On 06/16/11 17:30, Michael Gattinger wrote:
Am 14.06.2011 08:00, schrieb Christoph Tomschitz:
Ich finde, zeitgemäße Kommunikation ist ein wichtiger Faktor, wenn man tolle Ideen verbreiten will. Ich rede jetzt nicht davon, das Neo sich auf Facebook ausbreiten sollte.
[...]
In der Tat muss ich hier anmerken, dass das Thema in der Tat getrennt wurde und nun 2 oder mehr Themenbäume in der Mailingliste kursieren. Das trägt zur Unübersichtlichkeit bei und wäre in einem Forum so nicht passiert. Dies nur am Rande.


Nein? ... Nur 'nen neuen Thread/ein neues Thema aufmachen ...

Ja, Moderatoren können das ggf. wieder zusammenführen, das können "richtige" eMail-Clients bei Threads aber auch!


Weiterhin finde ich es auch unzumutbar, dass sich die User schon quasi als Zwang einen Mailclient installieren müssen, um die Mailingliste -> richtig <- zu benutzen. Unerfahrene Nutzer, die das Wort "Mailclient" noch nie gehört haben, werden so direkt ausgeschlossen.

Unerfahrene Nutzer wollen kein Neo!
Unerfahrene Nutzer wissen nicht, das "Internet" nicht nur WWW heisst!
Unerfahrene Nutzer lassen Sich den eMail-Client von "einem Bekannten" einrichten! Unerfahrene Nutzer wisse (vielleicht) grade mal wie sie ins Internet kommen (weil der Bekannte den Router eingerichtet hat). Unerfahrene Nutzer können kein Forum bedienen, weil sie nicht Wissen was Foren-Regeln sind...

beliebig erweiterbar...

Wir können nicht davon ausgehen, dass alle Leute so schlau sind wie wir und am besten alles noch besser können. Der Gegenteil ist der Fall, was ich schon oft genug bei anderen Leuten gesehen habe.

Wir können aber auch vom Gegenteil ausgehen...

Und einen eMail-client sollte jeder, der sich im _Internet_ bewegt, bedienen (nicht einrichten, dafür gibt es die Bekannten) können !

Genauso wie einen Web-Browser (ob jetzt mit dem "e" oder mit dem komischen Fuchs)...

Genauso wie derjenige wissen sollte, das er einen Virenschut braucht ...




... Ja, das mag sich alles wie Polemik lesen, die Argumente von Michael sind das (IMHO) aber ebenfalls!



Gruß,
    Peter




Antwort per Email an