Re: [Neo] [Truly Ergonomic] Erfahrungswerte für Kaufentscheidung gesucht

2012-01-13 Diskussionsfäden Matija Šuklje
ìm=ªíïÍ6óvŽMm±w¹` ¨ž×§µ:ڞÇÞ¬Iܡا¶¬{®¢{^žÔò¥ë^Æß镨§r«±ë

Re: [Neo] [Truly Ergonomic] Erfahrungswerte für Kaufentscheidung gesucht

2012-01-13 Diskussionsfäden Arne Babenhauserheide
ìm=ªí×­´÷ŽoR*è|*'µéíN¶§±÷«w(v)àm«뀨ž×§µ©z×±·úej)܅ªìz

Re: [Neo] [Truly Ergonomic] Erfahrungswerte für Kaufentscheidung gesucht

2012-01-12 Diskussionsfäden Wolf Belschner
Am 06.01.2012 12:17, schrieb Martin Engel:


 ich habe eine Frage an die Truly—Ergonomic–Besitzer:
 Wie ist euer Eindruck von der Truly? Lohnt sich der Kauf? Die Mod–Tasten sind 
 anscheinend schlechter erreichbar, habe ich so aus den letzten Mails 
 herausgehört. Und dass man sich eine internationale holen soll. Was gibt es 
 für negative bzw. positive Punkte?
 

Erfahrungsbericht TECK:

1. Die Anordnung der Tasten in geraden Reihen ist großartig, wenn man
sich daran gewöhnt hat erscheint tatsächlich die versetzte Anordnung der
Tasten unverständlich. (ein Relikt aus den Urzeiten der Schreibmaschine)
Die Wege der Finger werden kürzer und kompakter, wesentlich mehr Tasten
geraten in erreichbare Nähe ohne übermäßige Streckbewegungen, auch die
Tasten auf der Zahlenreihe werden zu „bequemen“ Tasten. Es braucht
allerdings ein bisschen Umgewöhnung, manchmal greife ich noch aus
Gewohnheit zu weit.

2. Dass in meinem Layout das ß auf die linke Seite gewandert ist ist
nicht schlimm. Ich habe auch mit einem Mapping experimentiert das das
Layout wieder richtig legt (kleiner Finger rechts außen) was aber keine
echte Verbesserung bringt. Bei Neo2 - y nach links stelle ich mir das
allerdings gravierender vor. Was mich noch etwas nervt ist, dass damit
auch der Punkt vom Zahlenblock in Mod4 nach links oben wandert, aber das
ist eher eine Kleinigkeit die ich eventuell noch durch Umprogrammieren
in NeoVars beseitigen will.

3. Man sollte sich im Klaren darüber sein, dass das TECK nicht
eigentlich als Daumentasten-Keyboard konzipiert ist, auch wenn natürlich
die meisten Neo-Nutzer genau darauf spekuliert haben und die
Tastenanordnung dies (mit Limitierungen) zulässt. Wäre das TECK als
Daumen-Keyboard konzipiert müssten eigentlich die entsprechenden Tasten
noch etwas günstiger liegen. Wie aber aus den bereits veröffentlichten
Beispielen zu ersehen, gibt es schon ein paar brauchbare Lösungen. Ich
benutze mein TECK vorwiegend zum schnellen Schreiben von Fließtexten und
habe mir nach einigem Experimentieren letztlich die Shift-Taste in die
Mitte gelegt, was sehr angenehm ist, das Tippen wird dadurch sehr
zentriert und ruhig, und sehr symmetrisch. Die Streckbewegung des
kleinen Fingers nach außen unten beim normalen Keyboard habe ich schon
immer als nicht ideal empfunden mit Shift als Daumentaste in der Mitte
ist es wesentlich einfacher und angenehmer, ich habe es mir in sehr
kurzer Zeit angewöhnt. Wenn ich es mir jetzt auch noch angewöhnen kann,
die linke Space-Taste öfter zu benutzen wäre das ideal für den
Schreibfluss. Die mittlere Taste liegt aber wie oben gesagt nicht ganz
ideal als Shift-Taste, sie müsste tiefer sitzen, deswegen habe ich mich
zur Selbstbau-Lösung entschlossen und sie nach unter verlängert, was
seinen Zweck auch wirklich sehr gut erfüllt. ¹

4. Die Mod4 Tasten links und rechts neben Space, ebenfall mit den Daumen
zu bedienen liegen da sehr gut, ebenso wie die Mod3 Tasten auf der
Grundlinie links und rechts, damit lässt sich das gesamte Layout und
alle Ebenen sehr gut bedienen.

5. Das TECK ist sauber verarbeitet ,leichtgängig und präzise, wenn man
zunächst wie gewohnt auf die Tasten haut wird man es als relativ laut
empfinden, ich musste mir nach meinem alten Keyboard erst mal eine etwas
leichtere Gangart angewöhnen.

Fazit: Eine sehr gute industrielle Lösung für ein ergonomisches
Keyboard, ein Kompromiss zwischen allgemeiner Verkaufbarkeit und
individueller Anpassbarkeit, auf jeden Fall ein Schritt in die richtige
Richtung. Für Leute die wissen was sie wollen und nicht angewiesen sind,
auf vielen verschiedenen Rechnern zu arbeiten. Eine weitere Verbesserung
wird zumindest sein, wenn, wie angekündigt auch eine hardwareseitige
Umprogrammierung möglich wird, dann kann man auch sein Keyboard
mitnehmen und überall verwenden. Der Preis ist allerdings deftig.

Vielleicht kommt ja Truly Ergonomic auch noch mal auf die Idee eine
echte Variante für die Freunde von Daumentasten zu entwickeln. ;)

Gruß,
Wolf

¹
http://wiki.neo-layout.org/attachment/wiki/Hardwareentwicklung/Truly/TECK_010_wolf.png



signature.asc
Description: OpenPGP digital signature


Re: [Neo] [Truly Ergonomic] Erfahrungswerte für Kaufentscheidung gesucht

2012-01-12 Diskussionsfäden Arne Babenhauserheide
ìm=ªí׎öï½¼9*E搰*'µéíN¶§±÷«w(v)àm«뀨ž×§µ©z×±·úej)܅ªìz

Re: [Neo] [Truly Ergonomic] Erfahrungswerte für Kaufentscheidung gesucht

2012-01-06 Diskussionsfäden Arne Babenhauserheide
Hi Martin,

Am Freitag, 6. Januar 2012, 12:17:42 schrieb Martin Engel:
 ich habe eine Frage an die Truly—Ergonomic–Besitzer:
 Wie ist euer Eindruck von der Truly? Lohnt sich der Kauf? Die Mod–Tasten
 sind anscheinend schlechter erreichbar, habe ich so aus den letzten Mails
 herausgehört. Und dass man sich eine internationale holen soll. Was gibt es
 für negative bzw. positive Punkte?

Nach jetzt nur einer Nacht Testen: Eine Internationale wäre besser gewesen,
allerdings nur wegen der Pfeiltasten unten. Die habe ich jetzt auf beide
Seiten verteilt. Nicht ganz ideal, aber dafür habe ich die mods als
Daumentasten.

Insgesamt tippt sich die Truly sehr gut, obwohl die Mitteltasten die Hände
recht stark aus dem gleichgewicht ziehen (Ich verfehle regelmäßig die Tasten,
wenn ich mit rechts auf Löschen getippt habe).

Wirklich leise ist sie nicht (oder vielleicht haue ich auch einfach nur zu
stark auf die Tasten :) ).

Und sie hat kein PS/2. Ich hätte lieber PS/2 gehabt als Programmierbarkeit.
Wofür hab ich eine xmodmap?

Durch m4 und m3 wirklich auf den Daumen, ist zumindest m4 viel besser zu
erreichen. Und Alt zwischen den Leertasten ist sehr cool für Emacs :)
Ich habe endlich aller meine Modifier zu jeder Zeit zur Hand:

* Strg auf Caps-Lock
* shift darunter
* Alt zwischen den Space-Tasten
* M3 Daumen links
* M4 Daumen rechts.

(Emacs Nutzer: Strg und Alt sind die wichtigsten Modifier)

Die neuen Tastenpositionen brauchen allerdings recht viel umgewöhnung (also
mehr als eine Nacht :) ).

Positiv:

* sehr Kompakt (passt endlich in meinen Ruchsack!).
* sehr angenehmes Tastengefühl.
* Daumentasten (auch wenn ich die Mittlere gerne noch tiefer hätte)
* passt angenehm auf die Beine
* Sieht sehr stilvoll aus
* Die geschwungenen Reihen fühlen sich sehr natürlich an.
* Ich lerne jetzt vielleicht endlich die Navigation über m4 :)

Ich würde an deiner Stelle noch etwas warten, bis wir alle Schwachstellen
gefunden haben :)

Liebe Grüße,
Arne

--
Ein Würfel System - einfach saubere Regeln:

- http://1w6.org



signature.asc
Description: This is a digitally signed message part.


Re: [Neo] [Truly Ergonomic] Erfahrungswerte für Kaufentscheidung gesucht

2012-01-06 Diskussionsfäden Nora Geissler


 
 (Vllt. bietet es sich an dafür eine Wiki–Seite anzulegen?)


http://wiki.neo-layout.org/wiki/Hardwareentwicklung/Truly
Darf gerne erweitert werden :)
Da geht es zwar nicht um Kaufentscheidungen, aber darum, wie man die Tastatur 
gut einsetzen kann. Wenn du was anderes meintest, dann leg ruhig eine Seite an.


Nora




Re: [Neo] [Truly Ergonomic] Erfahrungswerte für Kaufentscheidung gesucht

2012-01-06 Diskussionsfäden Andreas Köpf

Am 06.01.2012 12:17, schrieb Martin Engel:

ich habe eine Frage an die Truly—Ergonomic–Besitzer:
Wie ist euer Eindruck von der Truly? Lohnt sich der Kauf? Die Mod–Tasten sind 
anscheinend schlechter erreichbar, habe ich so aus den letzten Mails 
herausgehört. Und dass man sich eine internationale holen soll. Was gibt es für 
negative bzw. positive Punkte?


Die Truly, oder wie der Hesteller es nennt das Truly Ergonomic Comupter 
Keyboard (TECK), ist ohne Zweifel eine sehr hochwertige Tastatur mit 
einem sehr angehmen Schreibgefühl - vor allem dank der verbauten 
Cherry-Tasten, der Matrix-Anordnung und der Daumentasten. Allerdings ist 
der Preis um die 200 USD (tatsächlicher Preis ist mir noch nicht 
bekannt) eine stolze Summe für eine Tastatur.


Wenn man sich für das TECK entscheidet sollte einem bewußt sein, dass 
man unter Umständen verlernen wird auf einer klassischen Tastatur 
flüssig zu schreiben. An die Matrix-Tastenanordnung, die Daumentasten, 
die Tasten in der Mitte und die andere Position für Shift und Strg kann 
man sich in kurzer Zeit adaptieren (ca. 2 Tage) - setzt man sich danach 
allerdings wieder an eine klassische Tastatur, haut man hin und wieder 
auf die falschen Tasten -  jedenfalls geht es mir momentan so. Die 
Versetzte Anordnung der Tasten auf üblichen Tastaturen kommt einem 
einfach absurd vor...


In der Default-Belegung ist die Truly (meiner Meinung nach) nicht 
richtig mir NEO2 zu verwenden. Dies kann derzeit relativ einfach über 
Tasten-Remapper gelöst werden (z.B. SharpKeys siehe generell [1]). Von 
der Herstellerfirma ist zudem angekündigt, dass dieses Jahr noch 
Software für die Programmierung der Tastaturbelegung auf Hardwareseite 
veröffentlicht wird - davon würde ich für meine Truly auf jeden Fall 
Gebrauch machen. Bzgl. Neo2 stört mich aber auch nach dem Remappen etwas 
die Lage von Y links oben, weil ich mitunter englische Texte schreibe 
und dort Y öfters vorkommt. Ich hoffe, dass im Endeffekt für Neo3 auch 
englische Texte mit in den Optimierungskorpus aufgenommen werden. ;-)


Bevor es zu kritisch klingt: Das wirklich geniale am TECK ist die 
Möglichkeit 3 oder sogar 5 Tasten als Daumentasten zu verwenden. Für 
mich ist Shift auf dem Daumen die größte Steigerung der Ergonomie, die 
ich persönlich in den letzten Jahren im Bereich Tastatur erlebt habe! 
Allerdings gehen hier auch die Meinungen über die Belegung der 
Damentasten weit auseinander: Standardmäßig wird das TECK mit Return auf 
der Taste zwischen den beiden Space-Hälften ausgeliefert (auf Bildern im 
Netz war es vorher immer Backspace). Wolf hat daraus Shift gemacht, Arne 
Alt und ich Mod4. Bei mir liegt Shift z.B. auf der linken Space-Taste, 
woran ich mich schnell gewöhnen konnte - obwohl ich vorher die 
Angewohnheit hatte Shift alternierend mit den Daumen zu drücken - Shift 
in der Mitte finde ich persönlich für den Daumen zu weit weg... 
vermutlich war das auch ein Grund dafür, dass Wolf die Säge an seine 
TECK angelegt hat um die Taste nach unten hin zu verlängern. Ich vermute 
allerdings, dass Wolf inzwischen auch auf Shift als Daumentaste schwört 
- obwohl er in einer seiner ersten geposteten Belegungsvarianten noch 
Shift in der Default-Belegung hatte. Ich kann nur jeden dazu ermutigen 
es auszuprobieren und das AHA-Erlebnis zu haben. :)


Die Anpassung des TECK an seine eigenen Bedürfnisse hat natürlich den 
Nachteil, dass man mit den TECKs anderer Leute, obwohl es die gleiche 
Hardware ist, nicht sofort bzw. uneingeschränkt arbeiten kann. Ich 
vermute hier wird sich so schnell auch keine Einigung erzielen lassen, 
weil es stark von den Benutzungsgewohnheiten abhängt wie man die Tasten 
belegt. Wenn man z.B. Mod4 nicht hauptsächlich für die Navigation 
verwendet, kann man auch nur schwer nachvollziehen, warum diese Taste 
für mich als Programmierer eine der wichtigsten ist und auf meiner 
mittleren Daumentaste liegt. Ähnlich wird es bei Arne sein, für den Alt 
in Emacs einen sehr hohen Stellenwert hat. Bei Wolf könnte ich mir 
vorstellen, dass für ihn die Symetrie eine wichtige Rolle spielt und er 
es sich nicht vorstellen kann nur mit einem Daumen Shift zu drücken. Das 
Problem ist hier: Jeder ist mit seiner Belegung höchst zufrieden und 
es gibt da keine univeselle Antwort die alles abdeckt. Ein guter Anfang 
ist hier aber das Zusammentragen von Belegungen, wie sie effektiv 
täglich von Neo Usern, die TECK-Besitzer sind, verwendet werden.


Fazit: Wer Neo-Nutzer ist, hat vermutlich eh schon seinen Komfort in den 
Vordergrund gestellt und macht bewußt Abstriche wenn es um die 
Verwendung von klassischen Konifgurationen (z.B. normale QUERTZ Belegung 
an Rechnern anderer Leute) geht. Wem relativ egal ist, dass er sich aus 
dem Mainstream löst und bereit ist einen ordentlichen Batzen Geld für 
eine Tastatur auszugeben, dem kann ich das TECK empfehlen. Um eine 
andere Tastatur mit vergleichbarem Schreibkomfort und Geschwindigkeit zu 
finden, wird man länger suchen müssen .. ich hatte jedenfalls noch