Hallo Wolfgang,

ich nehme mal das deutsche Team der FSFE mit rein, da dort einige
Mitglieder vertreten sind, die bisher im Bildungsbereich aktiv geworden
sind (daher auch Fullquote).

Guido, Frank, vielleicht wäre das was für Euch?

# Wolfgang Romey [2016-10-12 18:00 +0200]:
Ihr habt sicher auch von dem Programm zur IT-Ausstattung der Schulen
gelesen. Es wäre gut, wenn die FSFE sich dazu äußern würde, da die
Gefahr besteht, dass das sonst eine große Vergeudung öffentlicher Mittel
wird.
Dass ein pädagogisches Konzept zum Einsatz von IT-Technik in der Schule
fehlt, ist dabei nur ein Aspekt, der nicht kurzfristig zu beheben ist.

Ich kann mir ein Statement der FSFE hier sehr gut vorstellen. Daher
würde ich vorschlagen, dass Du und weitere Interessierte hier eine
Stellungnahme formuliert, die etwa die drei bis vier hauptsächlichen
Argumente aus Sicht Freier Software auflisten. Du hast hierfür ja schon
einiges geschrieben, und es muss ja kein Roman werden.

Gerne helfe ich bei der Formulierung und dem Versand. Die Editoren
können das dann gerne unter dem Dach der FSFE versenden, oder wenn
gewünscht auch als Einzelpersonen (wobei ersteres natürlich
öffentlichkeitswirksamer wäre).

Zu fordern wäre aber schon aus finanziellen Gründen der Einsatz Freier
Software, damit keine Mittel für proprietäre Software Lizenzen vergeudet
werden, die Folgekosten nach sich ziehen. Zudem ist nur so gesichert,
dass die Hardware möglichst lang einsatzbereit bleibt, was auch unter
Umweltgesichtspunkten zwingend ist.

Das Freie Software auch aus pädagogischer Sicht zwingend zu nutzen ist,
muss hier nicht näher ausgeführt werden.

Zudem sollten Ausschreibungsbedingungen vorgegeben werden, durch die die
Anschaffung möglichst Umwelt schonender Geräte und wenigstens in
Ansätzen fair produzierter Geräte vorgegeben wird.

Gefordert werden in dem Zusammenhang auch mal wieder die entsprechend
ausgebildeten Lehrerinnen und Lehrer. Das ist ja richtig, allerdings ist
auch da kein Ausbildungskonzept vorhanden. Da Lehrerausbildung
Ländersache ist, wäre es gut wenn man in allen Ländern so etwas wie das
gescheiterte Team NRW hätte, an dem ja in NRW kein über drei Personen
hinaus gehendes Interesse bestand. Wolf-Dieter Zimmermann und ich sind
weiterhin nicht bereit, so ein Team zu simulieren, werden aber nach
Abwägung von Aufwand  und möglichem Ertrag u.U. als Einzelpersonen, die
auch in der FSFE sind. das Bildungsministerium NRW anschreiben. Besser
wäre natürlich, wenn man das für das Team NRW machen könnte.


Viele Grüße

Wolfgang


Viele Grüße
Max

--
Max Mehl - FSFE Germany Coordinator - https://fsfe.org
Further contact information on www.fsfe.org/about/mehl
Private blog: blog.mehl.mx | Private homepage: mehl.mx
Monthly FS news: https://fsfe.org/news/newsletter.html
_______________________________________________
FSFE-de mailing list
FSFE-de@lists.fsfe.org
https://lists.fsfe.org/mailman/listinfo/fsfe-de

Reply via email to