Am 26.04.2018 um 08:03 schrieb Florian Lohoff:
> Aber da die durchfahrt zwischen der Figaro und Fideliostraße mit dem Rad
> zu verbieten fühlt sich genauso kaputt an.

Das Tagging in OSM kann und soll das Radfahren auf solch einem Weg weder
verbieten noch erlauben sondern die Realität abbilden.

Die Realität ist, dass es sich hier um einen Gehweg handelt, dessen Befahren
gemäß StVO nicht erlaubt ist. Diese Situation wird korrekt durch highway=footway
oder highway=path + bicycle=no  beschrieben. Dass man den Weg mit dem Fahrrad
als Abkürzung nutzen kann, durch Absteigen und Schieben oder kurzzeitiges
Ausblenden der StVO, ist für den Auswerter der Daten an der Kürze der Verbindung
und dem Fehlen besonderer Hindernisse  erkennbar. Man kann solche Stellen daher
auf Karten, falls gewünscht, entsprechend darstellen und Router sollten in der
Lage sein, bei entsprechender Konfiguration darüber zu routen.

Das gilt im Übrigen auch für Stellen, wo die rechtliche Situation eindeutig ist,
aber der gesunde Menschenverstand zu einer abweichenden Praxis führt, z.B.
solche Verbindungswege zwischen der Fahrbahn und einem nichtbegleitenden Radweg:

https://www.mapillary.com/map/im/fXZ1I2q_2cGPuBP3lrGM3w
https://www.openstreetmap.org/way/25277428

Der war übrigens auch mal auf bicycle=yes getaggt.


_______________________________________________
Talk-de mailing list
Talk-de@openstreetmap.org
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de

Antwort per Email an