Re: [Neo] Neo-Layout ohne OS-Support (Re: Re: Wie steht es eigentlich um das Neo Layout?)

2016-01-29 Diskussionsfäden paul

Am 29.01.2016 um 09:48 schrieb Thilo Fischer:

Achso, am liebsten wäre mir, wenn man eine Tastatur im Neo 2
Layout hätte die man einfach am PC anschließen kann, ohne das man
an der Software etwas umstellen muss. Geht das?


Kurze Antwort: nein, so richtig geht das nicht.


Doch, das geht! Klaus hat einen Fork der ErgoDox-Firmware für seine
selbstgebaute Hardwaretastatur, der das kann
(http://thread.gmane.org/gmane.comp.hardware.keyboards.layout.neo/11313),
ich tippe seit einem Jahr auf einer selbstgebauten Tastatur, die ich
auf deutschen und englischen PC und Mac einstellen kann
(http://thread.gmane.org/gmane.comp.hardware.keyboards.layout.neo/11313),
und MarkuBs selbstgebaute Tastatur kann das wenn ich richtig
verstanden habe auch
(http://article.gmane.org/gmane.comp.hardware.keyboards.layout.neo/11415
-- richtig verstanden, MarkuB?). Bin mir sicher, es gibt noch mehr da
draußen, die das können ... Meldet Euch mal! ;)


ABER: Jeder Tastendruck sendet nicht ein bestimmtes Zeichen (in
ASCII oder Unicode), sondern einen Keycode, der daraufhin nochmal
vom OS interpretiert und in das richtige Zeichen umgewandelt wird.
Dh. wenn du eine solche Tastatur hättest, würde sie unter Umständen
an einem deutschen PC andere Zeichen produzieren als an einem bei
dem US als Sprache eingestellt ist.


Die Firmware der Tastatur muss auf den angeschlossenen Computer
eingestellt werden. Dann kann die Tastatur bei jedem Tastendruck
genau die Keycodes senden, die auf dem Computer das gewünschte
Zeichen erzeugen. Ich habe das für Ebenen 1-4 umgesetzt und tippe so
seit einem knappen Jahr einige Stunden jeden Tag auf einem deutschen
Apple-Layout ohne Probleme -- es ist absolut praxistauglich.


Ja, dass das geht ist mir klar, das gleiche mache ich im Moment bei
meiner ErgoDox auch, man muss nur aufpassen dass man die Keycodes
passend austauscht. Das ganze geht aber nur für Zeichen, für die das OS
(in unserem Fall klassisches QWERTZ) einen Keycode definiert -- was für
die meisten Zeichen in Ebenen 1-4 der Fall ist.
Problematisch werden erst die hohen Ebenen 5 und 6, die es bei QWERTZ
einfach nicht gibt. Wie werden diese gesendet?!
Das geht per Keycode nicht (zumindest nicht einfach und
platformübergreifend -- ja, der Umweg über Alt+Numpad ist mir bekannt,
aber ich glaube nicht dass das Windows, Mac und Linux funktioniert).



Klaus' und meine Firmware gibt's bei Github.

Ich baue gerade die zweite Version von meiner Tastatur. Habe in
diesem Zuge große Teile der Firmware überarbeitet und flexibler
gestaltet. Mir schwebt ein universeller Opensource-Tastaturbausatz
vor, der Hardware und Software bereitstellt, um darauf aufbauend
beliebige Tastaturprojekte verwirklichen zu können. Mit dieser neuen,
flexiblen Architektur sollte es auch recht einfach sein, meine
Firmware auf die Ergodox zu bringen. Falls ein Ergodox-Besitzer mit
C-Kenntnissen Interesse hat, das mal mit seiner Ergodox zu machen,
gerne bei mir melden. Dokumentation meiner Firmware ist vorhanden,
hat aber noch Verbesserungspotential. Aber ich freue mich über alle
Fragen und beantworte sie gerne direkt :)

Da Klaus' Firmware ein Ergodox-Fork ist, vermute ich mal, dass sich
auch seine Firmware recht gut auf die Ergodox portiereren lassen
sollte ..?


Vielen Dank für die Links, die werde ich mir bei Gelegenheit mal 
ansehen. Im Moment benutze ich die qmk-firmware (ein Fork der tmk).


Paul




[Neo] Neo-Layout ohne OS-Support (Re: Re: Wie steht es eigentlich um das Neo Layout?)

2016-01-29 Diskussionsfäden Thilo Fischer
> > Achso, am liebsten wäre mir, wenn man eine Tastatur im Neo 2 Layout
> > hätte die man einfach am PC anschließen kann, ohne das man an der
> > Software etwas umstellen muss. Geht das?
> 
> Kurze Antwort: nein, so richtig geht das nicht.

Doch, das geht! Klaus hat einen Fork der ErgoDox-Firmware für seine 
selbstgebaute Hardwaretastatur, der das kann 
(http://thread.gmane.org/gmane.comp.hardware.keyboards.layout.neo/11313), ich 
tippe seit einem Jahr auf einer selbstgebauten Tastatur, die ich auf deutschen 
und englischen PC und Mac einstellen kann 
(http://thread.gmane.org/gmane.comp.hardware.keyboards.layout.neo/11313), und 
MarkuBs selbstgebaute Tastatur kann das wenn ich richtig verstanden habe auch 
(http://article.gmane.org/gmane.comp.hardware.keyboards.layout.neo/11415 -- 
richtig verstanden, MarkuB?). Bin mir sicher, es gibt noch mehr da draußen, die 
das können ... Meldet Euch mal! ;)

> ABER: Jeder Tastendruck sendet nicht ein bestimmtes Zeichen (in ASCII
> oder Unicode), sondern einen Keycode, der daraufhin nochmal vom OS
> interpretiert und in das richtige Zeichen umgewandelt wird.
> Dh. wenn du eine solche Tastatur hättest, würde sie unter Umständen an
> einem deutschen PC andere Zeichen produzieren als an einem bei dem US
> als Sprache eingestellt ist.

Die Firmware der Tastatur muss auf den angeschlossenen Computer eingestellt 
werden. Dann kann die Tastatur bei jedem Tastendruck genau die Keycodes senden, 
die auf dem Computer das gewünschte Zeichen erzeugen. Ich habe das für Ebenen 
1-4 umgesetzt und tippe so seit einem knappen Jahr einige Stunden jeden Tag auf 
einem deutschen Apple-Layout ohne Probleme -- es ist absolut praxistauglich.

Klaus' und meine Firmware gibt's bei Github.

Ich baue gerade die zweite Version von meiner Tastatur. Habe in diesem Zuge 
große Teile der Firmware überarbeitet und flexibler gestaltet. Mir schwebt ein 
universeller Opensource-Tastaturbausatz vor, der Hardware und Software 
bereitstellt, um darauf aufbauend beliebige Tastaturprojekte verwirklichen zu 
können. Mit dieser neuen, flexiblen Architektur sollte es auch recht einfach 
sein, meine Firmware auf die Ergodox zu bringen. Falls ein Ergodox-Besitzer mit 
C-Kenntnissen Interesse hat, das mal mit seiner Ergodox zu machen, gerne bei 
mir melden. Dokumentation meiner Firmware ist vorhanden, hat aber noch 
Verbesserungspotential. Aber ich freue mich über alle Fragen und beantworte sie 
gerne direkt :)

Da Klaus' Firmware ein Ergodox-Fork ist, vermute ich mal, dass sich auch seine 
Firmware recht gut auf die Ergodox portiereren lassen sollte ..?


Gruß

Thilo



Re: [Neo] Neo-Layout ohne OS-Support (Re: Re: Wie steht es eigentlich um das Neo Layout?)

2016-01-29 Diskussionsfäden MarkuB

Am 29.01.2016 um 09:48 schrieb Thilo Fischer:


Doch, das geht! Klaus hat einen Fork der ErgoDox-Firmware für seine 
selbstgebaute Hardwaretastatur, der das kann 
(http://thread.gmane.org/gmane.comp.hardware.keyboards.layout.neo/11313), ich 
tippe seit einem Jahr auf einer selbstgebauten Tastatur, die ich auf deutschen 
und englischen PC und Mac einstellen kann 
(http://thread.gmane.org/gmane.comp.hardware.keyboards.layout.neo/11313), und 
MarkuBs selbstgebaute Tastatur kann das wenn ich richtig verstanden habe auch 
(http://article.gmane.org/gmane.comp.hardware.keyboards.layout.neo/11415 -- 
richtig verstanden, MarkuB?). Bin mir sicher, es gibt noch mehr da draußen, die 
das können ... Meldet Euch mal! ;)



So weit ich das bisher verstehe könnte man die komplette Neo Tastatur 
mit allen sechs Ebenen ohne Treiber nachbilden. Das funktioniert dass 
aber nur an bestimmten PCs. Für einen anderen PC müsste man die 
Einstellung ändern


Damit das funktioniert muss dann aber zB immer das Qwertz Layout 
eingestellt sein. Wenn es Unterschiede zB zwischen Apple und Windows 
gibt müssen die in der Tastatur berücksichtigt werden


Alles was nicht mit Qwertz darstellbar ist kann man über Unicode Eingabe 
simulieren. Problem hier ist, dass es kein einheitliches System gibt. 
Auch das müsste man in der Tastatur vorsehen





Re: [Neo] Neo-Layout ohne OS-Support (Re: Re: Wie steht es eigentlich um das Neo Layout?)

2016-01-29 Diskussionsfäden Thomas Fehér
On 01/29/2016 09:48 AM, Thilo Fischer wrote:
>>> Achso, am liebsten wäre mir, wenn man eine Tastatur im Neo 2 Layout
>>> hätte die man einfach am PC anschließen kann, ohne das man an der
>>> Software etwas umstellen muss. Geht das?
>>
>> Kurze Antwort: nein, so richtig geht das nicht.
> 
> Doch, das geht! Klaus hat einen Fork der ErgoDox-Firmware für seine 
> selbstgebaute Hardwaretastatur, der das kann 
> (http://thread.gmane.org/gmane.comp.hardware.keyboards.layout.neo/11313), ich 
> tippe seit einem Jahr auf einer selbstgebauten Tastatur, die ich auf 
> deutschen und englischen PC und Mac einstellen kann 
> (http://thread.gmane.org/gmane.comp.hardware.keyboards.layout.neo/11313), und 
> MarkuBs selbstgebaute Tastatur kann das wenn ich richtig verstanden habe auch 
> (http://article.gmane.org/gmane.comp.hardware.keyboards.layout.neo/11415 -- 
> richtig verstanden, MarkuB?). Bin mir sicher, es gibt noch mehr da draußen, 
> die das können ... Meldet Euch mal! ;)
> 
>> ABER: Jeder Tastendruck sendet nicht ein bestimmtes Zeichen (in ASCII
>> oder Unicode), sondern einen Keycode, der daraufhin nochmal vom OS
>> interpretiert und in das richtige Zeichen umgewandelt wird.
>> Dh. wenn du eine solche Tastatur hättest, würde sie unter Umständen an
>> einem deutschen PC andere Zeichen produzieren als an einem bei dem US
>> als Sprache eingestellt ist.
> 
> Die Firmware der Tastatur muss auf den angeschlossenen Computer eingestellt 
> werden. Dann kann die Tastatur bei jedem Tastendruck genau die Keycodes 
> senden, die auf dem Computer das gewünschte Zeichen erzeugen. Ich habe das 
> für Ebenen 1-4 umgesetzt und tippe so seit einem knappen Jahr einige Stunden 
> jeden Tag auf einem deutschen Apple-Layout ohne Probleme -- es ist absolut 
> praxistauglich.
> 
> Klaus' und meine Firmware gibt's bei Github.
> 
> Ich baue gerade die zweite Version von meiner Tastatur. Habe in diesem Zuge 
> große Teile der Firmware überarbeitet und flexibler gestaltet. Mir schwebt 
> ein universeller Opensource-Tastaturbausatz vor, der Hardware und Software 
> bereitstellt, um darauf aufbauend beliebige Tastaturprojekte verwirklichen zu 
> können. Mit dieser neuen, flexiblen Architektur sollte es auch recht einfach 
> sein, meine Firmware auf die Ergodox zu bringen. Falls ein Ergodox-Besitzer 
> mit C-Kenntnissen Interesse hat, das mal mit seiner Ergodox zu machen, gerne 
> bei mir melden. Dokumentation meiner Firmware ist vorhanden, hat aber noch 
> Verbesserungspotential. Aber ich freue mich über alle Fragen und beantworte 
> sie gerne direkt :)
> 
> Da Klaus' Firmware ein Ergodox-Fork ist, vermute ich mal, dass sich auch 
> seine Firmware recht gut auf die Ergodox portiereren lassen sollte ..?
> 
> 
> Gruß
> 
> Thilo
> 
> 

Hier der Link zu meiner Version von Kaimis tmk-fork mit "poor mans neo"
angepasst für bone: https://github.com/ThomasFeher/tmk_keyboard
Abgesehen von bone ist diese noch speziell auf meine für die Truly, die
ich parallel dazu benutze, angepasste xmodmap zugeschnitten. Also nicht
wirklich was zum Kopieren und loslegen, es sei denn jemand hat das
gleiche Szenario (umschalten zwischen Truly und ergodox, ohne etwas auf
dem Rechner umstellen zu müssen).
Wenn kein bone/neo zur Verfügung steht kann man auf "poor mans bone"
umschalten und (vorausgesetzt es ist deutsches layout eingestellt)
weiterhin bone inklusive eines Großteils der Ebenen 3 und 4 tippen.

Thomas