Re: [vz-users] ESP8266 + DHT11 Sensor für Temperaturaufzeichnung

2018-02-11 Diskussionsfäden Jonathan Schneider
Hallo Stefan,

ich habe in Verbindung mit einem ESP8266 und einem DHT22 und LiFePo-Akkus
(Zellspannung über die meiste Zeit der Entladekurve im optimalen Bereich
für ESP8266 mir einen Batteriebetriebenen Temperaturlogger gebaut der mir
die Werte in meine Volkszähler-Installation schreibt und darüber und über
Datenschutzbedenken auf den Datenspuren in Dresden gesprochen. Falls du
reinschauen willst:
https://media.ccc.de/v/DS2017-8677-datenspuren_im_smart_home

Code habe ich bisher keinen veröffentlicht da er (noch) nicht so schön
aussieht. Wichtig war allerdings auf beim DHT22 eine überprüfung ob drei
Messungen nacheinander denselben Wert ergeben da sonst einige Ausreißer
dabei waren.
Aktuell Experimentiere ich mit einem SHT21 Temperatur/Feuchtigkeitssensor
rum. Der scheint (Ausgabe)Wertstabiler zu sein und vor allem auch deutlich
weniger Strom zu ziehen was für Batteriebetriebene Anwendungen interessant
ist. Wenn man vier Wochen auf den Sensor warten kann, kann man ihn für
unter 2€ in China (als SY-21 auf ein Breakoutboard gelötet) kaufen.
Für alle die sich intensiver mit Energiesparen und Programmierung am
ESP8266 interessieren kann ich nur wärmstens den Youtube-Kanal des "Guys
with the swiss Accent" empfehlen, der hat mir viel geholfen:
https://www.youtube.com/channel/UCu7_D0o48KbfhpEohoP7YSQ

Bei Fragen melde dich einfach nochmal - ich kann dir auch meinen (noch
nicht auf Schönheit optimierten Code) zukommen lassen...


Am 8. Februar 2018 um 11:24 schrieb Stefan Bauer :

> Hallo VZ-User.
>
> Vermutlich ist es nicht 100%ig der richtige Adressatenkreis, aber
> vielleicht kann ja doch einer was dazu sagen...
>
> Ich wollte an ein paar Stellen im Haus vorwiegend die Raumtemperatur mit
> dem volkszähler aufzeichnen/protokollieren. Da ich dort nicht mit Kabel und
> sowas hinkomme, muss es per WLAN sein. Bei meiner Recherche bin ich auf den
> ESP8266 mit DHT11 Sensor gestoßen.
>
> Da man die Kombi auch gut mit einem Lipo-Akku betreiben kann und ich eh
> noch 2 Stück mit 10Ah da hatte, die optimale Lösung.
>
> Nun fangen aber meine Probleme an: es gibt ja hier nichts fertiges für den
> Volkszähler, also erst mal selber den ESP8266 Programmieren müssen. Das war
> auch nicht so das Ding, gibt ja Beispiele zum Abrufen der Temperatur und
> Luftfeuchtigkeit, als auch einfache HTTP Anfragen senden. Das hat dann gut
> funktioniert.
> 1. Problem: WLAN-Reichweite ist extrem miserabel. Gibt es da Möglichkeiten
> das zu verbessern?
> 2. Problem (und auch das größere): die Werte die mir der DHT11 Sensor
> ausgibt sind falsch. Ich hab es mal neben einer normalen Wetterstation
> positioniert. Temperatur ist im Schnitt etwa 7°C zu hoch (statt 24° gibt
> das Teil 31° aus). Luftfeuchtigkeit ist etwa 17% zu niedrig (statt 30% gibt
> es nur 13% aus)
>
> Hat von euch schon mal einer damit experimentiert und kann mir helfen?
> Habe im übrigen 2 Stück getestet, mit dem selben Ergebnis, würde daher
> einen „Hardwarefehler“ ausschließen. Programmcode ist auch sehr
> überschaubar, da sehe ich auch kein Problem. Bisher habe ich im Internet
> auch nichts negatives dazu gefunden, dass sich mit meinem Problem deckt.
> Das es nicht geeicht und ganz genau ist, ist mir auch klar, aber so sind
> die Werte absolut unbrauchbar... :-(
>
> Gruß
>
> Stefan
>
> Von meinem iPad gesendet
>



-- 
Jonathan Schneider
0179 904 2005
threema: RA93XTRT
Blog: http://langhaarschneider.net/


Re: [vz-users] ESP8266 + DHT11 Sensor für Temperaturaufzeichnung

2018-02-10 Diskussionsfäden Frank Richter
Guten Morgen zusammen,

noch eine Anmerkung zum Thema Deep Sleep und Batteriebetrieb: wer sowas
vorhat, sollte lieber kein komplettes Modul mit USB (NodeMCU, D1 mini),
sondern einen nackten ESP (z.B. ESP-12) verwenden, weil die vom Ruhestrom
in der Regel deutlich besser liegen.

Grüße
Frank

Am 10.02.2018 11:04 schrieb "Friedrich Kessler" <v...@riare.de>:

> Hallo,
>
> ich hab da schon einige Versuche gemacht – deep sleep (Aufwachen)
> funktioniert nur mit der Verbindung zu D0 (bei meinen Nodemcu).
> Ich benutze seit einiger Zeit ESP32 – hier ist kein zus. GPIO mehr nötig –
> es sei denn du willst mittels Taster den ESp32 wecken – was auch super
> funktioniert.
>
> Übrigens ich benutze hauptsächlich DHT22 Sensoren – die Temperaturanzeige
> ist sehr genau aber die Feuchtemessung „stirbt" regelmäßig nach kurzer Zeit.
> (Nutze aber nicht easy-esp – sondern die Arduino – IDE).
>
> Gruss Friedrich
>
> Von: Klaus Reichenecker <k...@kr123.de>
> Antworten an: "volkszaehler.org - users" <volkszaehler-users@demo.
> volkszaehler.org>
> Datum: Freitag, 9. Februar 2018 21:40
> An: "volkszaehler.org - users" <volkszaehler-users@demo.volkszaehler.org>
> Betreff: Re: [vz-users] ESP8266 + DHT11 Sensor für Temperaturaufzeichnung
>
> Hallo Michael,
>
> ich habe zugegeben noch keinen ESP im Sleep Mode benutzt, aber schau mal
> hier unter "deep sleep":
> https://www.losant.com/blog/making-the-esp8266-low-powered-with-deep-sleep
>
> Über den GPIO 16 weckt er sich selber auf
>
>
>
> - Original Message -----
> *From:* Michael Koch <princemi...@gmail.com>
> *To:* volkszaehler-users@demo.volkszaehler.org
> *Sent:* Friday, February 09, 2018 9:13 PM
> *Subject:* Re: [vz-users] ESP8266 + DHT11 Sensor für
> Temperaturaufzeichnung
>
> Moin,
>
> kleiner exkurs z.T. Sleep Mode:
>
> Der GPIO16 kann für Anwendungen wie z.B. eine Briefkastenklappe verwendet
> werden, wenn ein Signal in einem besonderen Moment angetriggert werden soll.
>
> Muss man aber nicht haben... In unserem Fall möchten wir einfach in einem
> regelmäßigen Abstand Werte an den VZ senden.
>
> Dies funktioniert mit der folgenden Konfig (GPIO16 wird m.E. nicht
> benötigt):
>
> Die 4294 sec entsprechen der maximalen "Sleep Time" von ca. 71 Minuten,
> welche durch die internen Funktionen des ESP8266 begrentzt werden.
>
> Erst wenn der Wert "Sleep Delay" auf "0" gesetzt wird, geht das NodeMCU
> hin und "lauscht" am GPIO16 ob der Eingang auf 0V gezogen wird und lässt
> sich manuell (etwa für eine Briefkasten-Funktion) aufwecken.
>
> Grüße,
>
> Michael
>
> Am 09.02.2018 um 20:38 schrieb Klaus Reichenecker:
>
> Leider nicht ganz so einfach - den GPIO16 braucht es schon, der ESP weckt
> sich über diesen und den Reset-Eingang quasi selber wieder auf
>
> Wenn Du den GPIO16 nicht zur Verfügung hast, hast Du sicher den ESP8266-01
> mit nur wenig Anschlüssen, kauf Dir am Besten einen mit allen Anschlüssen,
> z.B. eine NodeMCU, kostet auch keine 5€
>
> VIele Grüße
>
> Klaus
>
>
>
> - Original Message - From: "Daniel Lauckner" <v...@jahp.de>
> <v...@jahp.de>
> To: "volkszaehler.org - users" <volkszaehler-users@demo.volkszaehler.org>
> <volkszaehler-users@demo.volkszaehler.org>
> Sent: Friday, February 09, 2018 7:48 PM
> Subject: Re: [vz-users] ESP8266 + DHT11 Sensor für Temperaturaufzeichnung
>
>
> Hallo,
>
>
> am Freitag, 9. Februar 2018 um 18:47 hat Stefan Bauer geschrieben:
>
> Sleep-Modus hört sich interessant an, allerdings weiß ich nicht wie
> der notwendige GPIO-16 belegt werden kann, wenn nur GPIO-0 und GPIO-2
> verfügbar sind...
>
>
> Eigentlich egal. Du willst den ESP ja in Intervallen wecken um den
> Sensor auszulesen, nicht abhängig von einem exteren Signal..
>
>
> mfg Daniel
>
>
>


Re: [vz-users] ESP8266 + DHT11 Sensor für Temperaturaufzeichnung

2018-02-10 Diskussionsfäden Friedrich Kessler
Hallo,

ich hab da schon einige Versuche gemacht – deep sleep (Aufwachen)
funktioniert nur mit der Verbindung zu D0 (bei meinen Nodemcu).
Ich benutze seit einiger Zeit ESP32 – hier ist kein zus. GPIO mehr nötig –
es sei denn du willst mittels Taster den ESp32 wecken – was auch super
funktioniert.

Übrigens ich benutze hauptsächlich DHT22 Sensoren – die Temperaturanzeige
ist sehr genau aber die Feuchtemessung „stirbt" regelmäßig nach kurzer Zeit.
(Nutze aber nicht easy-esp – sondern die Arduino – IDE).

Gruss Friedrich

Von:  Klaus Reichenecker <k...@kr123.de>
Antworten an:  "volkszaehler.org - users"
<volkszaehler-users@demo.volkszaehler.org>
Datum:  Freitag, 9. Februar 2018 21:40
An:  "volkszaehler.org - users" <volkszaehler-users@demo.volkszaehler.org>
Betreff:  Re: [vz-users]  ESP8266 + DHT11 Sensor für Temperaturaufzeichnung

Hallo Michael,
 
ich habe zugegeben noch keinen ESP im Sleep Mode benutzt, aber schau mal
hier unter "deep sleep":
https://www.losant.com/blog/making-the-esp8266-low-powered-with-deep-sleep
 
Über den GPIO 16 weckt er sich selber auf
 
 
>  
> - Original Message -
>  
> From:  Michael  Koch <mailto:princemi...@gmail.com>
>  
> To: volkszaehler-users@demo.volkszaehler.org
>  
> Sent: Friday, February 09, 2018 9:13  PM
>  
> Subject: Re: [vz-users] ESP8266 + DHT11  Sensor für Temperaturaufzeichnung
>  
> 
>  
> 
> Moin,
>  
> 
> kleiner exkurs z.T. Sleep Mode:
>  
> 
> Der GPIO16 kann für Anwendungen wie z.B. eine Briefkastenklappe verwendet
> werden, wenn ein Signal in einem besonderen Moment angetriggert werden  soll.
>  
> 
> Muss man aber nicht haben... In unserem Fall möchten wir einfach in einem
> regelmäßigen Abstand Werte an den VZ senden.
>  
> 
> Dies funktioniert mit der folgenden Konfig (GPIO16 wird m.E. nicht  benötigt):
>  
> 
>  
> 
> Die 4294 sec entsprechen der maximalen "Sleep Time" von ca. 71 Minuten,
> welche durch die internen Funktionen des ESP8266 begrentzt werden.
>  
> 
> Erst wenn der Wert "Sleep Delay" auf "0" gesetzt wird, geht das NodeMCU hin
> und "lauscht" am GPIO16 ob der Eingang auf 0V gezogen wird und lässt sich
> manuell (etwa für eine Briefkasten-Funktion) aufwecken.
>  
> 
> Grüße,
>  
> 
> Michael
> 
>  
> Am 09.02.2018 um 20:38 schrieb Klaus  Reichenecker:
>  
>> Leider nicht ganz so einfach - den GPIO16 braucht es schon, der  ESP weckt
>> sich über diesen und den Reset-Eingang quasi selber wieder auf
>> 
>> Wenn Du den GPIO16 nicht zur Verfügung hast, hast Du sicher den  ESP8266-01
>> mit nur wenig Anschlüssen, kauf Dir am Besten einen mit allen  Anschlüssen,
>> z.B. eine NodeMCU, kostet auch keine 5€
>> 
>> VIele Grüße  
>> 
>> Klaus 
>> 
>> 
>> 
>> - Original Message - From: "Daniel  Lauckner" <v...@jahp.de>
>> <mailto:v...@jahp.de>
>> To: "volkszaehler.org -  users" <volkszaehler-users@demo.volkszaehler.org>
>> <mailto:volkszaehler-users@demo.volkszaehler.org>
>> Sent: Friday, February 09, 2018 7:48 PM
>> Subject: Re: [vz-users]  ESP8266 + DHT11 Sensor für Temperaturaufzeichnung
>> 
>> 
>> Hallo,  
>> 
>> 
>> am Freitag, 9. Februar 2018 um 18:47 hat Stefan Bauer  geschrieben:
>>  
>>> Sleep-Modus hört sich interessant an, allerdings  weiß ich nicht wie
>>> der notwendige GPIO-16 belegt werden kann, wenn nur  GPIO-0 und GPIO-2
>>> verfügbar sind...
>> 
>> Eigentlich egal. Du  willst den ESP ja in Intervallen wecken um den
>> Sensor auszulesen, nicht  abhängig von einem exteren Signal..
>> 
>> 
>> mfg Daniel  
>> 
> 




Re: [vz-users] ESP8266 + DHT11 Sensor für Temperaturaufzeichnung

2018-02-09 Diskussionsfäden Klaus Reichenecker
Hallo Michael,

ich habe zugegeben noch keinen ESP im Sleep Mode benutzt, aber schau mal hier 
unter "deep sleep":
https://www.losant.com/blog/making-the-esp8266-low-powered-with-deep-sleep

Über den GPIO 16 weckt er sich selber auf


  - Original Message - 
  From: Michael Koch 
  To: volkszaehler-users@demo.volkszaehler.org 
  Sent: Friday, February 09, 2018 9:13 PM
  Subject: Re: [vz-users] ESP8266 + DHT11 Sensor für Temperaturaufzeichnung


  Moin,

  kleiner exkurs z.T. Sleep Mode:

  Der GPIO16 kann für Anwendungen wie z.B. eine Briefkastenklappe verwendet 
werden, wenn ein Signal in einem besonderen Moment angetriggert werden soll.

  Muss man aber nicht haben... In unserem Fall möchten wir einfach in einem 
regelmäßigen Abstand Werte an den VZ senden.

  Dies funktioniert mit der folgenden Konfig (GPIO16 wird m.E. nicht benötigt):



  Die 4294 sec entsprechen der maximalen "Sleep Time" von ca. 71 Minuten, 
welche durch die internen Funktionen des ESP8266 begrentzt werden.

  Erst wenn der Wert "Sleep Delay" auf "0" gesetzt wird, geht das NodeMCU hin 
und "lauscht" am GPIO16 ob der Eingang auf 0V gezogen wird und lässt sich 
manuell (etwa für eine Briefkasten-Funktion) aufwecken.

  Grüße,

  Michael




  Am 09.02.2018 um 20:38 schrieb Klaus Reichenecker:

Leider nicht ganz so einfach - den GPIO16 braucht es schon, der ESP weckt 
sich über diesen und den Reset-Eingang quasi selber wieder auf 

Wenn Du den GPIO16 nicht zur Verfügung hast, hast Du sicher den ESP8266-01 
mit nur wenig Anschlüssen, kauf Dir am Besten einen mit allen Anschlüssen, z.B. 
eine NodeMCU, kostet auch keine 5€ 

VIele Grüße 

Klaus 



- Original Message - From: "Daniel Lauckner" <v...@jahp.de> 
To: "volkszaehler.org - users" <volkszaehler-users@demo.volkszaehler.org> 
    Sent: Friday, February 09, 2018 7:48 PM 
Subject: Re: [vz-users] ESP8266 + DHT11 Sensor für Temperaturaufzeichnung 


Hallo, 


am Freitag, 9. Februar 2018 um 18:47 hat Stefan Bauer geschrieben: 

  Sleep-Modus hört sich interessant an, allerdings weiß ich nicht wie 
  der notwendige GPIO-16 belegt werden kann, wenn nur GPIO-0 und GPIO-2 
verfügbar sind... 


Eigentlich egal. Du willst den ESP ja in Intervallen wecken um den 
Sensor auszulesen, nicht abhängig von einem exteren Signal.. 


mfg Daniel 





Re: [vz-users] ESP8266 + DHT11 Sensor für Temperaturaufzeichnung

2018-02-09 Diskussionsfäden Michael Koch
Moin,

kleiner exkurs z.T. Sleep Mode:

Der GPIO16 kann für Anwendungen wie z.B. eine Briefkastenklappe
verwendet werden, wenn ein Signal in einem besonderen Moment
angetriggert werden soll.

Muss man aber nicht haben... In unserem Fall möchten wir einfach in
einem regelmäßigen Abstand Werte an den VZ senden.

Dies funktioniert mit der folgenden Konfig (GPIO16 wird m.E. nicht
benötigt):

Die 4294 sec entsprechen der maximalen "Sleep Time" von ca. 71 Minuten,
welche durch die internen Funktionen des ESP8266 begrentzt werden.

Erst wenn der Wert "Sleep Delay" auf "0" gesetzt wird, geht das NodeMCU
hin und "lauscht" am GPIO16 ob der Eingang auf 0V gezogen wird und lässt
sich manuell (etwa für eine Briefkasten-Funktion) aufwecken.

Grüße,

Michael


Am 09.02.2018 um 20:38 schrieb Klaus Reichenecker:
> Leider nicht ganz so einfach - den GPIO16 braucht es schon, der ESP
> weckt sich über diesen und den Reset-Eingang quasi selber wieder auf
>
> Wenn Du den GPIO16 nicht zur Verfügung hast, hast Du sicher den
> ESP8266-01 mit nur wenig Anschlüssen, kauf Dir am Besten einen mit
> allen Anschlüssen, z.B. eine NodeMCU, kostet auch keine 5€
>
> VIele Grüße
>
> Klaus
>
>
>
> - Original Message - From: "Daniel Lauckner" <v...@jahp.de>
> To: "volkszaehler.org - users" <volkszaehler-users@demo.volkszaehler.org>
> Sent: Friday, February 09, 2018 7:48 PM
> Subject: Re: [vz-users] ESP8266 + DHT11 Sensor für Temperaturaufzeichnung
>
>
> Hallo,
>
>
> am Freitag, 9. Februar 2018 um 18:47 hat Stefan Bauer geschrieben:
>> Sleep-Modus hört sich interessant an, allerdings weiß ich nicht wie
>> der notwendige GPIO-16 belegt werden kann, wenn nur GPIO-0 und GPIO-2
>> verfügbar sind...
>
> Eigentlich egal. Du willst den ESP ja in Intervallen wecken um den
> Sensor auszulesen, nicht abhängig von einem exteren Signal..
>
>
> mfg Daniel
>



Re: [vz-users] ESP8266 + DHT11 Sensor für Temperaturaufzeichnung

2018-02-09 Diskussionsfäden Klaus Reichenecker
Leider nicht ganz so einfach - den GPIO16 braucht es schon, der ESP weckt 
sich über diesen und den Reset-Eingang quasi selber wieder auf


Wenn Du den GPIO16 nicht zur Verfügung hast, hast Du sicher den ESP8266-01 
mit nur wenig Anschlüssen, kauf Dir am Besten einen mit allen Anschlüssen, 
z.B. eine NodeMCU, kostet auch keine 5€


VIele Grüße

Klaus



- Original Message - 
From: "Daniel Lauckner" <v...@jahp.de>

To: "volkszaehler.org - users" <volkszaehler-users@demo.volkszaehler.org>
Sent: Friday, February 09, 2018 7:48 PM
Subject: Re: [vz-users] ESP8266 + DHT11 Sensor für Temperaturaufzeichnung


Hallo,


am Freitag, 9. Februar 2018 um 18:47 hat Stefan Bauer geschrieben:

Sleep-Modus hört sich interessant an, allerdings weiß ich nicht wie
der notwendige GPIO-16 belegt werden kann, wenn nur GPIO-0 und GPIO-2 
verfügbar sind...


Eigentlich egal. Du willst den ESP ja in Intervallen wecken um den
Sensor auszulesen, nicht abhängig von einem exteren Signal..


mfg Daniel



Re: [vz-users] ESP8266 + DHT11 Sensor für Temperaturaufzeichnung

2018-02-09 Diskussionsfäden Daniel Lauckner
Hallo,


am Freitag, 9. Februar 2018 um 18:47 hat Stefan Bauer geschrieben:
> Sleep-Modus hört sich interessant an, allerdings weiß ich nicht wie
> der notwendige GPIO-16 belegt werden kann, wenn nur GPIO-0 und GPIO-2 
> verfügbar sind...

Eigentlich egal. Du willst den ESP ja in Intervallen wecken um den
Sensor auszulesen, nicht abhängig von einem exteren Signal..


mfg Daniel



Re: [vz-users] ESP8266 + DHT11 Sensor für Temperaturaufzeichnung

2018-02-09 Diskussionsfäden Michael Koch
Ach so - bezgl. WLAN. Die ESP8266 Module egal ob NodeMCU oder MiniD1
sind beide sehr gute und zuverlässige Module. Auch was die Reichweite
angeht! Von daher kann ich nur einen Repeater von AVM o.ä.auf der halben
Strecke empfehlen um das Problem zu beheben.

Grüße,
Michael


Am 09.02.2018 um 18:37 schrieb Michael Koch:
>
> Das Problem bezgl. ungenaue bzw. teilweise abweichende Werte im vgl.
> zum DS18B20 kann ich bestätigen! Dies ist definitiv ein Problem des
> Sensors DHT11. Mit der etwas "höherwertigeren" und genaueren Version
> dem DHT22 habe ich dann zufriedenstellende Messwerte erfassen können.
> Natürlich ist dieser etwas teurer, kann aber in China für ca. 3 Euro
> bei eBay in größeren Mengen gekauft werden.
>
> Wie Frank schon geschrieben hat ist im Wiki bisher nur die Lösung
> DHT11 (bzw. DHT22 kann genauso nur mit anderer Parametrierung genutzt
> werden) beschrieben.
> Wenn du möchtest können wir dort auch den DS18B20 beschreiben.
> Ich pers. hätte noch Interesse den BME280 auszuprobieren und zu
> dokumentieren. Dieser ist sicherlich der Ferrari unter den Sensoren
> dieser Art.
>
> Mit ESPeasy kann man auch einen sog. Sleep-Modus aktiveren
> , welcher
> besonders für deinen Batterie-Betrieb interessant sein sollte!
>
> Grüße,
> Michael
>
> 
> *From:* Frank Richter [mailto:frank.richte...@gmail.com]
> *Sent:* Thursday, Feb 8, 2018 11:35 GMT+0100
> *To:* volkszaehler.org - users 
> *Subject:* [vz-users] ESP8266 + DHT11 Sensor für Temperaturaufzeichnung
>
>> Hallo Stefan,
>>
>> ich habe mit den DHT11 auch schlechte Erfahrungen gemacht, vor allem
>> hinsichtlich Luftfeuchte. Temperatur wird ja auch nur in ganzen Grad
>> gemessen, das ist ziemlich grob für Überwachung der Raumtemperatur.
>> Wenn du nur Temperatur messen willst, nimm lieber DS18B20, die sind
>> ziemlich genau. Wenn es auch Feuchte sein soll, z.B. SHT30, Si7021
>> oder BME280.
>> Für Temperaturmessung mit dem ESP haben wir seit kurzem eine
>> ausführliche Anleitung im Wiki (ohne Programmieren): Stichwort ESPeasy.
>>
>> Viele Grüße
>> Frank 
>>
>> Am 08.02.2018 11:24 schrieb "Stefan Bauer" > >:
>>
>> Hallo VZ-User.
>>
>> Vermutlich ist es nicht 100%ig der richtige Adressatenkreis, aber
>> vielleicht kann ja doch einer was dazu sagen...
>>
>> Ich wollte an ein paar Stellen im Haus vorwiegend die
>> Raumtemperatur mit dem volkszähler aufzeichnen/protokollieren. Da
>> ich dort nicht mit Kabel und sowas hinkomme, muss es per WLAN
>> sein. Bei meiner Recherche bin ich auf den ESP8266 mit DHT11
>> Sensor gestoßen.
>>
>> Da man die Kombi auch gut mit einem Lipo-Akku betreiben kann und
>> ich eh noch 2 Stück mit 10Ah da hatte, die optimale Lösung.
>>
>> Nun fangen aber meine Probleme an: es gibt ja hier nichts
>> fertiges für den Volkszähler, also erst mal selber den ESP8266
>> Programmieren müssen. Das war auch nicht so das Ding, gibt ja
>> Beispiele zum Abrufen der Temperatur und Luftfeuchtigkeit, als
>> auch einfache HTTP Anfragen senden. Das hat dann gut funktioniert.
>> 1. Problem: WLAN-Reichweite ist extrem miserabel. Gibt es da
>> Möglichkeiten das zu verbessern?
>> 2. Problem (und auch das größere): die Werte die mir der DHT11
>> Sensor ausgibt sind falsch. Ich hab es mal neben einer normalen
>> Wetterstation positioniert. Temperatur ist im Schnitt etwa 7°C zu
>> hoch (statt 24° gibt das Teil 31° aus). Luftfeuchtigkeit ist etwa
>> 17% zu niedrig (statt 30% gibt es nur 13% aus)
>>
>> Hat von euch schon mal einer damit experimentiert und kann mir
>> helfen?
>> Habe im übrigen 2 Stück getestet, mit dem selben Ergebnis, würde
>> daher einen „Hardwarefehler“ ausschließen. Programmcode ist auch
>> sehr überschaubar, da sehe ich auch kein Problem. Bisher habe ich
>> im Internet auch nichts negatives dazu gefunden, dass sich mit
>> meinem Problem deckt. Das es nicht geeicht und ganz genau ist,
>> ist mir auch klar, aber so sind die Werte absolut unbrauchbar... :-(
>>
>> Gruß
>>
>> Stefan
>>
>> Von meinem iPad gesendet
>>
>



Re: [vz-users] ESP8266 + DHT11 Sensor für Temperaturaufzeichnung

2018-02-09 Diskussionsfäden Stefan Bauer
Na dann bin ich ja froh, das es nicht an mir liegt... ;-)
Habe mir jetzt dann doch mal DS18B20 in Fernost bestellt. Dann mal abwarten, 
was da rauskommt...

Sleep-Modus hört sich interessant an, allerdings weiß ich nicht wie der 
notwendige GPIO-16 belegt werden kann, wenn nur GPIO-0 und GPIO-2 verfügbar 
sind...

Anyways, ich halte euch auf dem Laufenden...

Stefan

Von meinem iPad gesendet

> Am 09.02.2018 um 18:37 schrieb Michael Koch :
> 
> Das Problem bezgl. ungenaue bzw. teilweise abweichende Werte im vgl. zum 
> DS18B20 kann ich bestätigen! Dies ist definitiv ein Problem des Sensors 
> DHT11. Mit der etwas "höherwertigeren" und genaueren Version dem DHT22 habe 
> ich dann zufriedenstellende Messwerte erfassen können. Natürlich ist dieser 
> etwas teurer, kann aber in China für ca. 3 Euro bei eBay in größeren Mengen 
> gekauft werden.
> Wie Frank schon geschrieben hat ist im Wiki bisher nur die Lösung DHT11 (bzw. 
> DHT22 kann genauso nur mit anderer Parametrierung genutzt werden) beschrieben.
> Wenn du möchtest können wir dort auch den DS18B20 beschreiben. 
> Ich pers. hätte noch Interesse den BME280 auszuprobieren und zu 
> dokumentieren. Dieser ist sicherlich der Ferrari unter den Sensoren dieser 
> Art.
> Mit ESPeasy kann man auch einen sog. Sleep-Modus aktiveren, welcher besonders 
> für deinen Batterie-Betrieb interessant sein sollte!
> 
> Grüße,
> Michael
> 
> From: Frank Richter [mailto:frank.richte...@gmail.com]
> Sent: Thursday, Feb 8, 2018 11:35 GMT+0100
> To: volkszaehler.org - users 
> Subject: [vz-users] ESP8266 + DHT11 Sensor für Temperaturaufzeichnung
> 
>> Hallo Stefan,
>> 
>> ich habe mit den DHT11 auch schlechte Erfahrungen gemacht, vor allem 
>> hinsichtlich Luftfeuchte. Temperatur wird ja auch nur in ganzen Grad 
>> gemessen, das ist ziemlich grob für Überwachung der Raumtemperatur.
>> Wenn du nur Temperatur messen willst, nimm lieber DS18B20, die sind ziemlich 
>> genau. Wenn es auch Feuchte sein soll, z.B. SHT30, Si7021 oder BME280.
>> Für Temperaturmessung mit dem ESP haben wir seit kurzem eine ausführliche 
>> Anleitung im Wiki (ohne Programmieren): Stichwort ESPeasy.
>> 
>> Viele Grüße
>> Frank 
>> 
>> Am 08.02.2018 11:24 schrieb "Stefan Bauer" :
>>> Hallo VZ-User.
>>> 
>>> Vermutlich ist es nicht 100%ig der richtige Adressatenkreis, aber 
>>> vielleicht kann ja doch einer was dazu sagen...
>>> 
>>> Ich wollte an ein paar Stellen im Haus vorwiegend die Raumtemperatur mit 
>>> dem volkszähler aufzeichnen/protokollieren. Da ich dort nicht mit Kabel und 
>>> sowas hinkomme, muss es per WLAN sein. Bei meiner Recherche bin ich auf den 
>>> ESP8266 mit DHT11 Sensor gestoßen.
>>> 
>>> Da man die Kombi auch gut mit einem Lipo-Akku betreiben kann und ich eh 
>>> noch 2 Stück mit 10Ah da hatte, die optimale Lösung.
>>> 
>>> Nun fangen aber meine Probleme an: es gibt ja hier nichts fertiges für den 
>>> Volkszähler, also erst mal selber den ESP8266 Programmieren müssen. Das war 
>>> auch nicht so das Ding, gibt ja Beispiele zum Abrufen der Temperatur und 
>>> Luftfeuchtigkeit, als auch einfache HTTP Anfragen senden. Das hat dann gut 
>>> funktioniert.
>>> 1. Problem: WLAN-Reichweite ist extrem miserabel. Gibt es da Möglichkeiten 
>>> das zu verbessern?
>>> 2. Problem (und auch das größere): die Werte die mir der DHT11 Sensor 
>>> ausgibt sind falsch. Ich hab es mal neben einer normalen Wetterstation 
>>> positioniert. Temperatur ist im Schnitt etwa 7°C zu hoch (statt 24° gibt 
>>> das Teil 31° aus). Luftfeuchtigkeit ist etwa 17% zu niedrig (statt 30% gibt 
>>> es nur 13% aus)
>>> 
>>> Hat von euch schon mal einer damit experimentiert und kann mir helfen?
>>> Habe im übrigen 2 Stück getestet, mit dem selben Ergebnis, würde daher 
>>> einen „Hardwarefehler“ ausschließen. Programmcode ist auch sehr 
>>> überschaubar, da sehe ich auch kein Problem. Bisher habe ich im Internet 
>>> auch nichts negatives dazu gefunden, dass sich mit meinem Problem deckt. 
>>> Das es nicht geeicht und ganz genau ist, ist mir auch klar, aber so sind 
>>> die Werte absolut unbrauchbar... :-(
>>> 
>>> Gruß
>>> 
>>> Stefan
>>> 
>>> Von meinem iPad gesendet
> 


Re: [vz-users] ESP8266 + DHT11 Sensor für Temperaturaufzeichnung

2018-02-09 Diskussionsfäden Michael Koch
Das Problem bezgl. ungenaue bzw. teilweise abweichende Werte im vgl. zum
DS18B20 kann ich bestätigen! Dies ist definitiv ein Problem des Sensors
DHT11. Mit der etwas "höherwertigeren" und genaueren Version dem DHT22
habe ich dann zufriedenstellende Messwerte erfassen können. Natürlich
ist dieser etwas teurer, kann aber in China für ca. 3 Euro bei eBay in
größeren Mengen gekauft werden.

Wie Frank schon geschrieben hat ist im Wiki bisher nur die Lösung DHT11
(bzw. DHT22 kann genauso nur mit anderer Parametrierung genutzt werden)
beschrieben.
Wenn du möchtest können wir dort auch den DS18B20 beschreiben.
Ich pers. hätte noch Interesse den BME280 auszuprobieren und zu
dokumentieren. Dieser ist sicherlich der Ferrari unter den Sensoren
dieser Art.

Mit ESPeasy kann man auch einen sog. Sleep-Modus aktiveren
, welcher
besonders für deinen Batterie-Betrieb interessant sein sollte!

Grüße,
Michael


*From:* Frank Richter [mailto:frank.richte...@gmail.com]
*Sent:* Thursday, Feb 8, 2018 11:35 GMT+0100
*To:* volkszaehler.org - users 
*Subject:* [vz-users] ESP8266 + DHT11 Sensor für Temperaturaufzeichnung

> Hallo Stefan,
>
> ich habe mit den DHT11 auch schlechte Erfahrungen gemacht, vor allem
> hinsichtlich Luftfeuchte. Temperatur wird ja auch nur in ganzen Grad
> gemessen, das ist ziemlich grob für Überwachung der Raumtemperatur.
> Wenn du nur Temperatur messen willst, nimm lieber DS18B20, die sind
> ziemlich genau. Wenn es auch Feuchte sein soll, z.B. SHT30, Si7021
> oder BME280.
> Für Temperaturmessung mit dem ESP haben wir seit kurzem eine
> ausführliche Anleitung im Wiki (ohne Programmieren): Stichwort ESPeasy.
>
> Viele Grüße
> Frank 
>
> Am 08.02.2018 11:24 schrieb "Stefan Bauer"  >:
>
> Hallo VZ-User.
>
> Vermutlich ist es nicht 100%ig der richtige Adressatenkreis, aber
> vielleicht kann ja doch einer was dazu sagen...
>
> Ich wollte an ein paar Stellen im Haus vorwiegend die
> Raumtemperatur mit dem volkszähler aufzeichnen/protokollieren. Da
> ich dort nicht mit Kabel und sowas hinkomme, muss es per WLAN
> sein. Bei meiner Recherche bin ich auf den ESP8266 mit DHT11
> Sensor gestoßen.
>
> Da man die Kombi auch gut mit einem Lipo-Akku betreiben kann und
> ich eh noch 2 Stück mit 10Ah da hatte, die optimale Lösung.
>
> Nun fangen aber meine Probleme an: es gibt ja hier nichts fertiges
> für den Volkszähler, also erst mal selber den ESP8266
> Programmieren müssen. Das war auch nicht so das Ding, gibt ja
> Beispiele zum Abrufen der Temperatur und Luftfeuchtigkeit, als
> auch einfache HTTP Anfragen senden. Das hat dann gut funktioniert.
> 1. Problem: WLAN-Reichweite ist extrem miserabel. Gibt es da
> Möglichkeiten das zu verbessern?
> 2. Problem (und auch das größere): die Werte die mir der DHT11
> Sensor ausgibt sind falsch. Ich hab es mal neben einer normalen
> Wetterstation positioniert. Temperatur ist im Schnitt etwa 7°C zu
> hoch (statt 24° gibt das Teil 31° aus). Luftfeuchtigkeit ist etwa
> 17% zu niedrig (statt 30% gibt es nur 13% aus)
>
> Hat von euch schon mal einer damit experimentiert und kann mir helfen?
> Habe im übrigen 2 Stück getestet, mit dem selben Ergebnis, würde
> daher einen „Hardwarefehler“ ausschließen. Programmcode ist auch
> sehr überschaubar, da sehe ich auch kein Problem. Bisher habe ich
> im Internet auch nichts negatives dazu gefunden, dass sich mit
> meinem Problem deckt. Das es nicht geeicht und ganz genau ist, ist
> mir auch klar, aber so sind die Werte absolut unbrauchbar... :-(
>
> Gruß
>
> Stefan
>
> Von meinem iPad gesendet
>



Re: [vz-users] ESP8266 + DHT11 Sensor für Temperaturaufzeichnung

2018-02-08 Diskussionsfäden Frank Richter
Hallo Stefan,

ich habe mit den DHT11 auch schlechte Erfahrungen gemacht, vor allem
hinsichtlich Luftfeuchte. Temperatur wird ja auch nur in ganzen Grad
gemessen, das ist ziemlich grob für Überwachung der Raumtemperatur.
Wenn du nur Temperatur messen willst, nimm lieber DS18B20, die sind
ziemlich genau. Wenn es auch Feuchte sein soll, z.B. SHT30, Si7021 oder
BME280.
Für Temperaturmessung mit dem ESP haben wir seit kurzem eine ausführliche
Anleitung im Wiki (ohne Programmieren): Stichwort ESPeasy.

Viele Grüße
Frank

Am 08.02.2018 11:24 schrieb "Stefan Bauer" :

> Hallo VZ-User.
>
> Vermutlich ist es nicht 100%ig der richtige Adressatenkreis, aber
> vielleicht kann ja doch einer was dazu sagen...
>
> Ich wollte an ein paar Stellen im Haus vorwiegend die Raumtemperatur mit
> dem volkszähler aufzeichnen/protokollieren. Da ich dort nicht mit Kabel und
> sowas hinkomme, muss es per WLAN sein. Bei meiner Recherche bin ich auf den
> ESP8266 mit DHT11 Sensor gestoßen.
>
> Da man die Kombi auch gut mit einem Lipo-Akku betreiben kann und ich eh
> noch 2 Stück mit 10Ah da hatte, die optimale Lösung.
>
> Nun fangen aber meine Probleme an: es gibt ja hier nichts fertiges für den
> Volkszähler, also erst mal selber den ESP8266 Programmieren müssen. Das war
> auch nicht so das Ding, gibt ja Beispiele zum Abrufen der Temperatur und
> Luftfeuchtigkeit, als auch einfache HTTP Anfragen senden. Das hat dann gut
> funktioniert.
> 1. Problem: WLAN-Reichweite ist extrem miserabel. Gibt es da Möglichkeiten
> das zu verbessern?
> 2. Problem (und auch das größere): die Werte die mir der DHT11 Sensor
> ausgibt sind falsch. Ich hab es mal neben einer normalen Wetterstation
> positioniert. Temperatur ist im Schnitt etwa 7°C zu hoch (statt 24° gibt
> das Teil 31° aus). Luftfeuchtigkeit ist etwa 17% zu niedrig (statt 30% gibt
> es nur 13% aus)
>
> Hat von euch schon mal einer damit experimentiert und kann mir helfen?
> Habe im übrigen 2 Stück getestet, mit dem selben Ergebnis, würde daher
> einen „Hardwarefehler“ ausschließen. Programmcode ist auch sehr
> überschaubar, da sehe ich auch kein Problem. Bisher habe ich im Internet
> auch nichts negatives dazu gefunden, dass sich mit meinem Problem deckt.
> Das es nicht geeicht und ganz genau ist, ist mir auch klar, aber so sind
> die Werte absolut unbrauchbar... :-(
>
> Gruß
>
> Stefan
>
> Von meinem iPad gesendet
>