Sofern jemand privat in OSM aktiv ist, und aus beruflichen Gründen hingegen 
seine Identität schützen möchte, dem dient üblicherweise wie in der Wikipedia 
üblich, eine ausreichende Anzahl an Edis als Reputation. 
Ich beuge mich zu OSM politischen Fragen vor jedem, der hier ein hochwertiges 
OSM Pseudonym sein Eigen nennen kann.

Grüße Johann Haag
OSM geocodec

> Am 12.02.2018 um 15:45 schrieb Johann Haag <johannh...@hxg.at>:
> 
> Danke Frederik für Deine klare aber auch diplomatische Antwort. Ich teile 
> Deine Meinung.
> 
> Es spricht daher auch nichts dagegen, dass hier in Angelegenheit OSM Politik- 
> aktive Nutzer, eine Erklärung abgeben, berufliches von privatem zu trennen. 
> Daher sollte es auch ein leichtes darstellen, den in OSM genutzten Pseudonym 
> anzugeben.
> 
> Grüße Johann Haag
> Osm geocodec
> 
>> Am 12.02.2018 um 11:46 schrieb Frederik Ramm <frede...@remote.org>:
>> 
>> Hallo,
>> 
>> On 12.02.2018 10:27, Johann Haag wrote:
>>> Als langjähriges Mitglied in der OpenStreetMap Community stelle ich fest,
>>> dass die Plattform talk-at eine kritische Entscheidungsgewalt im Projekt
>>> OpenStreetMap innehat.
>> 
>> Das ist in dieser vereinfachenden Form nicht richtig. In OSM entscheidet
>> letztendlich "die Community", und die ist schwer zu greifen. Selbst "die
>> Plattform talk-at" ist nur schwer zu definieren und im Fluss, aber
>> talk-at ist nur eine von vielen Möglichkeiten für die Community, eine
>> Meinung zu bilden und ggf. durchzusetzen.
>> 
>>> Ich fordere daher sämtliche talk-at User dazu auf, hier eine Erklärung
>>> abzugeben, nicht für ein andere kommerzielles Kartenprojekt wie
>>> wien.gv.at/stadtplan <http://wien.gv.at/stadtplan>, Wien OGD, BEV, Google, 
>>> Navteq, Teleatlas, TomTom
>>> Maps, Here oder ähnliche Plattformen zu arbeiten.
>> 
>> Ich finde es gut und richtig, wenn Mapper, die im Rahmen ihrer
>> Berufstätigkeit zu OSM beitragen, dies auch offen sagen (z.B. "ich
>> bearbeite OSM im Auftrag der Firma X, um Y zu erreichen").
>> 
>> Wenn jemand allerdings beruflich mit Karten zu tun hat, und privat OSM
>> betreibt, dann finde ich nicht, dass er oder sie das offenlegen muss.
>> (Im Gegenteil, vielleicht hat der Arbeitgeber ja sogar etwas dagegen und
>> die Person müsste berufliche Nachteile befürchten, wenn herauskommt,
>> dass sie der "Konkurrenz" hilft!)
>> 
>> Du hast im Forum des öfteren den Generalverdacht geäußert, auf den
>> Mailinglisten wäre das große Geld unterwegs. Ich weiss nicht, was Dich
>> zu dieser Fehleinschätzung bringt; wir können gern darüber reden, aber
>> hier reinzuplatzen und erstmal von jedem eine "Erklärung" zu verlangen,
>> ist ein bisschen unhöflich. Sollen wir Dir vielleicht auch noch
>> erklären, dass wir unsere Steuern brav zahlen, unser PKW
>> vorschriftsmässig angemeldet ist und wir noch nie was im Supermarkt
>> geklaut haben?
>> 
>> Viele Grüße
>> Frederik
>> 
>> -- 
>> Frederik Ramm  ##  eMail frede...@remote.org  ##  N49°00'09" E008°23'33"
>> 
>> _______________________________________________
>> Talk-at mailing list
>> Talk-at@openstreetmap.org
>> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
> 


_______________________________________________
Talk-at mailing list
Talk-at@openstreetmap.org
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at

Antwort per Email an