Sorry, but I have some problems to follow your sophisticated discourse.
It's not so much a problem of peer-to-peer (P2P) as such what the Swiss
government authority (Eidgenössische Datenschutz- und
Öffentlichkeitsbeauftragte (EDÖB)) contested but rather more the
doubtful practice of some music companies and right holders to 
sue people for downloads on a disputed legal basis. It's simply a 
question whether privacy concerns and laws are still relevant or 
binding for private enterprises -- or just their mere business concerns.
In that sense, I appreciated this statement from the EDÖB.

Regards,
Wolf

Sämi Kneubühler wrote Fri, 18 Jan 2008 18:30:
>Oh, do you mean BitTorrent? Sure, it's widely used in the OpenSource scene. 
>

 Emmanuel Engelhart wrote Freitag, 18. Januar 2008 17:10:
>Hi
>
>1 - It's not "weird", it's a real and actual problem.
>2 - P2P is the only one solution du share widely contents without
>investing a lot a money.
>
>... like Wikipedia CD/DVD for example.
>
>Emmanuel
>
>2008/1/18, Sämi Kneubühler <[EMAIL PROTECTED]>:
>> Weird thing.
>> But Peer-to-peer is usally not very recommendable.
>>
>> -----Ursprüngliche Nachricht-----
>> Von: [EMAIL PROTECTED]
>> [mailto:[EMAIL PROTECTED] Im Auftrag von Michael
>> Bimmler
>> Gesendet: Freitag, 18. Januar 2008 10:32
>> An: Mailing list for Wikimedia CH
>> Betreff: [Wikimediach-l] Fwd: EDOEB - Unrechtmässige Bearbeitung von
>> Personendaten bei der Bekämpfung von Urheberrechtsverletzungen im Internet
>>
>> ---------- Forwarded message ----------
>> From:  <[EMAIL PROTECTED]>
>> Date: 2008/1/18
>> Subject: EDOEB - Unrechtmässige Bearbeitung von Personendaten bei der
>> Bekämpfung von Urheberrechtsverletzungen im Internet
>> To: [EMAIL PROTECTED]
>>
>>
>>
>>
>> Diese Nachricht wurde Ihnen von www.news.admin.ch zugestellt.
>>
>> Unrechtmässige Bearbeitung von Personendaten bei der Bekämpfung von
>> Urheberrechtsverletzungen im Internet
>> Bern, 18.01.2008 - Der Eidgenössische Datenschutz- und
>> Öffentlichkeitsbeauftragte (EDÖB) stellt fest, dass die
>> Datenbearbeitung einer Schweizer Firma im Rahmen der Bekämpfung von
>> Urheberrechtsverletzungen in Peer-to-Peer-Netzwerken gegen die
>> Grundsätze des Datenschutzgesetzes verstösst. Dabei stellt der EDÖB
>> die Legitimität der strafrechtlichen Verfolgung von
>> Urheberrechtsverletzern keineswegs in Abrede. Es geht vielmehr um die
>> Frage nach dem rechtlichen Rahmen, der eine Durchbrechung des
>> Fernmeldegeheimnisses im privatrechtlichen Bereich erlauben würde. Ein
>> solcher ist nicht gegeben. Solange das der Fall ist, hat die Firma
>> gemäss EDÖB die Bearbeitung von Personendaten zu unterlassen.
>>
>> Eidgenössischer Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragter
>>
>> Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail.
>>
>> Sie können Ihr Abonnement anpassen unter: www.news.admin.ch/abo
>>
>> _______________________________________________
>> http://wikimedia.ch Wikimedia CH website
>> Wikimediach-l mailing list
>> http://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/wikimediach-l
>>
>>
>> _______________________________________________
>> http://wikimedia.ch Wikimedia CH website
>> Wikimediach-l mailing list
>> http://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/wikimediach-l
>>
>
>_______________________________________________
>http://wikimedia.ch Wikimedia CH website
>Wikimediach-l mailing list
>http://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/wikimediach-l
>
>
>_______________________________________________
>http://wikimedia.ch Wikimedia CH website
>Wikimediach-l mailing list
>http://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/wikimediach-l
>
>

comunica-ch
phone +41 79 204 83 87
www.comunica-ch.net

http://blog.allmend.ch -
Digitale Allmend

_______________________________________________
http://wikimedia.ch Wikimedia CH website
Wikimediach-l mailing list
http://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/wikimediach-l

Antwort per Email an