Ich frag mich gerade ob ein USB Gerät irgendwie erkennen könnte welches 
Betriebssystem auf
dem Host läuft.

Wie zuverlässig funktioniert Unicode Eingabe unter Windows, Linux, MacOS 
überhaupt? Geht
das in quasi allen Programmen? Gibt ja genug Programme die schon mit Ebene 3 
oder 4
sauber implementiert im Treiber Probleme haben. Und gibts da eigentlich in der 
Praxis
relevante Geschwindigkeitslimits? Für jeden Tastendruck 6 oder mehr Keycodes 
auszugeben
kommt mir gar nicht mehr so leicht vor.

HID haben doch mindestens 7.5ms polling interval und können nur 7 keycodes pro 
record,
oder? Das wären maximal 133 keycodes pro Sekunde. Wenn man schnell tippt kommt 
man schon
mal auf 12 Tasten pro Sekunde, das wären dann 72 keycodes wenn man 6 keycodes 
für jede
Taste braucht.

LG,
Michael

On Mon, 1 Jun 2020 11:56:04 +0200
Ulli Kehrle <n...@hrnz.li> wrote:

> On 2020-06-01 11:49, ka’imi wrote:
> >On 01.06.20 11:47, Ulli Kehrle wrote:  
> >> (Ist compose bei Windows überhaupt ohne Drittsoftware möglich?)  
> >
> >K.A. Vermutlich nicht.
> >  
> >> Ich würde gleich direkt die Unicode-Zeichen eingeben. Aber auch dafür
> >> kocht jedes System seine eigene Suppe  
> >
> >Eben. Das meine ich ja. Nicht mehr portabel :)  
> 
> Das Modus umschalten ist ja nur ein Tastendruck, nachdem man die 
> Tastatur angestöpselt hat. Was mich viel mehr stören würde, ist, dass 
> man bei manchen Betriebssystemen die Unicode-Eingabe erstmal aktivieren 
> muss (und bei Windows sich sogar neu anmelden, damit die Änderung 
> übernommen wird).
> 
> Aber ja, eine perfekte Tastatur, die an jedem Computer "einfach so" 
> funktioniert, bekommt man so nicht.
> 
> Liebe Grüße
> Ulli
> _______________________________________________
> Diskussion mailing list -- diskussion@neo-layout.org
> To unsubscribe send an email to diskussion-le...@neo-layout.org
_______________________________________________
Diskussion mailing list -- diskussion@neo-layout.org
To unsubscribe send an email to diskussion-le...@neo-layout.org

Antwort per Email an