┴┬──┴┬──┴┬──┴┬──┴┬──┴┬──┴┬──┴┬──┴┬──┴┬──┴┬──┴┐   │
 │   M3 │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ M3 │T3 │   │
 ├┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴───┴───┤
 │ Sh │M4 │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │  Sh │
 ├┼───┴┬──┴─┬─┴───┴───┴───┴───┴───┴─┬─┴──┬┴───┼┬┤
 │Strg│ Wn │Alt │   │ M4 │ Wn │ Me │Strg│
 └┴┴┴───┴┴┴┴┘

Ein weiterer minimaler Eingriff wäre ein reines Tauschen mit Y⃣:

┌───┬───┬───┬───┬───┬───┬───┬───┬───┬───┬───┬───┬───┬──┐
│T1 │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │T2 │ Back │
├───┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬┤
│Tab  │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ Ret│
├─┴┬──┴┬──┴┬──┴┬──┴┬──┴┬──┴┬──┴┬──┴┬──┴┬──┴┬──┴┬──┴┐   │
│   M3 │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │M3 │ Y │   │
├┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴─┬─┴───┴───┤
│ Sh │M4 │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │ X │  Sh │
├┼───┴┬──┴─┬─┴───┴───┴───┴───┴───┴─┬─┴──┬┴───┼┬┤
│Strg│ Wn │Alt │   │ M4 │ Wn │ Me │Strg│
└┴┴┴───┴┴┴┴┘


Dies bricht mit der Gewohnheit, Buchstabentasten mittig zu gruppieren und mit 
Sondertasten zu umschließen. Dennoch denke ich, dass dies eine durchaus 
legitime Vorgehensweise ist. Gerade wenn seltene Buchstaben betroffen sind und 
Mod3 viele wichtige Zeichen erschließt.

   Wenn alle Schritte durch sind, heißt es nur noch:
  […]
  
   - Die weiteren Ebenen und Treiber anpassen. Beta-Release.
  
  Die sollten nicht einfach nur schnell-schnell angepasst werden, sondern
  grundsätzlich überdacht.
 
 Das hat dann aber nichts mehr direkt mit der Arbeit am Optimierer zu tun,
 so dass ich sobald wir so weit sind erstmal einen Haken darunter machen
 kann: Es gibt dann eine optimierte Grundebene und passende weitere Ebenen
 (ein weiterer Schritt). Danach können die weiteren Ebenen perfektioniert
 werden, aber alles auf einmal kann zumindest ich nicht stemmen: Ich will,
 sobald das neue Layout der Grundebene steht, auch möglichst schnell damit
 tippen :)
 
 Für ein grundlegendes Überdenken der weiteren Ebenen ist auch nach einer
 ersten Anpassung Zeit, da es bis zu einem stable eh noch mehr praktische
 Tipperfahrungen braucht (um dann den letzten Feinschliff zu machen).
 
 Vielleicht könnten wir einfach eine beta rausbringen: Neue Grundebene. Dann
 können wir problemlos noch betas rausbringen mit: „Neue Technik für höhere
 Ebenen“ und „Grundelegend überarbeitete höhere Ebenen“.
 
 Die Roadmap ist für „dann ist die Aufgabe des Grundebenen-Optimierers
 erledigt“.
 
 Liebe Grüße,
 Arne

Viele Grüße
Joke


signature.asc
Description: This is a 

Re: [Neo] Alternative Layout-Berechnung

2011-04-18 Diskussionsfäden Joke de Buhr
On Monday 18 April 2011 02:45:31 Michael Gattinger wrote:
 Da dir bisher keiner geantwortet hat mache ich das mal gerne:
 Ich hab mir deinen Text mal bis zur hälfte durchgelesen und habs
 natürlich nicht auf anhieb verstanden. Aber mal anders gefragt: Du
 meintest du hättest da schon ein ähnliches Programm vorliegen. a) Welche
 Programmiersprache b) hast du es mal modifiziert c) kann man etwas
 betrachten?
 
 Kannst dich ja sonst mal bei mir melden.
 
 Am 19.03.2011 18:49, schrieb Marco Antoni:
  Hi Leute,
  
  wie schon im Chat vorgestellt, habe ich mir eine Methode zur
  Berechnung der besten Layouts zu gegebenen Kriterien und Gewichten als
  Alternative zu Arnes genetischem Algorithmus überlegt.
  Eine Zusammenfassung findet ihr unter
  http://dl.dropbox.com/u/837165/neo/layoutberechnung und im Chat habe
  ich folgendes dazu geschrieben:
  
  Die größte Schwierigkeit sehe ich darin, die Funktion und die Matrix
  als Funktion der Konstanten zu bestimmen. Zur Lösung der numerischen
  Matrix habe ich vor einiger Zeit ein Programm geschrieben, das ein
  ähnliches Problem ungefähr wie im ersten vorgeschlagenen Algorithmus
  löst und nur wenig modifiziert werden muss (aber sicher stark
  optimiert werden kann). Dieses Programm spuckt die ersten Lösungen
  einer 1000*1000-Matrix nach wenigen Sekunden aus. Die perfekte Lösung
  ist natürlich nie garantiert dabei, aber durch die Konstruktion kommen
  gleich zu Beginn sehr gute Lösungen raus und nach kurzer Zeit
  (Größenordnung wenige Minuten) ist die sicher beste gefunden.
  Das Problem hier ist einerseits rechenaufwendiger (zumindest mit
  meinen Algorithmen durch die andauernde Normierung), andererseits nur
  32*32 groß statt 1000*1000 … imho ist das machbar :-)
  
  Diskussion und Realisierungshilfe (wie löst man ein Gleichungssystem
  mit 1000 Gleichungen? Software?) erwünscht.

Ein Hinweis, wie man gewichtete Optimierungsprobleme sehr gut Lösen kann. Es 
gibt da ein Programm namens lpsolve [1]. Ich weiß nicht, ob es jetzt gerade 
mit dem bestehenden Gedankengang weiterhilft, generell ließe sich lpsolve 
allerdings für hier einsetzen. Das fällt in den Bereich Linear Programming.


  [1] http://lpsolve.sourceforge.net/


  Grüße, Marco8

Viele Grüße
Joke


signature.asc
Description: This is a digitally signed message part.


Re: [Neo] Alternative Layout-Berechnung

2011-04-18 Diskussionsfäden Joke de Buhr
On Monday 18 April 2011 09:56:37 you wrote:
 On Monday 18 April 2011 02:45:31 Michael Gattinger wrote:
  Da dir bisher keiner geantwortet hat mache ich das mal gerne:
  Ich hab mir deinen Text mal bis zur hälfte durchgelesen und habs
  natürlich nicht auf anhieb verstanden. Aber mal anders gefragt: Du
  meintest du hättest da schon ein ähnliches Programm vorliegen. a) Welche
  Programmiersprache b) hast du es mal modifiziert c) kann man etwas
  betrachten?
  
  Kannst dich ja sonst mal bei mir melden.
  
  Am 19.03.2011 18:49, schrieb Marco Antoni:
   Hi Leute,
   
   wie schon im Chat vorgestellt, habe ich mir eine Methode zur
   Berechnung der besten Layouts zu gegebenen Kriterien und Gewichten als
   Alternative zu Arnes genetischem Algorithmus überlegt.
   Eine Zusammenfassung findet ihr unter
   http://dl.dropbox.com/u/837165/neo/layoutberechnung und im Chat habe
   ich folgendes dazu geschrieben:
   
   Die größte Schwierigkeit sehe ich darin, die Funktion und die Matrix
   als Funktion der Konstanten zu bestimmen. Zur Lösung der numerischen
   Matrix habe ich vor einiger Zeit ein Programm geschrieben, das ein
   ähnliches Problem ungefähr wie im ersten vorgeschlagenen Algorithmus
   löst und nur wenig modifiziert werden muss (aber sicher stark
   optimiert werden kann). Dieses Programm spuckt die ersten Lösungen
   einer 1000*1000-Matrix nach wenigen Sekunden aus. Die perfekte Lösung
   ist natürlich nie garantiert dabei, aber durch die Konstruktion kommen
   gleich zu Beginn sehr gute Lösungen raus und nach kurzer Zeit
   (Größenordnung wenige Minuten) ist die sicher beste gefunden.
   Das Problem hier ist einerseits rechenaufwendiger (zumindest mit
   meinen Algorithmen durch die andauernde Normierung), andererseits nur
   32*32 groß statt 1000*1000 … imho ist das machbar :-)
   
   Diskussion und Realisierungshilfe (wie löst man ein Gleichungssystem
   mit 1000 Gleichungen? Software?) erwünscht.
 
 Ein Hinweis, wie man gewichtete Optimierungsprobleme sehr gut Lösen kann.
 Es gibt da ein Programm namens lpsolve [1]. Ich weiß nicht, ob es jetzt
 gerade mit dem bestehenden Gedankengang weiterhilft, generell ließe sich
 lpsolve allerdings für hier einsetzen. Das fällt in den Bereich Linear
 Programming.
 
   [1] http://lpsolve.sourceforge.net/
 

Vielleicht noch ein sehr kurzes Beispiel zu lpsolve:

Man gibt eine Zielsetzung an, wie etwa

  max: a + b;

Anschließend folgen und-verknüpfte Regeln wie:

  a = 5;
  a  2;
  b = 10;
  b = 3;

Man lässt dann alles durch lpsolve laufen und erhält eine optimale Belegung 
der Variablen geliefert, welche das Gleichungssystem erfüllen. Für eine 
komplette Tastaturbelegung werden die Gleichungssysteme entsprechend größer 
und komplexer, jedoch ist lpsolve hier sehr gut, da es zum Modelchecking 
verwendet wird.


   Grüße, Marco8
 
 Viele Grüße
 Joke

Viele Grüße
Joke


signature.asc
Description: This is a digitally signed message part.


Re: [Neo] symmetrische Bigramme

2011-04-18 Diskussionsfäden Arne Babenhauserheide
Hi Michael,

On Monday 18 April 2011 03:32:55 you wrote:
  * Kleine Verschiebungen gegenüber dem Vorlayout tun weh. Lieber ein
  harter Bruch.

 Das mag sachlich stimmen, darf im kontext einer deutsch optimierten
 Tastatur aber keinesfalls als Bedingung / Kosten definiert werden,
 sonst müsste die Tastatur deutsch optimierte Tastatur für Leute mir
 Vorerfahrung im 10 Fingertippen heißen. Es muss immer von einem Kind
 ausgegangen werden, welches keine Vorerfahrung hat.

Das ist auch kein technisches Optimiererkriterium (dafür müsste ich wissen,
mit was Leute vorher tippen), sondern einfach die Warnung: „versucht nicht,
das Layout möglichst ähnlich zu machen.“

Wenn ein paar Tasten gleich sind, ist das leichter zu lernen. Wenn aber ein
paar *fast gleich* sind, ist das grausam :)

Wobei allerdings effchen (aus IRC) damit weit weniger Probleme hat als ich.

Liebe Grüße,
Arne
--
Ich hab' nichts zu verbergen – hab ich gedacht:

- http://draketo.de/licht/lieder/ich-hab-nichts-zu-verbergen



signature.asc
Description: This is a digitally signed message part.


[Neo] meine e-Mail bei euch öffentlich einlesbar

2011-04-18 Diskussionsfäden Matthias Mailänder
Hallo,

es geht ausnahmsweise mal nicht über die Verletzung der
Impressumspflicht, sondern darum dass meine e-Mail Adresse unter
http://wiki.neo-layout.org/wiki/Tipptrainer für
http://de.wikipedia.org/wiki/Spam_Harvester zugänglich ist. Könnt ihr
die da einfach entfernen und nur Matthias Mailänder oder einen Link auf
http://mailaender.name/ setzen? Das wäre total lieb.

Gruß Matthias



Re: [Neo] Optimierer TODO: Was noch fehlt

2011-04-18 Diskussionsfäden Arne Babenhauserheide
ìm=ªíóÞ{óßz ·×‚'Ž*'µéíN¶§±÷«w(v)àm«뀨ž×§µ©z×±·úej)܅ªìz

Re: [Neo] Wikipedia-Korpus selbstgemacht (???)

2011-04-18 Diskussionsfäden Wolf-Heider Rein
Zum Korpus für die Untersuchungen:

Etliche Pädagogen und Wissenschaftler für Sprachunterricht haben untersucht, 
welche geschriebenen und gesprochenen Wörter am wichtigsten sind und am 
häufigsten gebraucht werden. Bei meinen Überlegungen für eine Einhand-Tastatur 
verwende ich die Ergebnisse von zwei Büchern: 

Dieter Zahn
German Key Words
the basic 2000-word vocabulary
(c) 1984

Randall L. Jones
Erwin Tschirner
A Frequency Dictionary of German
(core vocabulary for learners)
(c) 2006

Der Vorteil, diese Quellen zu verwenden: Sie sind von Fachleuten für die 
Sprache zusammengestellt, die mit pädagogischer Erfahrung überlegt haben, 
welche Texte sie der Häufigkeitsstatistik zu Grunde legen wollen. Ihre 
Ranglisten bilden deshalb eine solide Basis, auf die ich mich beziehen kann, 
wenn jemand an der Auswahl der Wörter Kritik üben möchte.

Darüber hinaus verwende ich die Rangliste der deutschen Wortformen DeReWo vom 
Institut für Deutsche Sprache in Mannheim, auf das ich vor langer Zeit als 
Mitleser bei NEO aufmerksam wurde.

Das DEUTSCHE REFERENZKORPUS bildet mit über drei Milliarden Wörtern die 
weltweit größte Sammlung elektronischer Korpora
mit geschriebenen deutschsprachigen Texten aus Gegenwart und neuerer 
Vergangenheit,
es enthält belletristische, wissenschaftliche und populärwissenschaftliche 
Texte, eine große Zahl
von Zeitungstexten sowie eine breite Palette weiterer Textarten,
es wird im Hinblick auf Umfang, Variabilität und Qualität kontinuierlich 
weiterentwickelt,
und ist zu einem großen Teil kostenlos über die Recherchesoftware COSMAS II 
zugänglich.

DEREKO (2009): DEUTSCHES REFERENZKORPUS: 
http://www.ids-mannheim.de

Ein Gruß von einem Mitleser aus Pforzheim
Wolf-Heider Rein


Re: [Neo] Wikipedia-Korpus selbstgemacht (???)

2011-04-18 Diskussionsfäden Arne Babenhauserheide
Hi Wolf-Heider,

On Monday 18 April 2011 12:20:29 Wolf-Heider Rein wrote:
 Dieter Zahn
 German Key Words
 the basic 2000-word vocabulary
 (c) 1984

 Randall L. Jones
 Erwin Tschirner
 A Frequency Dictionary of German
 (core vocabulary for learners)
 (c) 2006

 Der Vorteil, diese Quellen zu verwenden: Sie sind von Fachleuten für die
 Sprache zusammengestellt, die mit pädagogischer Erfahrung überlegt haben,
 welche Texte sie der Häufigkeitsstatistik zu Grunde legen wollen. Ihre
 Ranglisten bilden deshalb eine solide Basis, auf die ich mich beziehen
 kann, wenn jemand an der Auswahl der Wörter Kritik üben möchte.

Haben die nGramme, die wir verwenden dürfen? Rein nichtkommerzielle Nutzung
genügt leider nicht, denn wir wollen ja, dass die Tastaturbelegung später
kommerziell genutzt werden kann.

 Darüber hinaus verwende ich die Rangliste der deutschen Wortformen DeReWo
 vom Institut für Deutsche Sprache in Mannheim, auf das ich vor langer Zeit
 als Mitleser bei NEO aufmerksam wurde.

 Das DEUTSCHE REFERENZKORPUS bildet mit über drei Milliarden Wörtern die
 weltweit größte Sammlung elektronischer Korpora mit geschriebenen
 deutschsprachigen Texten aus Gegenwart und neuerer Vergangenheit, es
 enthält belletristische, wissenschaftliche und populärwissenschaftliche
 Texte, eine große Zahl von Zeitungstexten sowie eine breite Palette
 weiterer Textarten,
 es wird im Hinblick auf Umfang, Variabilität und Qualität kontinuierlich
 weiterentwickelt, und ist zu einem großen Teil kostenlos über die
 Recherchesoftware COSMAS II zugänglich.

 DEREKO (2009): DEUTSCHES REFERENZKORPUS:
 http://www.ids-mannheim.de

Das klingt toll, aber:

„Durch juristische Vereinbarungen mit Verlagen, Zeitungsredaktionen und
Autoren war und ist das IDS in der Lage, urheberrechtlich abgesichertes
Textmaterial derart zu beschaffen, dass alle Korpora IDS-intern und Teile
dieser Korpora weltweit öffentlich genutzt werden können, und zwar
ausschließlich zu wissenschaftlichen, nichtkommerziellen Zwecken.“

:(

Ob das jemals auf eine Tastatur gedruckt werden darf ist leider unklar.

Urheberrecht ist leider zu einer undurchdringlichen und für Projekte
gefährlichen Monstrosität geworden :(

Liebe Grüße,
Arne

signature.asc
Description: This is a digitally signed message part.


Re: [Neo] Optimierer TODO: Was noch fehlt

2011-04-18 Diskussionsfäden Florian Janßen
Peter Eberhard schrieb am 18.04.2011 um 07:45 Uhr:
 Am 18.04.2011, 07:09 Uhr, schrieb Florian Janßen please.m...@gmx.de:
 
 Bei Neo passieren mir die meisetn¹ Fehler durch Handwechsel die nicht
 sein sollten. Dabei verdrehe ich die Buchstaben IMHO sind das
 Timingfehler (die andere Hand zündet zu früh) und müssten IMHO bei einem
 Layout mit wenig Handwechseln seltener werden.
 
 Auch dies ist eine Bestätigung für Pascals Argument.

Seh ich nicht so.

 Du hast einen Handwechsel von s auf e vollzogen, obwohl du
 zwischendurch noch das t tippen musstest, ohne Handwechsel. Deine
 linke Hand war schon für das e bereit, während die rechte das t noch
 nicht getippt hatte.

Richtig

 Der Fehler kommt nicht durch den Handwechsel zu Stande, sondern gerade
 durch _fehlenden_ Handwechsel.

Nein, das sehe ich anders, Fingerfolgen auf einer Hand habe ich noch nie
verwechselt, aber bei jedem anstehendem Handweches besteht die Gefahr,
dass das Timing schief läuft. Natürlich steigt das Risiko, wenn eine
Hand vorher mehrerer Buchstaben tippen muss, weil dann die
Gleichmäßigkeit der Wechsel verloren geht. Aber es wird immer
Unregelmäßigkeiten geben. Die Frage ist also wann gibt es mehr Fehler:
Wenn die Häppchen möglichst kurz sind oder möglichst lang.


 Lägen s und t auf verschiedenen Händen,
 wäre dir der gleiche Fehler nicht passiert.

Lägen ste auf einer Hand, dann auch nicht.

Gruß Florian



signature.asc
Description: OpenPGP digital signature


Re: [Neo] Optimierer TODO: Was noch fehlt

2011-04-18 Diskussionsfäden Pascal Hauck
Am Montag, 18. April 2011, 12:56:50 schrieb Florian Janßen:
 Aber es wird immer
 Unregelmäßigkeiten geben. Die Frage ist also wann gibt es mehr Fehler:
 Wenn die Häppchen möglichst kurz sind oder möglichst lang.

Die bestmögliche Tastatur nach deinem Paradigma wäre, alle häufigen Buchstaben 
auf eine Seite, die seltenen (jyßqüöäzx…) auf die andere zu legen. Damit ist 
sicherlich zu erreichen, dass über 90% aller Anschläge mit nur einer Hand 
getippt werden.
Zum ersten steht dies jedoch diametral den Ansätzen von Neo gegenüber, da eine 
gleiche Belastung beider Hände angestrebt wird. Zum zweiten ist zu erwarten, 
dass mit nur einer Hand langsamer getippt wird als mit zweien. Zum dritten ist 
durch die einseitige Belastung auch das Tippgefühl unangenehmer, da 
Ermüdungserscheinungen verstärkt werden.

Es gibt durchaus Ansätze für Einhand‑Tastaturen, die dich vielleicht 
interessieren könnten – auch eine Einhand‑Neo ist immer wieder diskutiert 
worden.
Falls man aber bei einer Zweihandtastatur bleiben will, hast du Recht: es wird 
immer Unregelmäßigkeiten und somit mögliche Fehlerquellen geben. Jedoch kann 
durchmaximieren der Handwechsel erreicht werden, die Fehlerzahl zu minimieren.

Letztlich ist die Entscheidung der Herangehensweise eine prinzipiell. Die 
gleichwertige Benutzung beider Hände – z.B. erreicht durch die Trennung von 
Vokalen auf der linken und häufigen Konsonanten auf der rechten Seite – geht 
bereits auf die ersten Ansätze von Hanno Behrens’ Neo1 zurück.
Meine eigene Erfahrung nach inzwischen mehr als 6 Jahren Neo gibt ihm Recht.


Gruß,
Pascal



Re: [Neo] meine e-Mail bei euch öffentlich einlesbar

2011-04-18 Diskussionsfäden Erik Streb del Toro
Matthias Mailänder schrieb am 18.04.2011 08:27:
 http://mailaender.name/ setzen? Das wäre total lieb.

Lieb?? ;-)

HDL,
Erik


-- 
GPG-Schlüssel-ID: 0x036B38E6
Fingerabdruck: F057 EEEB F0F5 9144 D95C BD98 B822 138F 036B 38E6

Außerdem kann man per Jabber mit mir reden (chatten):
Jabber-ID: wick...@jabber.org
Off-The-Record: DEBD08C2 95E7C8CE 901EC136 E39A1E43 4FC13142



signature.asc
Description: OpenPGP digital signature


Re: [Neo] Optimierer TODO: Was noch fehlt

2011-04-18 Diskussionsfäden Timotheus Nemitz



Er wird aber niemals die gleiche Höchstgeschwindigkeit erreichen wie
jemand ohne die „Optimierung“ (=Vollautomatikganschaltung).


Sehr schnelle Schreiber tippen bereits mit dem grausamen QWERTZ 600 
Anschläge/min. Wo ist dann in der Praxis der Vorteil von ein paar 
wenigen Anschlägen mehr? Im Alltag braucht man die doch sowieso nicht. 
In Maschinenschreibwettbewerben (Rennen) mag es vielleicht Vorteile 
bringen, im Alltag (Stadtverkehr) kommt man damit auch nicht schneller 
voran.




Klar, kann jeder. Wir haben einen Xmodmap-Generator (der auch grobdie
höheren Ebenen anpasst: 5 und 6) und einen Optimierer, der passende
Daten ausspuckt. Das geht also schon jetzt, und man muss nichts
mehr ändern.

Das ist eine dumme Antwort. Weil sie wie der kindisch-trotzige Vorschlag
ist, man solle sich doch seine Gangschaltung komplett selber bauen. Die
uralte Drehmaschine von 1890 mit der man nur Viergangetriebe machen kann
(Xmodmap ist komplett veraltet und wird wohl mal aus Xorg ausgebaut) und
der Aluklotz wären in der Werkzeughalle zu finden.


Die Antwort ist gar nicht so dumm. Es beschreibt den Weg, den man im 
Moment gehen muss, wenn man mit der angebotenen Standardbelegung nicht 
zufrieden ist. Wer ein Tool schreibt, um den Vorgang für den Benutzer 
einfacher zu gestalten wird von Arne bestimmt nicht daran gehindert.



Kennst du Gentoo? Gentoo hat das Konzept der USE-Flags. Ich gäbe also
z.B. für NEO an „-pbverwechselung tmittelfinger
optimierefürgeschwindigkeit -optimierefüreinfachheit“. Du würdest
angeben „pbverwechselung -tmittelfinger -optimierefürgeschwindigkeit“
(und optimierefüreinfachheit auf default lassen).
Dann würde es automatisch die Variante nach unseren Vorlieben installieren.
Du wärst glücklich und hättest was du willst. Ich wäre glücklich und
hätte was ich will.
Und niemand würde irgendwem seine persönliche Weltsicht aufzwingen.



Wie viele Leute nutzen Gentoo im Vergleich zu Ubuntu/OS X (Windows lasse 
ich mal bewusst außen vor, das ist ja wie QWERTZ Quasi-Standard)? 
Wenige, weil es den meisten wohl zu kompliziert ist. Im Endeffekt geht 
es um die Frage: Wollen wir eine nahezu perfekte individuelle Belegung 
für jeden Einzelnen, die er sich eventuell konfigurieren kann, wenn er 
sehr viel Zeit und Lust hat, sich mit der Materie tiefgehend zu 
beschäftigen. Oder wollen wir der breiten Masse eine sehr gute 
einheitliche Belegung anbieten, die leicht zu installieren und zu 
erlernen ist und die dem Standard deutlich überlegen ist? Wollen wir 
diese einheitliche Belegung zusammen mit einer passenden Hardware (deren 
Produktion nur bei einheitlicher Belegung Sinn ergibt) anbieten, um das 
Projekt für ein breites Publikum attraktiv zu machen?
Du hast vielleicht Lust, dir vor der Installation des neuen Layouts 
erstmal breit und lang die richtigen Parameter zu überlegen, ich will 
das gar nicht. Ich will eine Belegung, die in der Standardkonfiguration 
deutlich besser ist, als das, was ich vorher benutze. Ob da ein 
Quentchen zum absoluten Optimum fehlt, ist mir ziemlich egal, ich würde 
es wahrscheinlich sowieso nicht merken.



Denn genau das tust du, und das ist das Problem.

Mann, ich kann intolerante Leute nicht ab, die denken ihre Weltsicht
wäre global gültig. Wikipedia-Admin-Style.


Sowas muss nicht sein. Arne leistet hier mit seinem Optimierer einen 
Großteil der Arbeit auf dem Weg zu NEO3, da muss man ihn nicht so angehen.





Re: [Neo] Neo 2 nun auch für Android

2011-04-18 Diskussionsfäden Nils Andresen
Sorry für die späte Antwort..

Ich fänd' das Layout gut, wenn es sehr ähnlich ist, denn momentan habe
ich immer Probleme die qwertz-Buchstaben auf dem mobil-Gerät zu finden
;-)

Wenn der Link eine Anmeldung wünscht versuche doch bitte mal bei dem
link das „s“ weg zu lassen, also so:
http://bitbucket.org/nils.a/neo4spbkeyboard

Güße,
Nils

Am 13. April 2011 17:30 schrieb Navid Zamani navid.zam...@googlemail.com:
 Natürlich muss das Layout (hierfür brauchen wir mal ein schönes deutsches
 Wort) für solche Geräte komplett anders sein. [...]

 Dein Link will übrigens ein Login. Und wenn ich mich mit BugMeNot einlogge,
 sagt mir die Seite, ich hätte keinen Zugriff auf das Wiki. :/