daniel marohn wrote:
Neo 2.0 zu lernen dauert sicher länger als QWERTZ – wenn es bedeutet, alle
Ebenen zu beherrschen. Diese Einschränkung muss man, denke ich, schon

Das ist aber nicht wirklich fair. Da Neo einfach mehr Zeichen zur
Verfügung stellt, dauert es natürlich länger jeweils alle Zeichen zu
lernen die das jeweilige Layout zur Verfügung stellt.

Natürlich. Man muss aufpassen, was man vergleicht. Sagen wir einfach, dass wir davon ausgehen, dass die Grundebenen schneller zu lernen sind, die höhere hingegen ein Zusatz ist, der natürlich zusätzlichen (aber deutlich geringeren, wegen sinnvoller Anordnung) Lernaufwand bedeutet.

Vielleicht sollten wir hier mal aus der Erfahrung berichten: Ich habe
deutlich weniger Schmerzen in den meisten Fingern und vor allem
Handgelenken, /aber/ wesentlich schlimmere Schmerzen in den kleinen Fingern

Ja, das kann ich bestätigen. Nach dem Umstieg hatte ich mit dem
kleinen Finger der linken Hand richtig Probleme. Das lag aber
vermutlich auch daran das ich Ebene 3 fast ausschließlich damit
bediente. Nachdem ich mich zwang auch den rechten Modifier zu nutzen,
sind die Schmerzen weg.

Bei mir leider nicht, was aber vor allem durchs TeXen kommt. Denn da passiert nun mal alles mit \ _ [] {}, was auf den rechten kleinen Finger geht, plus Großbuchstaben. Wenn man LaTeX3 programmiert, kommen CamelCase und \_{}[] alle vor und das ist tötlich. (Gut, dass ich momentan nur LuaTeXe ;) )

Gruſs
Arno

Antwort per Email an