Hi!

Am Fri, 18 Feb 2011 05:41:32 +0100
schrieb Alexander Koch:

> > Ist es denn noch geplant -- und möglich --, dass die über
> > Kyrillisch und Griechisch erweiterte Neo2 als Stable ersetzt wird?
> > Damit ich z.B. an Unirechnern es einfach auswählen kann?
> Ich wäre definitiv dafür, sobald die letzten Punkte geklärt sind.

Ui. Na das wäre doch toll. :-)

> > Was IMHO übrigens noch fehlt, so wie ich das sehe, sind:
> >     * Ϲ (Unicode U+03F9: „CAPITAL LUNATE SIGMA SYMBOL“) statt Σ
> >     * ϲ (Unicode U+03F2: „GREEK LUNATE SIGMA SYMBOL“) statt σ oder ς
> Diese lassen sich auch über ♫gC, bzw. ♫gc erzeugen. Schau dir mal das
> Ende der Compose/src/greek.module an, da gibt es (außer Ϻϻ und Ͱͱ)
> eigentlich alles, was man irgendwie nutzen können möchte. 

Ah, ok.

> > Ist der Hochpunkt eigentlich realisiert? Ich sehe nur den dicken: •
> Wie Peter schon ausgeführt hat, ist es besser, die vorhandenen
> Zeichen der höheren Ebenen zu verwenden.

Aber wenn man doch eh schon umschaltet, um schneller Griechisch
schreiben zu können, wäre es dann nicht sinnvoll, dass auf dieser nur
fürs Umschalten gedachten Hilfsvariante Hochpunkt und Spiritus
ebenfalls in der Nähe liegen? Für diesen Zweck könnte man doch zur Not
doppelt belegen oder spricht da noch etwas anderes gegen?

> Die Überlegung von Peter Eberhard:
> > Davon abgesehen, könnte man wenigstens das kleine ϲ auf der zweiten
> > Ebene von ς bereitstellen.

Besser als gar nichts, einerseits, andererseits aber unvollständig und
somit nicht neo-like, wie ich finde.

LG,
Ace
-- 
()  ascii ribbon campaign - against html e-mail 
/\  www.asciiribbon.org   - against proprietary attachments

http://www.dahlmann.net/?Informatives/Gekonntes_E-Mailen

Attachment: signature.asc
Description: PGP signature

Antwort per Email an