Also kann man mit dem Befehl gar nicht die Reihenfolge des ausführens 
auflisten, sondern nur was ausgeführt wurde und wie lange es gedauert hat den 
service zu starten? Gibt es dann eine andere Möglichkeit die Reihenfolgen 
auszulesen?

Zu deiner Frage wegen meinem Image. Bin mir nicht mehr sicher. Es war eines der 
ersten images mit Jessie, die du auf Volkszaehler.org veröffentlicht hast. 
Upgegraded habe ich seither einmal den Vzlogger, sonst eigentlich nichts. Aber 
ich denke in dem Zusammenhang habe ich auch das System an sich upgegraded. 

Soll ich dann in meiner vzlogger.service das requires in After ändern?

Gruß Tobias
Am 16.10.2016 um 19:13 schrieb Udo1:

> Stop. Zurück, Marsch, Marsch.
> 
> Da habe ich mich ins Bockshorn treiben lassen.
> 
> Das ist nicht die Zeit wann der Service ausführt wurde, sondern wie lange es 
> gedauert hat den Service auszuführen.
> 
> Gruß
> 
> Udo
> 
> 
> Am 16.10.2016 um 18:47 schrieb Udo1:
>> 
>> Am 16.10.2016 um 18:32 schrieb Theo:
>>> 3.871s networking.service
>>> 1.091s ntp.service
>> Das ist ja Müll. Da startet der ntp.service obwohl noch keine 
>> network-service ausgeführt ist?
>> 
>> Aber bei mir das gleiche:
>> pi@raspberrypi:/etc $ systemd-analyze blame
>>          9.211s dhcpcd.service
>>          5.984s mysql.service
>>          4.327s apache2.service
>>          1.315s systemd-fsck-root.service
>>           978ms systemd-tmpfiles-setup-dev.service
>>           916ms systemd-sysctl.service
>>           717ms systemd-logind.service
>>           707ms networking.service
>>           669ms rc-local.service
>>           641ms keyboard-setup.service
>>           627ms alsa-restore.service
>>           597ms dphys-swapfile.service
>>           592ms triggerhappy.service
>>           532ms avahi-daemon.service
>>           368ms console-setup.service
>>           279ms ntp.service
>>           239ms fake-hwclock.service
>>           214ms systemd-udev-trigger.service
>>           186ms systemd-fsck@dev-mmcblk0p1.service
>>           178ms systemd-setup-dgram-qlen.service
>>           169ms rsyslog.service
>>           166ms kbd.service
>>           144ms systemd-modules-load.service
>>           111ms kmod-static-nodes.service
>>            93ms systemd-journal-flush.service
>>            80ms systemd-random-seed.service
>>            70ms raspi-config.service
>>            68ms systemd-remount-fs.service
>>            68ms boot.mount
>>            56ms sys-kernel-debug.mount
>>            55ms dev-mqueue.mount
>>            46ms systemd-update-utmp.service
>>            43ms systemd-rfkill@rfkill0.service
>>            42ms systemd-tmpfiles-setup.service
>>            38ms plymouth-read-write.service
>>            38ms systemd-user-sessions.service
>>            26ms sys-kernel-config.mount
>>            25ms systemd-udevd.service
>>            24ms plymouth-quit.service
>>            24ms systemd-update-utmp-runlevel.service
>>            19ms udev-finish.service
>>            19ms systemd-tmpfiles-clean.service
>>            14ms plymouth-quit-wait.service
>>            11ms tmp.mount
>> 
>> Sehr komisch.
>> 
>> Gruß
>> Udo
>> 
>> 
> 

Antwort per Email an