Re: [Neo] Wieso zweimal Semikolon?

2012-11-22 Diskussionsfäden Cornelis

Am 22.11.2012 23:14, schrieb Axel:

Davon abgesehen, dass Neo 2 seit über zwei Jahren nicht mehr verändert 
wird, kann man über solche Dinge quasi endlos diskutieren, alle 
Bedürfnisse wird ein Layout aber sowieso nie erfüllen können.
Mir fehlt zum Beispiel auf Ebene 4 ein Leerzeichen, daher habe ich 
Mod4+8 mit eben diesem belegt, den Tab, der normalerweise da liegt, 
brauche ich nicht, da es noch einen auf Mod4+ö gibt. Letztlich ist Neo 
ja leicht editierbar, du könntest beispielsweise auch Mod4+7 mit dem € 
belegen, denn das Zeichen, das sich da normalerweise befindet (¤), 
braucht der durchschnittliche User wohl auch kaum und das € Zeichen läge 
denn auf der selben Position wie auf Ebene 2. Möglichkeiten über 
Möglichkeiten eben …
Ich vermute mal die allermeisten Nutzer haben Neo mehr oder weniger 
stark modizifiert und genau das würde ich dir (genau wie Tom) empfehlen, 
so groß ist der Schritt nicht mehr (im Vergleich dazu zu Neo wechseln 
jedenfalls nicht.)



OK, wie wäre es denn dann, wenn auf Ebene 4 die nach meinem Erachten völlig
unnötigen Zeichen ¿ und ¡ verschwänden oder wenigstens in die oberste Reihe
verbannt würden? Neo ist auf die deutsche Sprache optimiert, so die Losung, und
die Zeichen ¿ und ¡ sind sicherlich im Spanischen wichtig, aber keinesfalls im
Deutschen. Stattdessen könnte man dann auf E4 unmittelbar neben dem Zahlenblock
Platz schaffen für das wichtige Zeichen €.











Re: [Neo] Aufsteller aus Laser-Layout auch Nordtast und AdNW

2012-02-17 Diskussionsfäden Cornelis H

[…]

Da ich jetzt in AdNW schreibe,


Alle der Neulinge Weinen?


Was willst du uns damit fragen?


Ich tippe mal es sollte ein Hinweis mit Augenzwinkern sein, dass für 
jemand neuen unklar ist, was genau damit gemeint ist. Zur Erklärung es 
ist ein Layout, was – genau wie NordTast – im Umfeld um Neo entstanden 
ist. Der Name steht für Aus der Neo Welt, gemeint ist folgendes Layout:


http://wiki.nordtast.org/w/%C3%9Cbersicht_ADNW

Wenn es nur um reines Tippen (gemeint sind hier die Positionen der 
Buchstaben) geht, ist es _meiner_ Meinung nach (ich habe es mal ein paar 
Monate getestet) tatsächlich besser als Neo, aber dafür nicht so weit 
verbreitet. Ich hoffe das macht die Dinge klarer :-)


Gruß
Cornelis





Re: [Neo] Erfahrungsbericht

2011-09-19 Diskussionsfäden Cornelis Hilscher

Am 18.09.2011 11:57, schrieb Hanspeter Heeb:

Guten Tag

Anbei meinen Erfahrungsbericht zu Neo2. Da ich nicht weiss, wie ihr 
das Einreichen von Berichten wünscht, schicke ich den Bericht mal an 
die Liste.


Freundliche Grüsse
Hanspeter Heeb

Guten Tag,

erstmal danke für den Bericht. Wie genau damit weiter verfahren wird 
weiß ich auch nicht, da wird sich aber sicher zeitnah jemand finden. 
Nach dem Lesen möchte ich aber zwei Anmerkungen machen: Neo läuft unter 
XP super, zumindest der neo-vars über die Skriptsprache AHK. Beim kbdneo 
Treiber hingegen gibt es diverse Einschränkungen, soweit ich weiß auch 
weil Windows zum Beispiel Composekombinationen nur mangelhaft 
unterstützt. Genau deshalb klappt vermutlich die Ligatur fi nicht, mit 
neo-vars geht das wirklich problemlos über Compose + f + i. Mit Compose 
+ F + i ist sogar ffi möglich.


Schöne Grüße
Cornelis



Re: [Neo] Entscheidungen bei neo oder auch Wartung und Entwicklung oder auch Neo3 - auf dem Weg in die Zukunft

2011-06-29 Diskussionsfäden Cornelis
. Wenn
man andererseits auch mal anderen Ideen und Entwicklungen und
Erkenntnissen zuhören würde könnte man sich viel Arbeit sparen, aber das
scheint nicht im Sinne der Erfinder zu sein.
   
Neo ist veraltet, soweit stimmen wir überein. Allerdings fand ich den 
Vergleich mit stable von Debian recht treffend. Wir können einfach nicht 
mehrmals im Jahr ein neues Layout veröffentlichen, selbst wenn wir das 
wollten. Es wäre das Ende für ein einheitliches Neo3, das auf Dauer auf 
allen Systemen unterstützt wird, und nur ansatzweise die Chance hat eine 
feste, im beste Falle größer werdende, Nutzergruppe zu erreichen. Wer 
eher mit testing sympathisiert, um mal bei Debian zu bleiben, dem kann 
man wie du selbst sagst immer noch NeoVars und Mod3 + F12 für NordTast 
oder AdNW empfehlen.
Was Arne Optimierer angeht: Sicher der muss noch zeigen, wie gut er am 
Ende ist. Wenn wir dabei tatsächlich nahe bei AdNW landen sollten (was 
ja nicht ganz unwahrscheinlich ist), sieh das als Bestätigung.

Langfristig gedacht wird das Neo aber eher beschädigen als fördern.
Trotz guter Treiber und hervorragendem Ebenenkonzept kann man jemandem
der ein modernes ergonomisches Layout lernen will Neo heute nicht mehr
uneingeschränkt empfehlen. (Man könnte stattdessen sagen: Hol dir einen
Neo-Treiber und bastele dir AdNW rein oder: hole dir NeoVars, stell um
auf AdNW und lern das und du wirst dir nie mehr Gedanken um Neo3 machen
müssen)

Ich meine, dass die Neo-Gemeinde durchaus mal etwas kritischer
hinterfragen sollte was da denn als Neo3 entwickelt wird und ob das so
wie es läuft auch Sinn macht.
   
Tjo das ist gar nicht so einfach, wer durchschaut schon den Optimierer? 
Und die Sache mit dem Korpus ist wieder so eine dieser Diskussionen. 
Aber da ist halt viel Arbeit/Freizeit/Lust von einzelnen gefragt. Wenn 
sich da zur Zeit kaum jemand findet, müssen wir damit wohl leben. Und 
Arne muss, übertrieben gesagt, weiter alleine wurschteln. Aber so bewegt 
sich wenigstens noch ein wenig und zumindest für den Korpus gibt es ja 
auch noch andere Aktive.

Liebe Grüsse,

Wolf

   

Zum Schluss zum Zeitplan: Ich konnte drüber lachen :-)

Da es ihn bisher noch nicht gibt hänge ich mal einen vorläufigen
Zeitplan für Neo3 dran:  (!Achtung Satire!)

• Optimierer fertig optimieren: ca ein Jahr
[…]
• Veröffentlichung von Neo3 frühestens im März 2027 (kann sich verzögern)
   
Besser ist es natürlich wenn man sich aufgrund des nahezu totalen 
Stillstandes ungeduldig in ein eigenes Projekt stürzt und innerhalb von 
kürzester Zeit zweimal anderthalb Layouts produziert. Zugegebenermaßen 
sind das die besten derzeit Verfügbaren, mit denen allerdings größzügig 
geschätzt jeweils 20 Aktive tippen. Diesen Mangel wiegt allerdings die 
ausführliche und stetig überarbeitete Internetpräsenz/Dokumentation des 
Projektes locker wieder auf, ebenso wie die professionell 
bereitgestellten Treiber (die ohne Neo-Vergangenheit) und die überaus 
aktive Google Gruppe, auf der ca. ein Thread pro Monat überhaupt neue 
Mails enthält. Auch hat man keine Problem mit irgendwelchen unkundigen 
Neulingen, denn wer es bis zur Treiberinstallation schafft, hat auch 
genug Ahnung um mit dem Rest klarzukommen oder hat die Seite ohne zu 
stören fluchtartig verlassen.
So hat halt jeder seine Probleme – oder aber das in seinen Augen beste 
aller Layouts bzw. Entwicklungssysteme. Damit sollten wir doch alle gut 
leben können :-)


Sicher gibt es hier – wie bei deinem Zeitplan – einen wahren Kern, 
wirklich vorwerfen kann man das den Beteiligten aber nicht. Vor allem 
AdNW ist wirklich gut geworden und lässt sich super tippen. Ich bin aber 
letztlich nach ein paar Monaten AdNW wieder zu Neo gewechselt. Bei AdNW 
wurde von wenigen Leuten viel geleistet. Mit so wenigen Aktiven kann man 
allerdings einfach keinen Support oder Komfort wie bei Neo bieten und 
auch das sind nunmal wichtige Dinge.


Viele Grüße
Cornelis


Re: [Neo] Entscheidungen bei Neo

2011-06-24 Diskussionsfäden Cornelis




Nun Rückmeldung habe ich darauf nur nicht gegeben, da man sich das in meinen 
Augen schenken kann. Dann kann man auch einfach die ML so lassen, wie sie ist 
und dann bleibt alles beim alten. Ich denke mal, dass nur Arne sich dazu 
geäußert hat, da - korrigiert mich, wenn ich mit meiner Enschätzung falsch 
liege - alle, die sich für ein Forum ausgesprochen haben, das genauso sehen.
   


Wieso bleibt dann alles beim alten? Meiner Meinung nach ist gmane ein 
sehr guter Kompromiss, immerhin braucht der geneigte User nun keine 
Liste abonnieren, keinen Mailclient einrichten und findet eine 
Threadstruktur vor, die nicht nur einem Forum ähnelt, sondern auch 
besser ist als die Threadansicht in einigen Foren, die ich kenne. Und 
für Entwickler bleibt tatsächlich alles beim alten, was in dem Fall aber 
niemanden stört.
Wenn man das ganze jetzt noch ein wenig optimiert, einen Wikiartikel 
schreibt und entsprende Verweise auf die Hauptseite packt, sollte das 
eine richtig runde Sache werden :-)


Bezüglich des Rückmeldens: Das ist nun mein zweiter Versuch einer 
Rückmeldung. Beim ersten Mal wollte ich direkt mal das Antworten über 
gmal testen, aber ob da was draus geworden ist, weiß ich nicht. Bei mir 
kam jedenfalls keine Mail an, was eventuell aber auch an meinen 
Listeneinstellungen liegen könnte.


Gruß
Cornelis




Re: [Neo] Ergonomische Tastaturbelegung führt zu Weltmeisterschaft

2011-03-23 Diskussionsfäden Cornelis Hilscher
Am 23. März 2011 18:18 schrieb Pascal Hauck n...@pascalhauck.de:

 Am Mittwoch, 23. März 2011, 16:42:34 schrieb Ulrich Bär:
 […]
 In eine Bigrammanalyse der türkischen Sprache möchte ich nicht einsteigen,
 jedoch stellt sich die Frage, wie gravierend die Kollisionen bei Neo2
 eigentlich sind und welche (messbare oder gefühlte) Verbesserung überhaupt
 erreicht werden kann, wenn mit einer Tastatur, die den gleichen „Misstand“
 wie
 Neo2 besitzt Weltrekorde erzielt werden.


 Gruß,
 Pascal

 […]


Die Frage finde ich auch interessant. Bis vor kurzem habe ich für etwa zwei
Monate mit AdNW getippt, am Ende sogar mit ganz brauchbarer Geschwindigkeit.
Nun bin ich aus diversen Gründen wieder bei Neo und musste feststellen, dass
ich mit AdNW deutlich kollisionsfreier und damit gefühlt angenehmer tippen
konnte. (Ganz schlimm mit Neo ist für mich zum Beispiel fast alles mit W,
das Bigramm al oder zu langes Tippen auf links ohne Handwechsel.)
Anderseits habe ich gemerkt, dass es für mich eine sehr feine Sache ist E
und N, also die beiden häufigsten Buchstaben, mit den Zeigefingern zu
tippen. Das bieten die aktuell diskutierten Layouts nicht mehr. Falls der
Effekt von anderen bestätigt wird, könnte man das ja mal testweise für den
Optimierer implementieren, indem man E und N festsetzt und dann die
Ergebnisse mit anderen aktuellen Layouts vergleicht.

Dass die Kollisionen bei Neo wirklich zum Großteil an der Position des E
hängen, wage ich zu bezweifeln: Bei AdNW liegt das E auf dem Mittelfinger
und ich will nicht darüber spekulieren, wie gut AdNW genau wäre wenn E und A
vertauscht werden. Aber es dürfte für E weniger Kollisionen geben als mit
Neo, da die anderen Tasten für den Zeigefinger bei AdNW Ä, Q, O, . und ,
sind.

Fazit: Wir haben es hier meiner Meinung nach mit zwei unabhängigen Kriterien
zu tun. Kollisionen im allgemeinen sind eine oder sogar die Schwäche von
Neo. Das der häufigste Buchstabe auf dem Zeigefinger scheint eine (bisher
vielleicht unterschätzte) Stärke von Neo zu sein. Und dann wird es wie
immer: Man kann nicht alle Kriterien gleichzeitig optimieren … naja ich wäre
auf die Ergebnisse das obigen Versuchs gespannt. (Wer den Umgang mit den
entsprechenden Tools sauber beherrscht könnte außerdem auch mal AdNW und
AdNW E↔A bewerten lassen und die Ergebnisse herumschicken. Auch das würde
zumindest mich interessieren)


Gruß
Cornelis


Re: [Neo] Layoutvorschlag 00D

2011-03-04 Diskussionsfäden Cornelis Hilscher
Da kann ich nur zustimmen :-) Ich denke das ist ein guter Kompromiss.

Gruß
Cornelis

Am 4. März 2011 15:31 schrieb Schubi sch...@erlangen.ccc.de:

 Da wir auf den anderen Tasten jetzt jeweils die originale Beschriftung
 UND das Symbol haben, sollten wir es dort genauso lassen, oder?




Re: [Neo] Layoutvorschlag �ur

2011-03-03 Diskussionsfäden Cornelis Hilscher
Am 3. März 2011 15:22 schrieb Michael Gattinger m.gattin...@fh-bingen.de:

***Alte Beschriftungen für Block über den Pfeiltasten***
 Einige Tasten sind nur mit einem möglichen Zeichen belegt, haben aber
 trotzdem für Aufdrucke, die man sonst von keiner anderen Tastatur kennt.
 Gemeint sind: Rücktaste (langer Pfeil nach links), Einfügen (Einfg),
 Entfernen (Entf), Position 1 (Pos1), Ende (Ende), Bild hoch (Bild und Pfeil
 nach oben), Bild runter (Bild und Pfeil nach unten)

 Ist es möglich diese mit den altbekannten Schriftzügen zu versehen?


Ob man da die bekannten Beschriftungen nimmt oder nicht, ist mir persönlich
relativ egal, auf jeden Fall sollte es einheitlich sein. Aktuell ist Escape
aber noch mit Esc beschriftet. Also bitte entweder das oder die anderen
sieben Tasten ändern, damit das ganze konsistent ist.


***Druckdicke***
 Bei Ansicht des PDF auf 100% sehen die Zeichen verschwommen aus, die Linien
 eines einzigen Zeichens gehen ineinander über. Erst bei einer Ansicht von
 400% sind z.b. die Linien des @ deutlich voneinander getrennt.
 Wie sieht das später auf den Tasten aus? Solltest du die Liniendicke evtl.
 reduzieren?


Das Problem sehe ich auch, vor allem bei den toten Tasten. Könnte man nicht
auch noch für einige Zeichen die Schriftgröße erhöhen?

Gruß
Cornelis


Re: [Neo] Control-X/C/V mit alternativen Belegungen

2011-01-23 Diskussionsfäden Cornelis Hilscher

 - Man tippt Control-C und Control-V mit Control-T1 und Alt-T1.  Wenn
   Control und Alt mit dem Daumen gedrückt wird ist das schmerzfrei, die
   Hand muss man aber schon bewegen.  Konflikte mit Kürzeln in
   Anwendungen sind nicht zu befürchten.


 Meinst du F1? Also entweder weiß ich nicht genau was du meinst oder ich
 muss dir bei den Konflikten widersprechen. Ein schneller Test zeigt das z.
 B. Visual Studio Ctrl+F1 verwendet (wenn auch nur in Kombination).


Gemeint sind die toten Tasten, also die Tasten jeweils links von Eins (T1),
Enter und Backspace. Die braucht man ja in den allermeisten Fällen nur für
diakritische Zeichen. Brauchbar greifen lassen sich diese Kombinationen
auch. Diese Variante gehört meiner Meinung zu den besten Ansätzen. Ich habe
diese Kürzel mal spaßeshalber zum öffnen bzw. schließen meiner CD-Laufwerke
verwendet. (Vom Sinn mal abgesehen ließ sich das wie erwähnt ganz gut
greifen)

Gruß
Cornelis


Re: [Neo] TIpptests, nächster Schritt

2010-11-08 Diskussionsfäden Cornelis

Am 08.11.2010 21:05, schrieb Peter Karp:


Habt ihr mal 'ne kleine Statistik gemacht wer von euch Neolingen noch
halbwegs brauchbar (zur Not) blind qwertzen kann?
   
Wenn ich auf die Tastatur sehe geht es halbwegs, wobe ich bei allem 
außer Buchstaben echt Schwierigkeiten habe, blind schaffe ich es nur 
langsam und mit viel nachdenken Buchstabe für Buchstabe zu tippen …


Grüße
Cornelis




Re: [Neo] TIpptests, nächster Schritt

2010-10-27 Diskussionsfäden Cornelis
δ  d≈Δ (beide sind mittelmäßig, d hat ein paar recht eklige 
Fingerkollisonen, Δ dafür mehr fiese Zeilensprünge und Sequenzen, die 
ohne Handwechsel getippt werden müssen.)

δ ist aber sicher auch nicht das beste aller Layouts …

Viele Grüße
Cornelis




Re: [Neo] Tipptests: Es geht weiter, strukturierter

2010-10-19 Diskussionsfäden Cornelis

Am 18.10.2010 01:28, schrieb Arne Babenhauserheide:

Hi,

[…]

Um ihn zu testen, tippt einfach die Texte und sortiert sie danach, wie gut sie
sich tippen lassen (z.B. als XYZ oder ZXY – ich verwende hier absichtlich
nicht die richtigen Namen, um keine unterbewusste Prägung reinzubringen).

Ihr könnt auch gerne beschreiben, wie sie sich für euch unterscheiden.
[…]
   

Hallo,

hier mein Senf: δ  d  Δ

Störend bei δ ist nur das meiner Meinung nach zu häufige Tippen von j und y.
Bei d war der Schreibfluss auch nicht ganz schlecht, aber mit δ konnte 
dieses Layout eindeutig nicht mithalten. Bei Δ wiederum bin ich ständig 
rausgekommen; für mich war das das mit Abstand schlechteste der drei 
Layouts.


Viele Grüße
Cornelis




Re: [Neo] Neo2/Neo3-Hardware.

2009-12-03 Diskussionsfäden Cornelis Hilscher

Wolf-Heider Rein schrieb:


Am 03.12.2009 um 06:45 schrieb Karl Köckemann:


Anhand eines Tastaturdummys (ohne elektrische Funktionalität), bei dem
sich die Zeilen bzw. Spalten verschieben lassen (2D, nicht 3D), komme
ich nach unzähligen Erreichbarkeitsversuchen zu dem Ergebnis, dass
zueinander verschobene im Endeffekt zu weniger hinreichend bequem
erreichbaren Tastpunkten führen. Dabei wurde die Beanspruchung der
Muskeln wahrzunehmen versucht, was nach einiger Übung gut genug gelang.
Subjektivität kann dabei nicht ausgeschlossen werden, jedoch bin ich
mir jetzt viel sicherer, wo jede einzelne Taste zumindest nicht
schlecht positioniert werden kann.

Manches hat mich überrascht:
Meine Skepsis gegenüber einer hohen Daumentastenanzahl ist verflogen.
Nach den Tastversuchen halte ich 8 bis 9 Tasten für noch bedienbar.
Zugunsten höherer Mindestbequemlichkeit bei der Erreichbarkeit, dürften
7 Tasten optimal sein.

Karl


[…]

Eine entscheidende Verbesserung der Tastatur wäre eine GETEILTE 
Daumentaste, damit man mit ZEHN Fingern schreiben kann, während das 
übliche so genannte 10-Finger-Schreiben doch nur ein 
9-Finger-Schreiben ist. Die zweite Daumentaste könnte als eine 
universelle Codetaste dienen, mit der eine Vielzahl von Sonderzeichen 
kodiert werden.


Heider Rein
(passiver Mitleser von NEO seit vielen Jahren)


So, dann will ich mit dieser recht ähnlichen Idee auch mal von der 
passiven zur aktiven Seite wechseln:


Der linke Daumen bekommt die Leertaste mit halber Breite und auf dem 
frei werdenden Platz bekommt der rechte Daumen eine (oder vielleicht 
sogar zwei) weitere Tasten. Diese könnten dann beispielswiese die 
anderswo diskutierten „Quick-Tot-Tasten“ vor allem für ä, ö und ü 
werden. Bei der aktuellen Vokalverteilung von Neo 2 passt das sicherlich 
ganz gut und auch bei den ersten Entwürfen von Neo 3 erscheint es mir 
brauchbar.
Die frei werdenden Tasten von ä, ö und ü würde ich mit Blick auf die 
Ergonomie gar nicht zwanghaft mit „neuen“ Zeichen belegen wollen sondern 
eher die kleinen Finger (vor allem den rechten) entlasten sodass diese 
weniger Tasten drücken müssen.


Cornelis Hilscher



Re: [Neo] Neo2/Neo3-Hardware.

2009-12-03 Diskussionsfäden Cornelis Hilscher

Wolf-Heider Rein schrieb:


Am 03.12.2009 um 06:45 schrieb Karl Köckemann:


Anhand eines Tastaturdummys (ohne elektrische Funktionalität), bei dem
sich die Zeilen bzw. Spalten verschieben lassen (2D, nicht 3D), komme
ich nach unzähligen Erreichbarkeitsversuchen zu dem Ergebnis, dass
zueinander verschobene im Endeffekt zu weniger hinreichend bequem
erreichbaren Tastpunkten führen. Dabei wurde die Beanspruchung der
Muskeln wahrzunehmen versucht, was nach einiger Übung gut genug gelang.
Subjektivität kann dabei nicht ausgeschlossen werden, jedoch bin ich
mir jetzt viel sicherer, wo jede einzelne Taste zumindest nicht
schlecht positioniert werden kann.

Manches hat mich überrascht:
Meine Skepsis gegenüber einer hohen Daumentastenanzahl ist verflogen.
Nach den Tastversuchen halte ich 8 bis 9 Tasten für noch bedienbar.
Zugunsten höherer Mindestbequemlichkeit bei der Erreichbarkeit, dürften
7 Tasten optimal sein.

Karl


[…]

Eine entscheidende Verbesserung der Tastatur wäre eine GETEILTE 
Daumentaste, damit man mit ZEHN Fingern schreiben kann, während das 
übliche so genannte 10-Finger-Schreiben doch nur ein 
9-Finger-Schreiben ist. Die zweite Daumentaste könnte als eine 
universelle Codetaste dienen, mit der eine Vielzahl von Sonderzeichen 
kodiert werden.


Heider Rein
(passiver Mitleser von NEO seit vielen Jahren)
So, dann will ich mit dieser recht ähnlichen Idee auch mal von der 
passiven zur aktiven Seite wechseln:


Der linke Daumen bekommt die Leertaste mit halber Breite und auf dem 
frei werdenden Platz bekommt der rechte Daumen eine (oder vielleicht 
sogar zwei) weitere Tasten. Diese könnten dann beispielswiese die 
anderswo diskutierten „Quick-Tot-Tasten“ vor allem für ä, ö und ü 
werden. Bei der aktuellen Vokalverteilung von Neo 2 passt das sicherlich 
ganz gut und auch bei den ersten Entwürfen von Neo 3 erscheint es mir 
brauchbar.
Die frei werdenden Tasten von ä, ö und ü würde ich mit Blick auf die 
Ergonomie gar nicht zwanghaft mit „neuen“ Zeichen belegen wollen sondern 
eher die kleinen Finger (vor allem den rechten) entlasten sodass diese 
weniger Tasten drücken müssen.


Cornelis Hilscher

P.S. Ich hoffe mal diese Mail kommt nur einmal an, aber es hat ein wenig 
gedauert, bis ich es geschafft habe diese Mail endlich an die Liste zu 
schicken …