Soarer´s Konverter ist nicht nur ein Umsetzer von seriellem
Tastaturprotokollen (XT, AT/PS2, Terminal Mode 2) auf USB, sondern vor
allem auch ein Tool, mit dem man wahnsinnig viele Makros hinterlegen kann.
Ich hatte mal mit einer neo2-Umsetzung angefangen; da ich aber nur den
Teensy 2.0 und nicht die ++Version davon genommen hatte, wurde es mit
dem Speicher eng.
http://deskthority.net/workshop-f7/xt-at-ps2-terminal-to-usb-converter-with-nkro-t2510-180.html#p102022

Damit kann man jede Tastatur mit AT/PS2/Terminalstecker zu einer neo2
Tastatur machen, zumindest für die Zeichen, die man auch in qwerzy
erreichen kann, bzw. die per ansizeichencodeeingabe möglich sind.
Leider ist auf unseren Office-PCs die Eingabe von Unicode per Alt+Numpad
nicht aktiv, sonst wäre das eine Lösung für alle Zeichen gewesen.

Braucht man die ganzen Sonderzeichen allerdings vor allem in Word - weil
ein Hardwareadapter vor allem im Büro nötig ist, wo man keine
Adminrechte hat - so kann man die höheren Layer auch als Macro auf jeder
Taste programmieren: Leerzeichen, Unicode, Alt+C, Cursor nach links,
Backspace, Cursor nach rechts.
Das funktioniert nur in MS Word, nicht in Libreoffice - aber wie gesagt,
man braucht es ja nur im Büro, wo man keine Adminrechte hat und wo meist
MS Word installiert ist.

Letztlich ist so ein Adapter um einiges günstiger als eine spezielle
Gaming-Tastatur - und man kann ihn mit fast jeder (außer reinen USB-)
Tastaturen nutzen.

Am 22.12.2014 um 18:59 schrieb Michael Kiesenhofer:
> Gibt es vielleicht „Gaming“-Tastaturen wo man außreichend viele Makros
> in Hardware speichern kann? Liebe Grüße, Michael 


Antwort per Email an