Am 20.09.2016 um 21:51 schrieb N. Schwirz:
> Hallo Luca,
> 
> mir gehts ähnlich. Ich war - es ist schon einige Zeit her - lange Zeit
> mit meinem HP Officejet Pro K550 recht zufrieden. Allerdings meldete er
> irgendwann immer wieder Papierstau, obwohl es gar keinen gab und
> mittlerweile dürften auch wieder mal die Druckköpfe eingetrocknet sein.
> Ein extra-Scanner hat schon vorher ohne ersichtlichen Grund den Geist
> aufgegeben.
> 
> Bei mir ist Farbe mittlerweile nur noch zweitrangig, und es kann auch
> gern ein Gebrauchtgerät sein. Ansonsten schließe ich mich den von dir
> aufgezählten Punkten gerne an.
> 
> Vielleicht wäre es an der Zeit für ein Openhardware-2D-Drucker, etwa per
> Crowdfunding oder so, falls es noch keinen gibt. ;-)
> 
Siehe auch:
http://www.zeit.de/digital/internet/2016-09/digitales-rechtemanagement-drm-hp-drucker-tintenpatronen-firmware/komplettansicht
> 
> Norman
> 
> 
> 
> Am 20.09.2016 um 19:05 schrieb Luca Bertoncello:
>> Hallo Leute!
>>
>> Der Drucker meiner Frau (EPSON DX7400) nähert sich mit großen Schritten zum
>> Ende seines Lebens...
>> Meine Frau flucht jeder zweiten Tag gegen dem Gerät und ich weiß kaum mehr,
>> was ich noch machen kann, damit es noch einigermaßen akzeptabel druckt...
>>
>> Da ich inzwischen nicht mehr so fit bin bei Hardwaresuche, möchte ich eure
>> Empfehlungen hören...
>>
>> Voraussetzung:
>>
>> - Muss problemlos mit Linux (Ubuntu Lucid) drucken und scannen (proprietäre
>>   Treiber wäre auch akzeptabel, wenn mit "Vanilla"-CUPS überhaupt nicht geht)
>> - Muss selbstständig (also ohne Programme) als Kopierer (S/W und Farbe)
>>   arbeiten
>> - Farbe muss sein
>> - USB- oder Ethernet-Anschluss
>> - Es darf kein Vermögen kosten
>> - Patronen, bzw. Toner soll auch bezahlbar sein
>> - Wenn Tintenstrahler, soll der Druckkopf so gut gebaut sein, damit es nicht
>>   ständig die Tinte trocknet (wie aktuell der Fall mit dem DX7400)
>>
>> Ich danke euch für eure Empfehlungen!
>>
>> Grüße
>> Luca Bertoncello
>> (lucab...@lucabert.de)
>>
> 
> 


Antwort per Email an