Gerhard Weydt schrieb:

> vorab: deine https://example.tld/ funktioniert auch nicht, wenn ich es 
> aus deiner Mail aus durch Klick aus oder direkt im Browser aufrufe. Nimm 
> also lieber etwas anderes zum Testen,

"example.tld" ist ein reiner Platzhalter.
Es wird im Browser aufgerufen, das genügt zum Testen.

Ich hatte mir mal gemerkt, dass es als gute Praxis gilt zum Testen
keine existierende Domain zu missbrauchen.

> Ich stelle aber fest, dass Calc Webadressen normalerweise erkennt, wenn 
> sie einfach als Text dastehen, aber nicht wenn sie Ergebnis einer Formel 
> sind:
> ich habe in Tabelle2 noch die Zelle D2=C2&B2, da ist der _angezeigte 
> _Inhalt genau die Adresse der Webseite über die Hilfe von LibreOffice. 
> Aber der Inhalt wird nicht als Link erkannt.
> Wenn ich den gleichen Inhalt direkt als Text eingebe, dann erkennt Calc 
> das als Link, sichtbar an der blauen Hinterlegung. (Manchmal hat das 
> nicht gleich geklappt, z.B. war zuerst nur der Text bis vor -support/ 
> hinterlegt, dann habe ich mal die Anführungszeichen dazu getan, dann hat 
> Calc den ganzen String ohne die Anführunsgzeichen hinterlegt, 
> Anführungszeichen wieder weg -> ganzer String wie gewünscht hinterlegt. 
> Der Inhalt des Links entsprach der Hinterlegung.)
> Ich nehme daher an, dass die HYPERLINK-Funktion
> 
>  1. gebraucht wird, um für Ergebnisse von Formeln auch die Behandlung
>     als Hyperlink anzustoßen. Denn es ist schon etwas anderes, in einer
>     Zelle bei Eingabe/Änderung des Textes zu prüfen, ob es formal ein
>     Link ist, oder das bei allen Zellen mit Formeln bei jeder Berechnung
>     zu tun. Ich habe zuwenig Ahnung, was genau alles abläuft, wenn eine
>     Zelle geändert wird, um eine Größenordnung des Aufwands im Vergleich
>     zum Ändern des Texts einer Zelle abzuschätzen, aber mein Gefühl sagt
>     mir, dass es relevant genug ist, dass die Entwickler auf die
>     Hyperlink-Prüfung in diesem Fall lieber verzichten, weil ja auch
>     große Calc-Dateien möglichst schnell berechnet werden sollen. Da ist
>     ein per Formel zusammengesetzter Hyperlink doch ein exotischer
>     Ausnahmefall, dafür verlangsamt man nicht die fast 100 % der
>     Dateien, die keinen enthalten.
>  2. für das Hinzufügen eines Anzeigetexts statt des technischen Links
>     benötigt wird, was man ja meistens bevorzugt.

Danke für Deine Ideen dazu. 
Mir leuchtet ein, dass es Ressourcen verbraucht, zu erraten, ob etwas
ein Hyperlink ist. Da wird vermutlich ein regulärer Ausdruck im
Hintergrund drüber laufen.
Aber die Funktion HYPERLINK ist ja gerade eine explizite Angabe und da
muss nix geraten werden.
Daher scheidet "Einsparen von Ressourcen" als Motiv aus, das Ergebnis
von HYPERLINK nicht zu transportieren, wenn auf diese Zelle Bezug
genommen wird.

> Für beide Punkte ist es nun aber, wenn meine Annahme stimmt, notwendig, 
> dass die Formel =HYPERLINK(...) im Blatt1 steht, denn der Inhalt ist das 
> Ergebnis einer Formel, und in dieser Zelle möchtest du die 
> Funktionalität haben, dass anstatt des Links ein Text angezeigt wird.

Hier verstehe ich Deine Argumentation noch nicht.

Es ist ja das Wesen eines Bezuges wie "D2=C2", dass er das Ergebnis
von C2 in D2 darstellt.
Das funktioniert bei beliebigen Formeln, die ich bisher ausprobierte
hatte.

Beispiel:
A2=1
B2=2
C2=SUMME(A2+B2)
D2=C2

Anzeige D2: 3

Daher wird meine Erwartung gebrochen, weil das Ergebnis von HYPERLINK
im Gegensatz zum Ergebnis von SUMME nicht (vollständig) angezeigt
wird.

Egal, ich muss mich damit arrangieren.
Ich war nur neugierig auf das Motiv der Entwickler.

Andreas
-- 
http://borumat.de/libreoffice-writer-tipps


-- 
Liste abmelden mit E-Mail an: users+unsubscr...@de.libreoffice.org
Probleme? 
https://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: https://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: https://listarchives.libreoffice.org/de/users/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Antwort per Email an