Re: [Neo] HTTPS-Warnungen beim Wiki

2017-01-09 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


erst einmal vielen Dank an Paul für den Hinweis!

Ich habe eben die entsprechenden URLs in der Datei www/stylesheet_wiki.css 
angepasst:

https://wiki.neo-layout.org/changeset/2477

Aber leider lädt https://wiki.neo-layout.org/ aber noch immer nicht richtig, da 
in dem HTML-Template für die Seite selbst noch einige http://-URLs hardgecoded 
sind:


Mixed Content: The page at 'https://wiki.neo-layout.org/' was loaded over 
HTTPS, but requested an insecure stylesheet 
'http://neo-layout.org/stylesheet_wiki.css'. This request has been blocked; the 
content must be served over HTTPS.


Weiß jemand, wie wir diese anpassen können? Im SVN habe ich auf Anhieb nichts 
gefunden; habe ich da was übersehen oder ist das vielleicht eine interne Datei 
von Trac?


Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] Entfernen/Umbenennen von "Neo3"

2016-02-02 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


urac schrieb am 02.02.2016 um 15:28:

Jetzt müsste noch jemand mit entsprechenden Rechten den Meilenstein „Neo 3.0“ 
aus dem Trac löschen...


Soeben erledigt.


Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] Entfernen/Umbenennen von "Neo3"

2016-02-02 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


urac schrieb am 02.02.2016 um 15:44:

Man kann immer noch Tickets anlegen, die sich auf „Neo 3.0 Alpha“ beziehen.
Vielleicht kriegen wir das auch noch weg.


Sollte jetzt ebenfalls erledigt sein.


Viele Grüße,
Dennis-ſ



[Neo] Fwd: Website Redesign

2014-08-22 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Liebe Birgit,


bei Dieser Mail musste ich schmunzeln – auch die statische Hauptseite für mein 
heiß geliebtes Neo-Tastaturlayout soll bald responsiv werden:

Daniel Knittl-Frank ſchrieb am 21.08.2014 21:54 Uhr:

ich habe mir bei einem kleinen Treffen unter Neolingen damit begonnen,
der Neo-Website ein neues, zeitgemäßes Design zu verpassen. Zugegeben,
sie sieht jetzt aus wie zig andere Landingpages von Startups und
Open-Source-Projekten – das muss aber nicht zwingend etwas Schlechtes
sein. Aber gratis dazu gibt es ein responsives Layout, welches auch
auf kleineren Bildschirmen von mobilen Geräten gut aussieht (zum
Ausprobieren einfach das Browserfenster kleiner ziehen).

Der aktuelle, vorläufige Stand kann unterhttp://fhlug.at/~dkf/neo/
betrachtet werden.


Das ist ein weiteres schönes Beispiel dafür, wo die Seitenleiste beim 
verkleinern/auf einem kleinen Bildschirm unter den Haupttext springt.


Liebe Grüße,
Dein Dennis



Re: [Neo] [Fwd: daniel.tk...@gmx.de]

2013-11-27 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Moin Ben,


ich wage mich mal aus der Deckung und habe eben auf die Anfrage geantwortet (CC 
an Dich und die Neo-Mailingliste).

Die traurige Wahrheit ist, dass wir über das ganze Thema Lizenzierung zwar 
schon mal diskutiert haben (siehe hierzu auch 
http://wiki.neo-layout.org/wiki/Lizenzfragen/); das Thema ist aber irgendwie 
eingeschlafen und nie »ausformuliert« worden, da diese ganze Materie schnell 
kompliziert werden kann und wir leider keinen ausgewiesen Lizenz-Experten haben.

Im SVN steht die GPLv2+ im Wurzelverzeichnis und sollte damit im Zweifelsfall 
als »Fallback« dienen; die Grafiken von der Einstiegsseite sind allerdings lt. 
der Metadaten in der Datei unter CC-BY-SA, eben damit sie leichter 
weiterverwendet werden können.


Viele Grüße,
Dennis



[Neo] Grafiken für das Neo-Layout (Re: No Subject)

2013-11-27 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Sehr geehrter Herr Tkocz,


vielen Dank für Ihr Interesse am Neo-Layout! Natürlich dürfen sie das 
Neo-Layout in Ihrem Tipptrainer verwenden – es liegt ja in unserem ureigenem 
Interesse, dass möglichst viele Leute das Neo-Layout tippen (lernen)!

Was die konkreten Übersichts-Grafiken auf unserer Einstiegsseite 
(http://neo-layout.org/) angeht, können Sie die zugrunde liegende SVG-Datei 
hier herunterladen:

http://wiki.neo-layout.org/export/2440/grafik/tastatur3d/tastatur_neo_alle_Ebenen.svg

Diese Datei kann mit Inkscape (http://inkscape.org/) geöffnet und in eine 
Vielzahl anderer Formate/Auflösungen konvertiert werden; falls Sie stattdessen 
die Kommandozeile bevorzugen, empfehle ich einen Blick in das entsprechende 
Makefile (http://wiki.neo-layout.org/browser/grafik/Makefile/). Das einfachste 
ist es wahrscheinlich, wenn Sie einfach die »fertigen« PNG-Dateien von der 
Einstiegsseite nehmen:

http://neo-layout.org/grafik/tastatur3d/hauptfeld/tastatur_neo_Ebene1.png
[das geht weiter bis …Ebene6.png]

Zu ihrer eigentlichen Frage, der Lizenzierung: In der SVG-Datei sind einige 
Metadaten eingebettet (die man sich mit Inkscape oder einem Text-Editor ansehen 
kann), darunter auch die Lizenz:

http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/

Kurzum, wir bitten eigentlich nur um eine Namensnennung 
(http://neo-layout.org/), damit der Endnutzer weiß, wo er weiterführende 
Informationen über das Neo-Layout bekommen kann :). Eine Bearbeitung liegt 
Ihrerseits ja nicht vor (sondern nur eine Benutzung/Einbettung), von daher 
sollte es da keinerlei Probleme mit einer BSD-Lizenz geben.


Frohes Hacken wünscht
Dennis Heidsiek


PS: Sie können auch gerne Du zu uns sagen, auf unserer Mailingliste ist das der 
Regelfall :).



[Neo] Probleme mit dem Wiki?

2013-06-17 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek
Hallo allerseits,


ich wollte mich grade im Wiki einloggen, um die vier frischen Spam-Tickets zu 
löschen, aber Trac schmeisst eine Fehlermeldung:

 Trac detected an internal error:
 OperationalError: database is locked
 This is probably a local installation issue.
 […]
 Python Traceback

 Most recent call last:
 File /usr/lib/python2.6/dist-packages/trac/web/main.py, line 450, in 
 _dispatch_request
 File /usr/lib/python2.6/dist-packages/trac/web/main.py, line 206, in 
 dispatch
 File /usr/lib/python2.6/dist-packages/trac/web/auth.py, line 101, in 
 process_request
 File /usr/lib/python2.6/dist-packages/trac/web/auth.py, line 141, in 
 _do_login
 File /usr/lib/python2.6/dist-packages/trac/db/util.py, line 64, in execute
 File /usr/lib/python2.6/dist-packages/trac/db/sqlite_backend.py, line 80, 
 in execute
 File /usr/lib/python2.6/dist-packages/trac/db/sqlite_backend.py, line 59, 
 in execute
 File /usr/lib/python2.6/dist-packages/trac/db/sqlite_backend.py, line 51, 
 in _rollback_on_error

Könnt Ihr euch normal einloggen?


Viele Grüße,
Dennis-ſ



[Neo] Wiki ist wieder okay

2013-06-17 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek
Hallo allerseits,


das Problem hat sich alleine gelöst, man kann sich wieder im Wiki anmelden :).


Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] ALTRG key as Mod4 does not work

2013-04-29 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hello ano,


thank you for this error report!

Could you please open a terminal, start xev and press AltGr? This should 
produce output like


KeyPress event, serial 36, synthetic NO, window 0x501,
root 0x10b, subw 0x0, time 10461248, (20,-18), root:(1462,814),
state 0x0, keycode 108 (keysym 0xfe11, ISO_Level5_Shift), same_screen YES,
XKeysymToKeycode returns keycode: 94
XLookupString gives 0 bytes:
XmbLookupString gives 0 bytes:
XFilterEvent returns: False


which may help us to find the source of your problem.


With best greetings,
Dennis




Re: [Neo] Erweiterung von Compose.ipa (Neo und die Darstellung phonetischer Zeichen/IPA)

2012-12-05 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Alexander Koch ſchrieb am 04.12.2012 23:27 Uhr:

Leider ist die Compose.ipa aus dem Wiki veraltet, aber ich glaube ich habe
keine direkte Möglichkeit sie zu löschen. Tut mir Leid, dass sie zu Verwirrung
beigetragen hat, vielleicht sollte sie durch einen Administrator bei
Gelegenheit entfernt werden.


Soeben erledigt, Compose.ipa und Compose2.ipa sind im Wiki gelöscht.


Die aktuelle Version ist im SVN auf
https://wiki.neo-layout.org/browser/Compose/src/lang.module


Den Link werde ich gleich nochmal in den Artikel einbauen (wenn er nicht schon 
drin ist).

Jakob Hetzelein ſchrieb am 04.12.2012 17:31 Uhr:

Multi_key t s h   : ʧ U02A7 # LATIN SMALL LETTER TESH DIGRAPH

Ich habe die veränderte Compose.ipa im Wiki hochgeladen, leider wird das
Original aber nicht ersetzt. Nun gut.


Ich selbst kenne mich nicht mit IPA aus, aber wenn irgendetwas wichtiges fehlt 
oder es sinnvoll ist, veraltete Zeichen aufzunehmen (siehe Mail von aleχ), kann 
ich jederzeit neue Cokos in die lang.module im SVN einpflegen. Bei Bedarf 
einfach hier auf der Mailingliste um einen Upload bitten.


Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] Ticket‑System

2012-11-12 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


ich muss Pascal beipflichten: der Müll im Ticket-System hat in den letzten 
Wochen leider merklich zugenommen. Und da Änderungen an den Tickets automatisch 
an die Liste weitergeleitet werden, leiden wir alle darunter :(.

Zu den vorgeschlagenen Lösungen:

Die Ticket-Adresse in der Mailingliste moderieren zu lassen, halte ich für die 
schlechteste Idee. Dann müssen wir die Tickets nicht nur im Wiki 
löschen/kontrollieren (woran man sich ja schon fast gewöhnt hat ;)), sondern 
auch noch im Mailinglisteninterface. Doppelte Arbeit ist schlecht, und die 
Zustellung »guter« Tickets würde sich u. U. auch unnötig verzögern.

Eine eigene Ticket-Liste fände ich schon besser, wäre aber für alle 
Interessierten mit Arbeit verbunden (neu abonieren etc.). Außerdem ist es auf 
unserer Liste derzeitig ziemlich ruhig geworden, so dass mir eine Aufsplittung 
in mehrere Listen eher kontraproduktiv erscheint.

Pascal hat Recht: Die beste Lösung wäre es, wenn die Captchas im Wiki wieder 
mal schwieriger werden würden, so dass der Müll gar nicht erst bei uns 
aufläuft. Ich leite diese E-Mail deshalb an Ben weiter, in der Hoffnung, dass 
er uns da weiterhelfen kann (bzw. sich meldet).


Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] Persönliche Daten von Herr Herrler (MDR) löschen.

2012-06-09 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek
Hallo allerseits,


Erik Streb del Toro ſchrieb am 09.06.2012 09:27 Uhr:
 Irgendwelche Kopien unserer Mailingliste, auf die wir keinen Einfluss haben, 
 wird es schon irgendwo geben.

Die gibt es – siehe z.B. hier:
http://article.gmane.org/gmane.comp.hardware.keyboards.layout.neo/8626

 Aber viel Glück beim Versuch etwas im Internet zu zensieren. :-)

Schmunzel’ … dann solltet Ihr aber nicht das Internet-Archiv 
(http://archive.org/) vergessen :).


Viele Grüße,
Dennis-ſ





Re: [Neo] Ebene 4 praktische Ehrfahrungen

2012-04-15 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek
Hallo Jurek,


ich gebe zu, »ergonomisch« ist in diesem Zusammenhang vielleicht etwas zu 
propagandistisch gewesen … wenn Du das wirklich ändern möchtest: nur zu, es ist 
ein Wiki :).

Ich persönlich empfinde diese Anordnung tatsächlich als die bequemste; 
vielleicht ist das aber auch nur Einbildung, denn so groß sind die von Benford 
gefundenen Häufigkeitsunterschiede ja nun auch wieder nicht.


Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] USB-Version von Neo

2012-04-15 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek
Hallo allerseits,


Volker J, ſchrieb am 15.04.2012 03:34 Uhr:
 Ich wüsste gerne, wer die portable Neo2-Version geschrieben hat und mit 
 welcher Vorgehensweise, damit ich das Programm besser verstehe.

Das ist eine recht allgemeine Frage.

Die portable Version wird von einem Makefile aus den »normalen« Treiben für die 
jeweiligen Betriebsſysteme zusammengestellt:
http://wiki.neo-layout.org/browser/portable/Makefile

Angestoßen wird das Makefile über einen /„SVN post commit hook“/:
http://wiki.neo-layout.org/wiki/Subversion-Anleitung#SVNpostcommithookundMakefiles

Wenn Du Dich für die historische Entwicklung/die Autoren eines speziellen 
Treibers/einer Datei interessiert, kannst Du in unser Repository schauen:
http://wiki.neo-layout.org/wiki/Subversion-Anleitung

Am besten hohlst Du Dir eine lokale Kopie des Repository auf Deinen Rechner, 
und dann ist $ svn log DATEINAME # Dein Freund :)

Wenn Du nur einen ungefähren Eindruck bekommen willst, wie die Treiber 
funktionieren, empfehle ich Dir diese Seite im Wiki:
http://wiki.neo-layout.org/wiki/Treiber-Know-How

 Im Übrigen bin ich der Meinung, dass eine straffere Organisation nötig ist.

Ceterum censeo QWERTZem esse delendam ;).

Doch das beharrliche Wiederholen einer thread/themenfremenden Forderung am Ende 
jeder E-Mail führt eher dazu, dass sie mit der Zeit überlesen/ignoriert wird.


Viele Grüße,
Dennis-ſ




Re: [Neo] Bildschirmtastatur von neo-vars offline starten

2012-04-06 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek
Hallo allerseits,


Matthias Wächter ſchrieb am 30.03.2012 12:15 Uhr:
 Nein, nicht ins …\Temp\Neo2, sondern nach %AppData%\Neo2. 

Natürlich, so war das … vielen Dank für die Korrektur! An solchen Kleinigkeiten 
merkt man erst, wie sehr das Windows-Wissen mit der Zeit verblasst … spontan 
wollte ich  ~/.neo2 schreiben ;).


Viele Grüße,
Dennis-ſ




Re: [Neo] Ebene 4 praktische Ehrfahrungen

2012-04-06 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek
Hallo allerseits,


ich benutze ebenfalls die ergonomische Anordnung des Nummernblocks und bin 
damit sehr zufrieden :).

http://wiki.neo-layout.org/wiki/Ebene4#VarianteErgonomisch


Viele Grüße,
Dennis-ſ




Re: [Neo] Bildschirmtastatur von neo-vars offline starten

2012-03-28 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek
Moin Ruthard,


der Neo-Vars braucht die unzip.exe nur, um das (normalerweise automatische 
heruntergeladene) Archiv mit der dejavu auspacken zu können – und die dejavu 
braucht der Neo-Vars, um auch die »ausgefalleneren« Sonderzeichen auf den 
höheren Ebenen (ιαε νϱτδ, ∮∫∀∃ ℕℝ∂Δ etc.) garantiert richtig darstellen zu 
können.

Von daher ist es beim »Offlinebetrieb« schon die beste Variante, auch die 
dejavu.ttf ins …\Temp\Neo2\ Verzeichnis zu kopieren. Es sei denn, dass Du so 
gut wie keine Sonderzeichen vermisst bzw. brauchst ;).


Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] Neo-Interview im Radio aufnehmen

2011-10-20 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Moin Paul,


Paul Menzel ſchrieb am 20.10.2011 11:33 Uhr:

Ich habe mir die Datei jetzt folgendermaßen gespeichert und angehört.

$ mplayer -dumpstream -dumpfile 
neo-mdr-beitrag.mp3mms://x4100mp3onlc22033.f.o.w.lb.core-cdn.net/22033mdr/ondemand/4100mp3onl/dira-d530fc71-853b-4ff6-bb58-a66d99a0ef8c.mp3


Funktioniert tadellos. Vielen Dank für den Tipp!


Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] K und H tauschen

2011-10-15 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Moin Severin,


S Barmeier ſchrieb am 15.10.2011 03:01 Uhr:
Ich benutze das Neo layout seit einiger Zeit und bin einigermaßen 
überzeugt von dem Layout.


Das ist einigermaßen ;) schön zu hören.


Ich schreibe aber auch viel Japanisch (mit lateinischen Buchstaben als Eingabe) 
und das K ist viel im Gebrauch und zu weit weg.


Okay, das ist ein allerdings ein seltener Spezialfall – auf Japanisch 
haben wir definitiv nicht optimiert …



Ich benutze das Layout vorinstalliert auf ubuntu 11.10 und würde gerne die Tasten 
K  H auf Ebenen 1,2,5,6 tauschen. Eine ähnliche Anfrage wird es sicher schon 
gegeben haben. Kann man die Datei für das Layout einfach ändern?


Ja, dass kann man! Du lädst Dir zuerst den aktuellen xkbmap-Treiber 
herunter:

http://neo-layout.org/xkb.tgz

Jetzt musst Du ihn Deinen Wünschen gemäß mit einem Texteditor anpassen:
Kurzfassung: Das Neo-Layout ist in der Datei /xkb/symbols/de in 
Tabellenform gespeichert.

Langfassung: siehe http://wiki.neo-layout.org/wiki/Treiber-Know-How#Xkbmap

Danach kannst Du Deinen angepassten xkbmap-Treiber wie hier beschrieben 
›manuell‹ installieren:

http://wiki.neo-layout.org/wiki/Neo%20unter%20Linux%20einrichten/xkbmap#AktuelleVersionvonNeo2root-Rechteerforderlich


Viel Erfolg und ein schönes WE wünscht,
Dennis-ſ



[Neo] Neo-Interview im Radio aufnehmen

2011-10-08 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


wenn ich mich nicht irre, wird an diesem Montag um 5:20, 6:20, 7:20 und 
8:20 Uhr auf MDR-Info das Interview mit Arno über Neo gesendet.


Der Radiosender hat praktischerweise einen Livestream, den man 
mitschneiden kann:
$ curl http://avw.mdr.de/livestreams/mdr_info_live_128.m3u | grep http | 
wget -i -


Oder wer seinen Computer über Nacht anlassen will:
$ echo curl http://avw.mdr.de/livestreams/mdr_info_live_128.m3u | grep 
http | wget -i - | at 5:00 Oct 10

$ echo atrm 1 | at 6:00 Oct 10


Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] Was machen die Tasten, vorwärts-rückwärts-Tabelle

2011-10-06 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Patrick Strasser ſchrieb am 06.10.2011 17:39 Uhr:

Ist es sinnvoll, das ins Wiki zu übertragen?


Nein, die Referenz soll sich ja nicht mehr ändern. Und sie ist auch 
deshalb im SVN, damit man die Treiber gegen die Referenz kontrollieren kann.



Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] neo-vars nur mit AHK ANSI

2011-10-04 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Daniel Kreßner ſchrieb am 03.10.2011 19:44 Uhr:
Stimmt. Wenn ich mich richtig erinnere, ist das ganze Thema ›NeoVars 
via AutoHotkey‹ etwas stiefmütterlich dokumentiert, der Normalfall 
ist ja die .exe.

Ich kann nichts ändern. Muss ich dafür ein Ticket aufmachen?


Hm, was genau möchtest Du denn ändern? Die Seiten im Wiki sollten 
eigentlich von jedermann editiert werden können:

http://wiki.neo-layout.org/wiki/Neo%20unter%20Windows%20einrichten/NeoVars?action=edit
http://wiki.neo-layout.org/wiki/Treiber-Know-How/NeoVars?action=edit

Für Änderungen im SVN musst du erst einen Account bei Ben beantragen, 
aber Du kannst Änderungen auch einfach hier an die Mailingliste schicken 
– irgendjemand mit SVN-Zugriff wird das dann schon hochladen :).



Bevor ich ANSI-AHK installiert habe, habe ich versucht alle Skripte nach UTF-8 
zu konvertieren. Leider hatte das nicht geholfen. Du redest aber von anderen 
Anpassungen, oder?


Ich habe die Enwicklung von Autohotkey seit meinem Umstieg auf Linux 
nicht mehr genauer verfolgt, aber es sind wohl auch diverse Anpassungen 
am Quellcode (und nicht nur an der Dateikodierung) erforderlich:

http://www.autohotkey.net/~Lexikos/AutoHotkey_L/docs/Compat.htm


Ich verwende Git unter Windows auch mit Subversion-Repos.


Das geht mir unter Linux genauso. Wenn man einmal zu Git bekehrt wurde, 
möchte man es einfach auch für SVN benutzen :).



Nur clone dauert recht lange.


Schade, dann hat sich an dieser Stelle noch nichts getan … unter Linux 
geht dieses spezielle Kommando wesentlich schneller. Im Prinzip könnte 
man irgendwo (GitHub, BitBucket) eine Kopie des Neo-SVN als 
Read-Only-Git bereitstellen – einmal für die Windows-Fraktion (damit das 
Clonen schneller geht), und einmal um Bens Server zu entlasten. Oder 
spricht irgendetwas dagegen?



Über
$ git svn info
bekommt man neben vielen anderen Infos auch die aktuelle SVN-Revisionsnummer.


Dankeschön, dieses Kommando kannte ich noch gar nicht :)


Exklusiv nur die Revisionsnummer habe ich noch nicht gefunden.


Das kann man sich leicht selbst zusammenbasteln:
$ git svn info | grep Revision

Oder wenn Dich nur die Zahl interessiert:
$ git svn info | grep Revision | awk '{print $2}'


Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] Gesprächsanfrage des MDR

2011-09-14 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,

Arne Babenhauserheide ſchrieb am 13.09.2011 19:40 Uhr:

Ich würde mich auf jeden Fall über Updates freuen.


Ich freue mich vor allen Dingen auf den Mitschnitt :).


Viele Grüße,
Dennis-ſ




Re: [Neo] Version für PCs ohne Internetanbindung

2011-09-13 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Moin Mœsi,


Matthias Wächter ſchrieb am 13.09.2011 10:56 Uhr:
Ich hätte auch quasi kein Problem mit einer eingebetteten Schrift, ich 
will aber hier nicht selbst die Lizenz interpretieren.
Die einzige einzuhaltende Bedingung, die von der Lizenz gestellt wird, 
ist dass die Lizenz selbst zusammen mit den Schriften weiter verteilt 
wird (The above copyright and trademark notices and this permission 
notice shall be included in all copies of one or more of the Font 
Software typefaces.). Wenn der NeoVars also nicht nur die .ttf sondern 
auch die LICENCE für die DejaVu mitentpackt bzw. -liefert, stehen wir 
auf der sicheren Seite.


Ein weiterer Aspekt ist natürlich die Dateigröße, Stichwort »›fette‹ 
Exe-Datei«.


Stimmt, eigentlich mag ich auch keine Bloatware. Andererseits kann ich 
das Bedürfnis, auch bei einem Computer ohne Internet-Anschluss den 
NeoVars voll nutzen zu können, auch gut verstehen … schwierig. Natürlich 
könnten wir auch die Build-Skripte anpassen und zwei Varianten (›normal‹ 
und ›fett‹) parallel anbieten, aber das würde den Otto-Normal-Nutzer 
wohl eher verwirren.


Danke für den Link! Ich hab das jetzt mal so umgesetzt (r2402, noch 
nicht als .exe) mit dem aktuellen Win32-Binary von info-zip.org.


Prima, Danke! Hoffen wir, dass die Win64-Fraktion damit glücklich wird :).


Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] Bildschirmtastatur manuell installieren

2011-09-13 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Moin Mike,


Mike Scharnow ſchrieb am 13.09.2011 10:11 Uhr:

Die Datei muss nicht entpackt werden in das neo-Temp-Verzeichnis, also
%temp%\neo2, sondern nach c:\Users\user\AppData\Roaming\Neo2,
also %appdata%\neo2.


Vielen Dank für die Korrektur! Habe ich mich da also doch verhauen :( …

Ich bin aber voller Hoffnung, dass die Win-64-Probleme mit dem nächsten 
.exe-Build verschwinden werden – Daumen drücken!



Viele Grüße,
Dennis



Re: [Neo] Version für PCs ohne Internetanbindung

2011-09-13 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo Alexander,


Alexander Schenk ſchrieb am 13.09.2011 16:59 Uhr:

Am 13.09.2011 10:56, schrieb Matthias Wächter:
Ich würde mich über zahlreiches Testing – insbesondere unter Win64 – 
freuen! Sollte das funktionieren, machen wir wieder eine aktuelle, 
offizielle .exe daraus.
ich nutze Win 7 64 und würde es auch gerne ausprobieren. Kann man 
deine Version bereits irgendwo runterladen?


Leider gibt es für die aktuelle Entwicklerversion keine vorkompilierte 
.exe Datei; dafür muss man erst Autohotkey¹ installieren, unser SVN 
auschecken² und dann den NeoVars aus dem Quellcode starten³.



Viele Grüße,
Dennis-ſ


¹ http://www.autohotkey.com/
² http://wiki.neo-layout.org/wiki/Subversion-Anleitung
³ Pfad-zu-Deinem-SVN-Checkout\windows\neo-vars\src\neo20-all.ahk 
http://wiki.neo-layout.org/browser/windows/neo-vars/src/neo20-all.ahk




[Neo] Ticket-Spam

2011-08-28 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


gestern Abend sind in unser Trac mehrere Spam-Tickets (#283 bis #297) 
aufgelaufen; ich habe sie bereits wieder gelöscht, aber hoffen wir, dass 
das nicht zur Regel wird …



Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] Camp + Tastatur Sonder Edition

2011-08-12 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Benjamin Kellermann ſchrieb am 10.08.2011 20:16 Uhr:

Oder wir lassen uns überraschen und sagen:
Macht irgendwas cooles, was mit dem Neo-Projekt zu tun hat…


So würde ich das machen! Es ist ein niedrigschwelliges Angebot, aber wer 
erst einmal Blut geleckt hat …



Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] Bildschirmtastatur manuell installieren

2011-08-06 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Moin Siegfried,


das ist allerdings merkwürdig; wenn das eine 64-bittige Windows 7 die 
unzip.exe ausführen kann, sollten es eigentlich alle können.


Ich kann mir Dein Problem zwar nicht erklären, aber ich glaube, es lösen 
zu können: Um die Bildschirmtastatur korrekt und vollständig darstellen 
zu können, lädt sich der NeoVars bei Ihrem ersten Aufruf eine 
Schriftfamilie herunter, die all die »ε×øṯıſęñ« Neo-Zeichen enthält. Da 
die Schriftdateien als gepackte .zip-Datei¹ vorliegt, lädt er sich 
zusätzlich noch die erwähnte .exe-Datei² fürs Enpacken herunter; 
gespeichert wird das ganze im Verzeichnis %temp%\Neo2\ (unter 7 kannst 
Du das einfach in den Explorer oder das Textfeld im Startmenü schreiben; 
›ausgeschrieben‹ lautet der Pfad 
C:\Users\BENUTZERNAME\AppData\Local\Temp\Neo2\). In diesem Verzeichnis 
müssen auch die entpackten Schriften liegen; Du kannst die .zip-Datei 
ganz einfach manuell mit dem Programm Deiner Wahl auspacken (wenn sie 
fehlen sollte, kannst Du sie manuell herunterladen¹ oder alternativ auch 
das %temp%\Neo2\ Verzeichnis von Deiner funktionierenden Installation 
kopieren).


Nach einem Neustart des Neo-Vars sollte dann die Bildschirmtastatur 
funktionieren!


Bitte schreibe kurz zurück, ob Dir das geholfen hat oder ob es noch 
immer nicht funktioniert.



Noch viel Spaß mit der Bildschirmtastatur wünscht Dir
Dennis-ſ


¹ http://downloads.sourceforge.net/project/dejavu/dejavu/ - 
dejavu-fonts-ttf-VERSIONSNUMMER.zip

² http://stahlworks.com/dev/unzip.exe - unzip.exe



[Neo] Auswahl des Interviewpartners (was: Re: Besprechung: Gesprächsanfrage des MDR zur medialen Berichterstattung über Neo)

2011-08-02 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Arno Trautmann ſchrieb am 02.08.2011 13:27 Uhr:
Daher stimme ich dir zu, wir sollten uns relativ schnell entscheiden, 
wer das macht,


Das sehe ich genauso – und Arno, meine Stimme hast Du!

Nicht nur, da Du bisher der Einzige bist, der sich als Interviewpartner 
zur Verfügung gestellt hat, sondern da Du meines Erachtens als »alter 
Hase« fachlich mehr als qualifiziert bist, aber auch gut frei sprechen 
und überzeugen kannst :).


Vermutlich könnte fast jeder, der regelmäßig hier liest/schreibt, 
einen Beitrag abliefern, von dem die Hörer auch was mitnehmen können.
Das sehe ich genauso, rein fachlich gesehen sind hier viele Leute 
ausreichend überqualifiziert, um drei Minuten über Neo sprechen zu können :)



Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] Entscheidungen bei neo

2011-06-28 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Wolf Belschner ſchrieb am 24.06.2011 13:22 Uhr:
Zumindest als ergonomisch kann man Neo2 heutzutage nicht mehr guten 
Gewissens verkaufen (und das Argument dass jetzt kommt, dass es ja 
besser ist als Qwertz ist ja wohl eher eine Lachnummer).


Neo2 ist sogar wesentlich besser als Qwertz (selbst, wenn Du Dich auf 
die erste Ebene beschränkst). Und es hat sogar einige sehr gute 
Alleinstellungsmerkmale (wie die dritte bis sechste Ebene, die bisher 
nur bei Neo2 wirklich ausdiskutiert wurden) und wird inzwischen auf den 
wichtigsten Plattformen gut unterstützt. Das sind halt die Vorteile 
einer gut abgehangenen Software :).


Du kannst ein Tastaturlayout einfach nicht mit einem Programm wie Google 
Chrome vergleichen, wo alle paar Monate eine neue Version erscheint und 
alle Nutzer  per Softwareupdate automatisch auf den aktuellen Stand 
gebracht werden. Der Wechsel des Tastaturlayouts erfordert einfach mehr 
Bereitschaft, Aufwand und Zeit vom Nutzer, weshalb sich da natürlich 
eine gewisse Umlernresistenz ausbildet – das geht soweit, dass die große 
Mehrheit überhaupt niemals die Bereitschaft aufbringt, vom gewohnten 
Qwertz fort zu wechseln.


Von daher solltest Du von Neo2 eher wie von Debian Stable denken: 
Funktioniert, ist stabil, gut, erprobt und dem Endnutzer guten Gewissens 
zu empfehlen, aber eben nicht der allerneuste Stand der Technik.



Fakt ist, dass es bei Neo mittlerweile eher um Verwaltung als um Entwicklung 
geht,


Was Neo2 angeht, hast Du vollkommen Recht; die Entwicklung ist hier 
abgeschlossen und das Layout wird sich definitiv nicht mehr ändern. Was 
Debian Stable die Sicherheitsupdates sind, sollte bei Neo2 Treiber- und 
Dokumentationsverbesserungen sein.


Davon unberührt läuft die Entwicklung von Neo3; was derzeitig vor allen 
Dingen durch Arnos großartigen Optimierer getragen wird. Wie man ihm 
helfen und möglichst viele »Neorentner« (darf ich mich schon dazu 
zählen?) dazu motivieren könnte, mal wieder ein neues experimentelles 
Layout »frisch aus dem Optimierer / der Diskussion« auszuprobieren, ist 
eine andere (und schwierige) Frage; wie oben geschrieben, ist das halt 
mit individuellem Aufwand verknüpft.



auch die Diskussion um ein Forum hat damit zu tun.


Ich finde nicht, das das Konservative bei der Versionspflege auch auf 
die Projektorganisation übergreifen sollte; andererseits ist nicht alles 
Alte schlecht und alles Neue gut.



So bin ich mir auch recht sicher dass ein Forum kommen wird, in welcher Form 
auch immer, es erleichtert wohl den Verwaltungsansatz.


Ich bin eher gespannt, wie sich das Forum in der Praxis schlagen wird … 
wir haben uns das jetzt ja in den schönsten wie den hässlichsten Farben 
ausgemalt.



Viele Grüße,
Dennis-ſ




[Neo] Formatierungen (was: Re: Forum für neo-layout)

2011-06-28 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Michael Gattinger ſchrieb am 27.06.2011 01:14 Uhr:
!!! Finde ich sehr wichtig! 


Ich würde eher sagen, die Menge macht das Gift ;).

Natürlich eröffnen Texthervorhebungen neue Ausdrucksmöglichkeiten und 
können damit die Lesbarkeit eines Textes erhöhen (wenn man etwa ein Wort 
durch einen *kursiven* Schriftschnitt besonders betont); wenn man es 
allerdings übertreibt und ein Wort nicht nur in GROẞBUCHSTABEN, sondern 
auch in Schriftgröße 42, fett, unterstrichen, rot, blinkend und hin- und 
herwandernd (HTML sei ›Dank‹) setzt, erreicht man eher das Gegenteil. 
Wenn der Text nicht für sich alleine spricht, kann die »Verpackung« noch 
so schön sein.


Hier auf der Mailingliste gibt es zudem eine gewisse Abneigung gegenüber 
E-Mails im HTML-Format (Hintergründe dazu findest Du im Wiki auf der 
Seite über die Mailingliste), so dass man durch ›verspielte‹ und 
typographisch eher übertriebene Formatierungen wie Fettdruck den Kreis 
seiner Leser eher verkleinert als vergrößert.



Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] Wir brauchen den echten Korpus

2011-06-20 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Michael Gattinger ſchrieb am 16.06.2011 17:54 Uhr:
Auch ich finde Konsens / Kompromis richtig. Jedoch gehst du von einer 
Diskussion aus, die meiner Meinung nach garnichtmehr stattfindet, 


Stimmt, da habe ich dich falsch verstanden. Ich schiebe das mal auf die 
Mailingliste-hat-Schnupfen-Zwangspause in Verbindung mit Altersdemenz 
meinerseits ;).


Was die  Zusammenstellung des Korpus angeht, habe ich mir noch keine 
Meinung gebildet; einerseits ist Neo vor allen Dingen auf die deutsche 
Sprache optimiert (so dass der deutschsprachige Anteil im Korpus auf 
jeden Fall der wichtigste sein muss), andererseits ist die Wichtigkeit 
des Englischen nicht zu leugnen. Doch wenn man mit Fremdwörtern anfängt, 
müsste man sicherlich auch noch Französisch, Latein, … miteinbeziehen. 
Die Gefahr dabei ist jedoch, dass die Erfolge der Optimierung verwässert 
werden könnten; irgendwann landet man dann bei der Europastatur, mit der 
man zwar alle Sprachen schreiben kann – aber nicht unbedingt bequem. 
Irgendwo muss sich da der ›richtige‹ Punkt verstecken, bis zu dem die 
Gewinne durch einen fremden Korpus die geringfügigen Nachteile für den 
›Primärkorpus‹ auffwiegen … und nachdem die Nachteile die Vorteile 
überwiegen. Doch wo genau dieser Punkt in Prozent liegen mag, kann ich 
nicht beurteilen … ich glaube, da wäre wohl eine weitere interessante 
Fragestellung für den Optimierer.



Viele Grüße,
Dennis-ſ




Re: [Neo] Forum für neo-layout

2011-06-20 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Michael Gattinger ſchrieb am 16.06.2011 17:41 Uhr:

Am 15.06.2011 19:29, schrieb Dennis Heidsiek:
vor allen Dingen, da der Patch (wenn unstrittig) eigentlich auch 
direkt ins SVN könnte (vielleicht sogar sollte, damit Dinge nicht 
verlorengehen).


Entschuldigung, wovon redest du? Was für ein Patch?


Wenn jemand einen Fehler in einem Treiber findet und die Korrektur ins 
Forum stellt, scheint es mir einfach ein bisschen zu viel des Guten zu 
sein, dass explizit an die Mailingliste weiterschicken, damit es dann 
von jemanden ins SVN eingepflegt wird – da besteht die Gefahr, dass die 
Verbesserung verschütt gehen könnte. Besser wäre es, wenn es einen 
Forumsmoderator mit Commit-Rechten gäbe.


Und SVN ist doch wieder so ein Ding was ein Otto-Normal-Bürger 
garnicht kennt und niemals auch nur in die Versuchung kommen wird.


Muss er ja auch nicht, er kann ja einfach eine E-Mail an die 
Mailingliste schreiben (und sowieso: wer mit einer E-Mail überfordert 
ist, wird sicherlich auch keine Treiber verbessern wollen/können).



Viele Grüße,
Dennis-ſ




Re: [Neo] Forum für neo-layout

2011-06-16 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Michael Gattinger ſchrieb am 06.06.2011 20:21 Uhr:
Das sehe ich auch so: Ich stelle im Internet oft Fragen im Forum und 
schaue 1-3 Tage später nach ob Antworten da sind. Ich denke diese Art 
und Weise ist den meisten anderen Fragestellern im Internet vertraut.


Etwa von Mailinglisten ;).

Ich jedenfalls bin Informatik Student und NEO ist die erste 
Mailingliste in meinem Leben (23 Jahre), welche ich angemeldet habe.


Dann fühle Dich hiermit nochmal herzlich willkommen geheißen! :)

Ich käme nie auf die Idee nur wegen einer Frage etwas an eine 
Mailingsliste zu senden, da ich das Gefühl hätte ich würde Territorium 
betreten, welches nicht meines ist.


Könnte es nicht sein, dass diese Vorurteile gerade in Deinen 
Informatiker-Vorerfahrungen wurzeln? Schließlich sind Mailinglisten 
aufgrund ihrer Nützlichkeit gerade im Softwareumfeld weit verbreitet 
(Paradebeispiel: Apache); meine Oma hingegen hätte mit Begriffen wie 
Usnet, Mailinglisten, Foren, Facebook, … vorurteilsfrei gleichmäßig 
Nichts anfangen können.


Wie oben angedeutet dachte ich über die Mailingsliste zu Anfang, dass 
sie für die Neo-Gurus ist und ich stören könnte.


Das ist definitiv nicht der Fall! Und falls das so irgendwo bei uns 
stehen sollte, gib’ bitte Bescheid (mit Link), dann muss das korrigiert 
werden!


Ich traute mich erst nachdem ich verzweifelt wie ich war ein Ticket 
#250 erstellte und darauf bis heute keine Reaktion bekam. Deswegen 
versuchte ich es dann am Ende doch mit der Mailingliste.

http://wiki.neo-layout.org/ticket/250


Das ist eine sehr berechtigte Kritik. Unbeantwortete Tickets sind nicht 
schön, vor allen Dingen wenn sich jemand – wie Du hier – damit richtig 
Mühe gegeben hat; eine ausbleibende Antwort führt dann naturgemäß zu 
Frustration. Das Grundproblem ist wohl, dass wir keine(n) 
»Verantwortlichen« haben, die auf jedes Ticket garantiert antworten; wir 
sind halt ein Freizeitprojekt, und jeder macht so viel – oder so wenig – 
wie er kann bzw. auch was ihn am meisten interessiert. Gerade 
allgemeinen Sachen können deshalb im Trac schon einmal durchs 
»Aufmerksamkeits-Raster« rutschen :(.


Und das wiki hab ich ehrlich gesagt bis heute auch noch nicht 
verstanden, da es nicht wie wikipedia zu funktionieren scheint.


Es ist eigentlich ein ganz normales Wiki; nur eben kein Mediawiki wie 
Wikipedia, sondern das bei Trac eingebaute (es gibt ja auch 
unterschiedliche Software, um ein Forum zu realisieren). Die Syntax für 
Links, Hervorhebungen, … ist etwas anders, aber dafür kann man Tickets, 
SVN-Revisionen, Wiki-Artikel leichter untereinander verlinken – die 
Vorteile einer integrierten Lösung.


Alles in allem wird auf der Webseite zwar alles schön und verständlich 
erklärt aber irgendwie fehlt es an der Einladung probier NEO doch mal 
aus, stelle Fragen im * oder mache mit.


Wirkt die Website wirklich so abschreckend auf Dich? Ich finde sie 
inzwischen recht gelungen; man läuft schnell Gefahr, so eine Seite zu 
überladen. Wenn jemand auf der Neo-Hauptseite gelandet ist, will er erst 
einmal eine kurze Beschreibung haben, was Neo eigentlich ist; und da 
sind dann die weiteren Links zur Installation / Lernprogrammen mit 
eingebaut.


Ich denke die ganze Sache ist eine Frage nach der Zielgruppe. Wir 
sollten uns die Frage stellen welche Zielgruppe wir mit NEO erreichen 
wollen:

- alle deutschen?
- alle deutschen zwischen 15 und 50?
- alle deutschen Informatiker?


Neo richtet sich an Alle, die primär deutschsprachige Texte schreiben – 
also auch Österreich, Schweizer, … aber nicht an einen Deutschen, der 
den ganzen Tag modernes Griechisch schreibt.


Wenn wir tatsächlich nur Informatiker (ich weiß nicht ob es hier alle 
sind)


Nicht alle, aber viele. Bezogen auf die »Durchschnittsbevölkerung« hat 
Neo tatsächlich eine »leichte« Mathe-, Informatiker- und 
Linuxschlagseite; andere Bevölkerungsgruppen (bspw. Frauen) sind stark 
unterrepräsentiert.


Wie schon angesprochen gibt es Leute, die ihren Browser schließen wenn 
sie eine neue Seite öffnen wollen.


Autsch! Das tut einem ja in der Seele weh … dieser Nutzer braucht aber 
weniger Neo als erstmal einen Computerkurs in der Volkshochschule, oder?



Viele Grüße,
Dennis-ſ




Re: [Neo] Forum für neo-layout

2011-06-16 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Karl ſchrieb am 06.06.2011 19:19 Uhr:

Der Hauptvorteil an einem Forum liegt in der Moderierbarkeit. Sich aus Themen 
ergebende Teilaspekte in Beiträgen, die nicht zum Thema passen, können 
nachträglich als neue Themen angelegt werden bzw. in dazu passende Themen 
verschoben werden. […] jedoch vermag ein gutes Forumsmoderatorenteam locker 
eine sehr viel übersichtlichere inhaltliche Struktur zu schaffen,[…]

Wer wann-auch-immer hinzukommt, der findet ein inhaltlich moderiertes Forum wie 
ein geordnetes Buch vor.


Das hört sich für mich nach einer unnötiger Zersplitterung unserer 
Ressourcen an. Ich bezweifle nicht, dass ein Forum sinnvoll genutzt 
werden kann, aber wir haben für alle Anwendungsfälle bereits gute 
Anlaufstellen geschaffen:


Wer Lust daran hat, bestehende Texte zu überarbeiten, zu verschieben, zu 
katalogisieren, um ein »geordnetes Buch« zu erstellen, ist im Wiki (das 
man übrigens auch anonym bearbeiten kann) jederzeit herzlich willkommen!


Wer mitdiskutieren will, kann das hier auf der Mailingliste (so wie wir 
gerade).


Wer ein konkretes Problem hat, kann ein Ticket erstellen.

Wer direkt kommunizieren will, kann ins IRC gehen.

…

Infolgedessen sehe ich keinen überzeugenden Grund dafür, mit der 
Eröffnung Forum eine Parallelstruktur aufzubauen, die für uns keinen 
oder kaum Mehrwert hätte, aber Arbeitskraft (Forumsmoderatorenteam) von 
wichtigeren Aufgaben (gute Dokumentation im Wiki) abziehen würde.


Vielleicht ist das auch einfach eine Generationenfrage; wer nur Foren 
kennt, hält eine Mailingliste einfach pauschal für altmodisch, genau so 
wie ein »Mailinglisten-Sozialisierter« das Usenet einfach nie 
kennengelernt hat; die Erfindungszeit allein kann jedoch kein Kriterium 
sein:


„‚Web 2.0‘ ist, wenn man sich für allen möglichen Mist registrieren 
muss, den es – ohne die Notwendigkeit einer erneuten Registrierung und 
von der Bedienung einfacher – schon seit Jahrzehnt(en) gibt.“


Ignatios Souvatzis in de.alt.comm.webzwonull, Message-ID: 
slrnisn3i2.8jj.ignat...@einstein.cs.uni-bonn.de, 12. Mai 2011.


https://schneeschmelze.wordpress.com/2011/05/12/web-2-0-im-web-1-0-ii/


Andererseits muss man natürlich die Leute da abholen, wo sie stehen; 
wenn man durch ein Forum Interessierte erreichen könnte, die vor einer 
Mailingliste kategorisch zurückschrecken, ist dass durchaus 
überlegungswert. Vielleicht kämme es wirklich auf einen Versuch an.



Viele Grüße,
Dennis-ſ



[Neo] Neo’ler Titel/Rank (was: Re: Forum für neo-layout)

2011-06-16 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Michael Gattinger ſchrieb am 06.06.2011 20:23 Uhr:

3) Neo'ler (Jeder registrierte User darf auf Antrag ein Neo'ler sein.


Das finde ich etwas übertrieben. Jeder, der sich selbst Neo’ler nennen 
will, kann das auch! Dafür brauchen wir wirklich keine Antragskommission.


Dabei sollten die Aufnahmebedingungen minimal sein, z.b.: a) Abbonent 
der Mailingliste; b) Seit einem Monat dabei; c) Mindestens 5 Postings 
(In Forum oder Mailingliste)


Also ich finde diese Erbsenzählerei vollkommen überflüssig! Wenn ich 
Hilfe brauche, ist mir vollkommen egal, wer antwortet – Hauptsache, mir 
wird geholfen. Obwohl solchen ›Ränken‹ ja durchaus ein spielerisches 
Element innewohnt … wie viele Beiträge bräuchte man denn bis zum 
Neo-Guru oder Neo-Diktator? ;)


Versteh’ mich nicht falsch: Wenn Du Lust hast, ein Programm zu 
schreiben, dass die Beiträge auf der Mailingliste, im IRC, im Wiki, im 
SVN, im Bugtracker, auf Identi.ca, im Forum, … auswertet und schön 
grafisch aufbereitet – dann tue es! Das könnte allerdings in ziemliche 
Arbeit ausarten … für Statistikjunkies wäre das sicherlich sehr 
interessant, aber die Frage ist, ob sich der Aufwand dafür lohnen würde.



Viele Grüße,
Dennis-ſ




[Neo] Eine Facebook-Gruppe für Neo! (was: Re: Forum für neo-layout)

2011-06-16 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


kleine allgemeine Vorwarnung: Ein bisschen Spaß muss sein :).

Florian Janßen ſchrieb am 05.06.2011 08:36 Uhr:
Aber ich kenne nichts was eben so handlich ist und eine frische 
Web2.0-Politur aufweisen kann.


Um mal aus einem Tagesschau-Newsletter der letzten Woche zu zitieren: 
»Web 2.0? Davon reden nur noch Leute, die sich das Internet von ihrer 
Sekretärin ausdrucken lassen.« ;)



Florian Janßen ſchrieb am 05.06.2011 08:36 Uhr:

Ja, wir haben leider keine iPhone oder Android App, die einen auf dem 
laufendend hält. Echt schlimm.


Wir könnten dafür einfach einen möglichst reißerisch Twitter-Account 
aufmachen:


GANZ TOLL: grümpfl hat noch weniger Fingerkollisionen als grämpfel! #Neo 
PLEASE RT NOW!



Vielleicht sollten wir ne Facebook-Seite starten i


Au ja, da bin ich dafür, das ist noch viel Web-Zwo-Nulliger – Facebook 
ist ja so suppi ;). Und würde das nicht auch als Forum durchgehen? Dafür 
gibt ja auch E-Mail-Benachrichtigungen (wen stört schon das 
HTML-Drumherrum) … damit hätten wir dann gleich mehere Fliegen mit einer 
Klappe erschlagen ;) Für die furiose Vollendung unserer 
Web-Zwo-Null-Strategie müssten wir dann nur noch einen Farmville-Klon 
programmieren, bei dem man durch schnelles Tippen die Timeline seiner 
Freunde mit Tastentierchen vollspamen kann ;).



Viele Grüße,
Dennis-ſ




Re: [Neo] Forum für neo-layout

2011-06-15 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Mario Sander ſchrieb am 15.06.2011 12:56 Uhr:

Das hört sich für mich nicht wirklich nach einem echten Problem an. Wenn jemand 
im Forum was verbessert, dann kann man demjenigen doch einfach sagen, er solle 
es an die Mailingliste schicken.


Das räumt die Befürchtungen, dass ein Forum überlüssige Doppelstrukturen 
etablieren würde, leider nicht aus … vor allen Dingen, da der Patch 
(wenn unstrittig) eigentlich auch direkt ins SVN könnte (vielleicht 
sogar sollte, damit Dinge nicht verlorengehen).



Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] Wir brauchen den echten Korpus

2011-06-15 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Michael Gattinger ſchrieb am 15.06.2011 12:15 Uhr:
Es wäre schön wenn wir in einer Diskussion uns einigen können oder 
irgendwann mal eine Abstimmung einleiten.


Bei der Belegungsfindung für Neo2 haben wir Abstimmungen nur als 
allerletztes Mittel eingesetzt, als alle inhaltlichen Argumente 
ausgetauscht, die Diskussion absolut verfahren und die Fronten verhärtet 
waren.


Ich finde diese auf Konsens/Kompromisse orientierte Arbeitsweise 
richtig; wenn das Thema einfach noch nicht ausreichend 
durchgesprochen/durchdacht ist, halte ich eine frühzeitige Abstimmung 
für eine schlechte Idee.



Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] ping

2011-06-15 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Michael Gattinger ſchrieb am 15.06.2011 12:09 Uhr:

pong


Irgendwie ist es doch lustig, dass die ML ausgerechnet dann Pause im 
digitalen Nirwana gemacht hat, als wir mal wieder über sie diskutiert 
haben … daraus kann man doch sicherlich ein nettes kleines 
Verschwörungstheoriechen stricken ;).



Viele Grüße,
Dennis-ſ



[Neo] Fröhliches Bashing (was: Re: Forum für neo-layout)

2011-06-15 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Christoph Tomschitz ſchrieb am 14.06.2011 08:00 Uhr:

Würdig ist, wer GUI's verabscheut, die Kommandozeile anbetet


Ich fürchte, das irrst Du Dich … fürs Anbeten gibt’s doch den St. 
IGNUcius, einen Heiligen der Church of Emacs:

http://www.youtube.com/watch?v=S76pHIYx3ik


und sich jeglicher Innovation in Usability verschließt.


Ich finde ein Werkzeug benutzerfreundlich, wenn es eine Aufgabe schnell 
und einfach löst. Das kann je nach Problemstellung und dem eigenen 
Workflow eine GUI-, aber auch eine CLI-basierte Lösung sein.


Die Kommandozeile jedoch per se abzulehnen, mag vielleicht trendy sein, 
aber es hat auch etwas von Selbstkasteiung.



Viele Grüße,
Dennis-ſ


PS: Geschrieben mit Thunderbird, einem GUI-Programm :).



Re: [Neo] Mac OS: Umsetzung der 4. Ebene per KeyRemap4MacBook

2011-05-23 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Moin Stefan,


Mayer, Stefan ſchrieb am 22.05.2011 19:29 Uhr:

Hab das nun endlich mal gemacht :)


Vielen Dank dafür! :o) Ich hab’ mich da mangels Apfelkiste und in der 
Befürchtung, die Dinge zu verschlimmbessern, nie rangetraut.



Ich würde aber wahrscheinlich beim Quickdownload nur die 
keylayout-Datei anbieten, da man mit der private.xml ohne das Programm 
KeyRemap4MacBook eben nichts anfangen kann.


Perfekt, dann können wir es so lassen, wie es ist :).


Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] Eingabe von mathemtischen Symbolen, die auch griechische Buchstaben sind, in TeX

2011-05-13 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Moin Paul,


erst einmal möchte ich Dir Respekt für die Kombination ConTeXt+LuaTeX 
zollen! Das ist derzeitig wohl die konsequenteste und beste Möglichkeit 
für Unicode-Mathematik mit TeX – ich würde mich über weitere 
Erfahrungsberichte Deinerseits freuen :).


Paul Menzel ſchrieb am 08.05.2011 22:28 Uhr:

 Σ_{n = 0}^∞ ½^n ≠ \sum_{n = 0}^∞ ⅓^n
[…]
Das Σ wird als Buchstabe behandelt und nicht als Summenzeichen.
[…]
Das Verhalten von ConTeXt ist verständlich, da es ja durchaus vorkommen
kann, dass das Sigma nicht als Summe zu interpretieren ist.


Das Problem liegt wie bereits gesagt im Unicode, da hier grundsätzlich 
semantisch verschiedene Codepoints definiert werden, die dann in der 
Praxis – wie hier beim Σ als Großbuchstaben versus Summenzeichen – aber 
durchaus mit der gleichen Gyphe dargestellt werden. Ein Tasturlayout 
kann allerdings technisch bendingt nur einen Codepoint senden und muss 
sich damit für einen entscheiden (bei Neo ist die »Alternativbedeutung« 
immerhin noch über Compose ereichbar).


Das ist zwar verwirrend, aber ich wüßte nicht, wie man das besser lösen 
könnte :(; das Grundproblem liegt im Design von Unicode und kann damit 
nicht gefixt werden.



Meine Frage ist, wie das jetzt mit Neo gehandhabt werden kann. Gibt es eine 
Kombination für das richtige Summenzeichen oder wird empfohlen ` \sum` 
einzugeben?


Vielleicht ist es derzeitig tatsächlich am besten, noch das gute alte 
\sum zu benutzen; nicht, das sich irgendwo ein Σ_{i=0}^n einschleicht; 
ich glaube nicht, dass es schon einen Editor gibt, der bei seiner 
TeX-Syntaxhervorhebung ein »Summen-Sigma« wie ein \sum, aber ein Σ wie 
eine normale Variable einfärbt. Obwohl … am besten einfach mal 
ausprobieren :)



Viele Grüße,
Dennis-ſ



[Neo] Neue Mailingliste? (was: Re: Neo für Programmierer)

2011-05-11 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Moin Joke,


Joke de Buhr ſchrieb am 11.05.2011 13:36 Uhr:

Ich verfolge die Neue Mailingliste zwar nur am Rande,


Du meinst die Mailingliste der Nordtastler bei Google Groups, oder? Hier 
bei Neo gibt es meines Wissens nur eine ML, obwohl wir in der 
Vergangenheit mehrfach den Gedanken durchdiskutiert haben, die in 
mehrere Listen (Announce, Def, …) aufzusplitten.



Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] wiemitneo wiederbeleben

2011-05-11 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Paul Menzel ſchrieb am 11.05.2011 11:42 Uhr:

Im SVN ist es genauso. Es setzt eine globale Installation voraus.


Jetzt nicht mehr; ich habe die SVN-Version eben so angepasst, dass die 
~/.XCompose bevorzugt und nur beim Nichtvorhandensein auf die in Globale 
in /usr/share/ zurückgefallen wird.



Am Mittwoch, den 11.05.2011, 00:41 +0200 schrieb Pascal Hauck:

  Ein anderes Beispiel:
  
  ---

  wiemitneo ≠

Das funktioniert bei mir nicht. Auch mit der SVN-Version.


Bei mir auch nicht, dass muss ich mir mal in Ruhe anschauen.


Dazu im Anhang eine Version, die ein paar Erklärungen enthält. Vermutlich 
istdie Version online nicht kommentiert.

Vielleicht kann die Version ins SVN hochgeladen werden. Ich hoffe auch, dass 
sich jemand für die Pflege finden wird.


Pascals Ergänzungen sind jetzt im SVN.


Viele Grüße,
Dennis-ſ




Re: [Neo] meine e-Mail bei euch öffentlich einlesbar

2011-04-20 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Arne Babenhauserheide ſchrieb am 18.04.2011 11:20 Uhr:
Da das im Attachment ist, muss das wohl jemand mit tieferem Zugriff 
machen.


Auch mit Admin-Rechten gibt es keine Möglichkeit, die Beschreibungstext 
für Anhänge zu bearbeiten – kurzum, der Fehler liegt im Trac. Als 
Behelfslösung kann man die Datei aber erst runter- und dann mit neuem 
Beschreibungstext neu hochladen (Häkchen bei »überschreiben« setzen). 
Ich glaube, das geht auch ohne Admin-Rechte.



@all: Wer administriert nochmal das Wiki?


Administratorrechte im Wiki haben derzeitig Arno, Ben, Dennis, Erik, 
Martin R, Nora und Pascal.



Viele Grüße,
Dennis-ſ




Re: [Neo] free bsd teufelchen

2011-04-20 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


mir gefällt dieses Tastenteufelchen auch sehr gut, vielen Dank nochmal 
an Nina!


Ich habe das Bild inzwischen auch ins SVN gepackt, damit es nicht in den 
Untiefen des Mailinglistenarchives untergeht.



Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] meine e-Mail bei euch öffentlich einlesbar

2011-04-20 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Florian Janßen ſchrieb am 20.04.2011 23:19 Uhr:

Hm … dann wird man das hier¹ auch nicht einfach entfernen können?
¹http://wiki.neo-layout.org/wiki/Tipptrainer?action=history


Da liegst Du leider richtig, ich habe es eben versucht :/.


Wer kann auf die Datenbank zugreifen? Dort lässt es sich auf alle Fälle richten.


Das wäre dann wohl Ben …


Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] Optimierer TODO: Was noch fehlt

2011-04-19 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Florian Janßen ſchrieb am 18.04.2011 06:06 Uhr:

Dann gibt es noch HTML – vorallem auf den Seiten, die keine echten Wikiarikel 
sind.


Wäre es nicht einfacher, direkt die Mediawiki-Syntax anstatt das daraus 
erzeugte HTML zu putzen? Andererseits ist HTML natürlich ein viel 
bekannterer/besser unterstützter Standard …



Nachdenkliche Grüße,
Dennis-ſ



[Neo] Identi.ca-Korpus? (was: Re: Wikipedia-Korpus selbstgemacht)

2011-04-19 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Pascal Hauck ſchrieb am 17.04.2011 19:06 Uhr:
Da ein Großteil der am PC geschriebenen Texte zur Kommunikation 
gehören (E‑Mail, Chat, IRC, Twitter, soziale Netzwerke, …) sehe ich 
die einen enzyklopädischen Korpus kritisch.


Ein berechtigter Einwand! Der Pferdefuß bei einen proprietären Dienst 
wie Twitter liegt allerdings in den restriktiven Nutzungsbedingungen. 
Obwohl es eine recht reichhaltige API gibt, darf man die Daten längst 
nicht beliebig weiterverwerten. Bei Facebook  Konsorten ist die 
Situation ähnlich.


Von daher wäre es besser, auch hier auf freie Quellen (wie die 
Wikipedia) zu setzen. Mit identi.ca gibt es einen populären freien 
Microblogging-Dienst, bei dem alle Tweets unter CC-BY (erfordert nur die 
Quellennennung) stehen. Die API ist sogar Twitter-kompatibel, wäre für 
unsere Zwecke (große Datenmengen) aber zu ineffektiv. Leider gibt es 
keinen kompletten Datenbank-Dump wie bei der Wikipedia zum 
herunterladen, ich habe aber mal irgendwo gelesen, dass sie den 
bereitstellen würden, wenn es daran ein (gut begründetes) Interesse 
gäbe. Da auch die Geoinformationen des Browsers ausgelesen werden, 
könnte man vielleicht sinnvoll vorfiltern, indem man nur alle Tweets aus 
Deutschland benutzt … wobei das Putzen von Tweets eh’ eine 
Sisyphosaufgabe wäre. Wenn man alles URLs, Hashtags, englische Wörter 
etc. herausfiltern würde, bliebe bei nur 140 Zeilen wohl kaum etwas übrig :/


Da wäre es vielleicht doch sinnvoller, mehrere Mailinglisten- (oder 
Usenet-?) Archive anzuzapfen. Es muss ja nicht unbedingt die LKML sein ;).



Viele Grüße,
Dennis-ſ




Re: [Neo] Belegung einer Taste mit `\dotsb` oder `\cdots`

2011-04-12 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Moin Paul,


Paul Menzel ſchrieb am 12.04.2011 16:35 Uhr:

Könnt Ihr mir bitte sagen, wie ich diese auf die unbelegte Taste auf der
dritten oder vierten Ebene legen kann.


Die vielleicht beste Lösung wäre, den von Dir verwendeten Neo-Treiber 
entsprechend anzupassen (das sind schließlich auch ›nur‹ strukturierte 
Textdateien) – und wenn ich von Evolution auf Gnome schließen kann, 
benutzt Du wohl Linux:


http://wiki.neo-layout.org/wiki/Treiber-Know-How#Linux


Zudem zeigt sich hier das Dilemma für Neo-Nutzer, ob man die Zeichen
auf der Tastatur nutzen sollte oder die semantischen Kommandos.


Stimmt, das ist ein grundsätzlicher Konflikt zwischen Kompatibilität und 
besserer Tipp/Lesbarkeit.


Wenn man ein Paket schreibt, würde ich aus Kompatibilitätsgründen wohl 
eher \dots benutzen; mit dem zunehmenden Ziegeszug von UTF-8 auch in der 
TeX-Welt (Stichwort: XeTeX, LuaTeX Engines mit dem unicodemath-Paket) 
würde ich aus reiner Anwendersicht aber durchaus zu den Unicode-Zeichen 
tendieren, man vergleiche:


∀ε∃δ…
\forall \epsilon \exits \delta \ddots

Das erste ist im TeX-Quelltext nicht nur sehr viel besser zu lesen, 
sondern mit Neo auch viel schneller zu tippen. Und es spricht ja nichts 
dagegen seltenere Befehle, die es auf einer Neo-Tastatur nicht oder nur 
über Kompose gibt, auch weiterhin in der \traditionalen Schreibweise 
anzusprechen. Andererseits ist unicodemath noch relativ neu … aber ich 
glaube, da liegt die Zukunft.



Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] Ergänzung für die FAQs

2011-04-05 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Moin Joke,


herzlich willkommen im Kreise der Neo-Nutzer!  Mich freut es besonders, 
einen weiteren XeTeX-Fan unter uns zu haben :).


Zu den verschieden LaTeX-Varianten und ihr Zusammenspiel mit Neo – 
darunter auch XeTeX – gibt es auch eine eigene Überblicksſeite im Wiki:

http://wiki.neo-layout.org/wiki/Neo%20f%C3%BCr%20Latex

Und ein paar ganz einfache Beispieldateien für den ›Schnellstart‹ gibt 
es in unserem SVN:

http://wiki.neo-layout.org/browser/latex/XeTeX

Beide sollten mal wieder etwas aktualisiert werden, aber etwas ist 
besser als nichts :).


Insbesondere hat Arno auch einen entsprechenden Beitrag für die 
TeXnische Komödie (Titel: „Neo  XeLaTeX – Ergonomie und 
Zeichenvielfalt“) geschieben, den man sich selber kompilieren kann:

https://github.com/alt/neo-article (pdflatex-Version für die DTK)
https://github.com/zephyr/neo-article (xelatex-Version)

Wenn Du etwas experimentierfreudiger bist, kannst Du auch einen Blick 
auf Arnos alttex-Paket werfen:

http://github.com/alt/alttex/

Damit kann man dann z.B. statt \item Bla auch einfach • Bla schreiben.

Ein Paket mit ganz ähnlicher Zielsetzung, das vor kurzem auf CTAN 
aufgetaucht ist, mit dem ich aber noch keine Praxiserfahrung gesammelt 
habe, ist unisugar:

http://tug.ctan.org/tex-archive/macros/xetex/latex/unisugar


Viele Grüße,
Dennis-ſ


PS@Arno: Hast Du bereits Erfahrungen mit unisugar gesammelt? Der Name 
ist nicht schlecht, vielleicht sollte man es mit alttex mergen ;).




Re: [Neo] Mac OS: Umsetzung der 4. Ebene per KeyRemap4MacBook

2011-04-02 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


da es bisher nur positive Rückmeldungen auf Markus’ neuen Treiber für 
Mac OS X gab, habe ich den Branch eben ins SVN hochgeladen.


@Markus, vielen herzlichen Dank für Deine Arbeit an diesem (leider oft 
zurückliegenden) Treiber! Ich selbst nutze zwar nur sehr selten 
Apple-Computer, aber  als ich das letzte Mal anderswo zu Gast war, habe 
ich die 4. Ebene schmerzlich vermisst … Fortschritt ist doch etwas 
schönes :). Wenn Du gerne einen eigenen SVN-Zugang hättest, kannst Du 
Dich an Ben wenden; ansonsten kannst Du weitere Verbesserungen aber auch 
gerne weiterhin hier an die Mailingliste schicken (irgendwer wird sie 
dann schon ins SVN packen).


@Alle Apple-Experten: Muss die private.xml ins selbe Verzeichnis wie die 
neo.keylayout? Und kann sie die xml-Endung behalten? Denn wir sollten 
die Apple-Installationsanleitung im Wiki¹ noch entsprechend ergänzen … 
und was ist mit dem Quickdownload hinter dem Tastentierchen auf der 
Homepage² (der bisher nur auf die neo.keylayout führt)? Können wir den 
so lassen oder sollte da lieber ein zip-Archiv (oder was ist das 
›normale‹ Archivformat für Apple?) mit beiden Dateien kommen?



Viele Grüße,
Dennis-ſ


¹ https://wiki.neo-layout.org/wiki/Neo auf dem Apple Macintosh einrichten
² http://neo-layout.org/



Re: [Neo] Wikipedia-Korpus selbstgemacht

2011-03-25 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Florian Janßen ſchrieb am 24.03.2011 13:51 Uhr:

die Wikipedia Seiten und Artikel vom 01.02.2011 liegen mir als xml-Datei
(gut 8GB) vor und ich ein Skript geschrieben, dass mir die Relevanten
Text-Knoten extrahiert. Vorerst erstelle ich für jeden Artikel einen
eigene Datei.


Bei 8GB muss aber Deine Leitung geblüht haben ;). Die aktuelle Version 
aller Seiten (pages-meta-current.xml.bz2) hat nur 3.3 GB, und wenn man 
zusätzlich die Benutzer- und Diskussionsſeiten wegläßt und nur die 
Artikel herunterlädt (pages-articles.xml.bz2), sind es sogar ›nur‹ noch  
2.1 GB (Komprimiert, versteht sich ;):


http://dumps.wikimedia.org/dewiki/latest/

Und hier ist nochmal die entsprechende Hilfeseite in der Wikipedia:
https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Wikipedia:Download


Viele Grüße,
Dennis-ſ




Re: [Neo] Wikipedia-Korpus selbstgemacht

2011-03-25 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo Florian,


Florian Janßen ſchrieb am 25.03.2011 12:41 Uhr:
Genau die habe ich verwendet. Und das sind eben gut 8 GB wenn man sie 
auspackt.


Danke für den Hinweis, ich hätte auf weniger ›Ouput‹ (bzw. eine 
schlechtere Komprimierung) getippt!


Man könnte das Entpacken aber vermeiden, wenn man das in eine Pipe packt:
$ bzip2 -dc | verarbeite


Viele Grüße,
Dennis-ſ



[Neo] Das große Eszett fehlt noch (was: Re: Layoutvorschlag für belaserte Neo2-Tastatur)

2011-03-03 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Moin Schubi,


Schubi ſchrieb am 03.03.2011 14:28 Uhr:
Bitte schaut euch alles nochmal genau an, ich kann nicht garantieren, 
dass nichts verrutscht oder schlicht falsch ist.


Spinnt mein PDF-Reader, oder fehlt da noch das große Eszett (ẞ, so wie 
in PREUẞENS MASSENMAẞ)? Es ist zwar nicht so wichtig wie das ſ, aber wir 
haben doch ein Herz für Typonerds … und Leute mit einem ß im Nachnamen :).



Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] Neo2 Griechisch-Variante

2011-02-18 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Carsten Ace Dahlmann ſchrieb am 18.02.2011 00:12 Uhr:
Wenn ich nun meine de gegen die de-lang ersetze kann ich (zusätzlich?) 
auf deutsch-neo-griechisch und deutsch-neo-kyrillisch umschalten 
(genauso wie ich ja momentan zwischen deutsch-qwertz und deutsch-neo

beliebig hin und her schalten kann).


Von der xkbmap-Systematik her müsste man deutsch-neo-griechisch doch 
wohl eher unter griechisch-neo einordnen – oder würde man sich damit 
Implementierungsprobleme einhandeln?



Viele Grüße,
Dennis





[Neo] Lenovo Mini Wireless Keyboard

2011-01-18 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


das ist eine kleine schnurlose Matrixtastur mit eigebautem Trackball (da 
werd’ ich richtig nostalgisch und muss an die ersten Laptops denken!):

http://www.zeroathome.de/wordpress/kurz-review-lenovo-mini-wireless-keyboard/

Nichts für den Dauereinsatz, aber wohl eine nette kleine Spielerei.


Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] Erweiterte Dokumentation des Optimierers

2011-01-14 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Arne Babenhauserheide ſchrieb am 08.01.2011 15:50 Uhr:
PS: Ich würde mich über Kommentare freuen! Wenn was fehlt, fragt 
bitte! Wenn

was nicht passt, sagt das bitte. Wenn euch die Doku gefällt, bitte auch :)


Ganz grundsätzlich gesprochen gilt: Jede Dokumentation ist besser als 
Keine. Und nachdem ich mir Diese durchgelesen habe, kann ich sagen: Mir 
gefällt sie!



Viele Grüße,
Dennis-ſ



[Neo] OT: format=flowed in E-Mails (Re: Idee: QWERTZ mit 6 Ebenen)

2011-01-09 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Matthias Wächter ſchrieb am 06.01.2011 18:08 Uhr:
Leider denken die Enigmail-Entwickler immer noch und sehr beharrlich, 
das die Standard-Einstellung, f=f zu deaktivieren, auch für PGP/MIME 
sinnvoll ist, was nicht der Fall ist.


Da sprichst Du mir aus der Seele! Ich würde gerne all’ meine E-Mails 
standardmäßig mit OpenPGP signieren, kann dies aber nicht, da sich 
Enigmail einfach nicht mit f=f vertragen will. Und eine Signatur, die 
bei niemanden validiert, kann (bzw. sollte) man genauso gut weglassen …


Florian Janßen ſchrieb am 06.01.2011 18:31 Uhr:
format=flowed ist ja auch ausgemachter Blödsinn. Da wird versucht dem 
Empfänger eine Formatierung aufzuzwingen.


Also das sehe ich genau entgegengesetzt: format=flowed ist zwar eine 
Behelfslösung, aber auch eine der wenigen Möglichkeiten, dem Empfänger 
eben /keine/ Formatierung aufzuzwingen. Denn ich finde, dass der 
Zeilenumbruch beim empfangenden MUA (gemäß den Vorlieben des Lesers) und 
nicht beim Sendenden (gemäß den Vorlieben des Schreibers) geschehen 
sollte; deshalb sollte eine E-Mail – im paradiesischen Idealzustand – 
eigentlich gar keine künstliche Zeilenumbrüche enthalten (sondern nur am 
Absatzende oder wenn wirklich ein explizites Zeilenende gewünscht wird).


Andererseits hat es sich halt aus archaischen Traditionen wie 
technischen Beschränkungen eingebürgert, E-Mails im ›Quelltext‹ eine 
gewisse Zeilenlänge nicht überschreiten zu lassen (damit man sie auch 
auf dem primitivsten Terminal noch problemlos lesen kann). f=f versucht 
nun, diese beiden Dinge unter einem Hut zu bringen: Auf ›Quelltextebene‹ 
sind die E-Mails gemäß einer bestimmten Breite umgebrochen, andererseits 
können diese ›künstlichen‹ Umbrüche durch ein klügeres MUA (das f=f 
versteht) als solche erkannt und entfernt werden …


Florian Janßen ſchrieb am 06.01.2011 19:54 Uhr:

Jetzt stell dir ein schmales Browser-Fenster vor…


… und dann auf einem schmalen (oder breiteren!) Brower-Fenster passgenau 
umgebrochen werden (ohne dass die expliziten Zeilenumbrüche verloren gehen).


Das kann man im Thunderbird auch selbst ausprobieren, indem man einmal 
eine f=f-E-Mail (wie Diese) und eine ›hartumgebrochene‹ E-Mail (wie die 
von Florian) in einem eigenen Fenster öffnet (Rechtsklick/Im eigenen 
Fenster öffnen) und Diese dann breiter bzw. schmaler zieht: Nur die f=f 
passt sich stets genau der vom Leser gewünschten Breite an (daher auch 
der Name: Der Text fließt geradezu in den zur Verfügung gestellten 
Platz), die hartkodierte Variante hingegen wird entweder häßlich 
umgebrochen (bei zu wenig Platz) oder lässt Raum ungenützt (bei Überbreite).


Natürlich kann mann sich über f=f vortrefflich streiten – und das haben 
wir hier auch schon getan! – aber aus den oben erklärten Gründen mag und 
verwende ich es.



Fließende Grüße,
Dennis-ſ




Re: [Neo] Eure Wünsche für den Optimierer

2011-01-07 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Moin Arne,


man sollte bekanntlich damit aufpassen, was man sich wünscht … man 
könnte es bekommen ;).


Mich würde interessieren, was der Optimierer für Resultate produziert, 
wenn man die Position der Mod-2-Tasten variabel macht. Bei der 
Entwicklung eines optimalen neuen Layouts sollte man schließlich Alles 
wenigstens einmal in Frage gestellt haben … und wenn ich mir die 
(wirklich tollen!) Bigramm-Diagramme so ansehe, produzieren die dicken 
blauen Striche, die bei Neo 2 von den Großschreibtasten ausgehen, 
einfach die größte Abweichung von der Grundlinienposition. Deshalb fände 
es schon interessant, wie ein Layout abschneiden würde, wo die 
Mod-2-Tasten auf (Neo-Terminologie) ü und j liegen würden – oder gar auf 
u und d. Ach verdammt noch mal, warum kann eine Standardtastatur keine 
zweigeteilte Leertaste haben!



Viele Grüße,
Dennis-ſ




[Neo] Plaintext-E-Mails (was: Re: TrulyErgonomic)

2010-12-05 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Daniel Schäfer ſchrieb am 29.11.2010 19:17 Uhr:

Am 29. November 2010 18:02 schrieb Konrad Schultz:

Hinweis: Heute ist Cyber Monday, da gibt es diese Tastatur 40 € günstiger
Konrad


Und heute ist der 
Bitte-keine-mit-HTML-formatierte-E-Mails-an-diese-Liste-schreiben-Tag¹ – 
wie eigentlich an jedem Tag ;).



Euch Allen noch einen schönen 2. Advent wünscht
Dennis-ſ


¹ http://wiki.neo-layout.org/wiki/Mailingliste



[Neo] unicode.module: Auf Unicode 6.0 aktualisiert, Sourcecode unter GPL3+

2010-10-26 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


ich hab’ eben die unicode.module (und auch die KP-Variante¹) auf die 
aktuelle Unicode-Version 6.0 aktualisiert.


Wer also Lust auf neue skurrile Zeichen hat, kann sich das Diff² 
anschauen; meine Favoriten sind die indische Rupie (♫uu20b9), das 
Siebtel (♫uu2150), der Fußball (♫uu26be) und der Bikini (♫uu1f459). Und 
natürlich der große Haufen agyptischer Hieroglyphen ;).


Außerdem habe ich auch mal den Quellcode³ online gestellt (Lizenz: GPL3 
oder später).



Viele Grüße,
Dennis-ſ


¹ Auch wenn die KP-Variante lt. Ticket #235 leider nur mit der xmodmap 
und nicht mit der xkbmap funktioniert :(.

² http://wiki.neo-layout.org/changeset/2354
³ http://github.com/zephyr/java-compose-creator/



Re: [Neo] Tipptests: Es geht weiter, strukturierter

2010-10-25 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Nora Geißler ſchrieb am 22.10.2010 16:13 Uhr:
Übrigens haben Björn und Dennis-ſ die Reihenfolge der Positionskosten 
herausgefunden (dΔδ). Zufall oder besondere Empfindlichkeit auf 
diesen Punkt?


Also bei mir war das wirklich nur das spontane Bauchgefühl, ich würde da 
nicht mehr hineininterpretieren.



Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] Tipptests: Es geht weiter, strukturierter

2010-10-20 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

 Hallo allerseits,


mein Eindruck war dΔδ (132) – das ist aber nur ein spontanes 
Bauchgefühl nach einmaligem Tippen.



Viele Grüße,
Dennis-ſ


p...@arne: Auch von mir herzliche Glückwünsche zur Vaterschaft! Dann 
bleiben uns ja nur noch ein paar Jahre, um ein didaktisch schlüssiges 
Konzept für das Erlernen von Neo 3 als allererstem Tastaturlayout 
auszuarbeiten ;).





Re: [Neo] TrulyErgonomic - Update

2010-10-19 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

 Hallo allerseits,


Christian Kluge ſchrieb am 16.10.2010 15:36 Uhr:

und dann frage ich mich wo die Taste ° bei Neo ist …


Ich glaube, da wurde einfach der Qwertz-Name von T1 benutzt.


Viele Grüße,
Dennis-ſ




Re: [Neo] NEO Erfahrungsbericht

2010-10-19 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

 Moin Carsten,


vielen Dank für Deinen schönen Erfahrungsbericht! Ich habe mir einfach 
mal ungefragt erlaubt, ihn auch ins Wiki¹ mit einzubauen :).


Die Erfahrung mit entnerften Nicht-Neolingen habe ich auch schon 
mehrfach gemacht – manchmal frage ich mich, warum mein Computer 
überhaupt noch ein Kennwort hat ;).


Ansonsten bist Du der erste den ich kenne, der dauerhaft von Linux auf 
Windows zurückgewechselt ist – es gibt also nichts, was es nicht gibt!



Viele Grüße,
Dennis-ſ


¹ Und zwar hier:
https://wiki.neo-layout.org/wiki/ErfahrungsberichtCarsten
https://wiki.neo-layout.org/wiki/Erfahrungsberichte



Re: [Neo] Keine Kommentare zur Optimierung?

2010-10-06 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

 Hallo allerseits,


Arne Babenhauserheide ſchrieb am 03.10.2010 21:45 Uhr:
Rechner können im Hintergrund laufen (v.a. mit mehreren Prozessoren), 
ich habe leider nur eine Tastatur und begrenzte Zeit :)


Gutes Argument! Hier lesen ja viele Computer-Affine mit, da sollten 
schon noch ein paar unterforderte Rechner mit dabei sein :). Apropos: 
Wäre es ohne großen Aufwand möglich, dem evaluation.py-Skript eine 
rudimentäre Fortschrittsanzeige zu spendieren? So etwas wie ein * auf 
der Konsole alle 100 Iterationen? Ich frage, da ich das Skript eben nach 
zwei Stunden auf meinem Rechner¹ abgebrochen habe, da ich mir einfach 
nicht sicher war, ob das heute noch terminieren wird (obwohl ein Kern 
voll ausgelastet war).


(und wir haben auch keine 5 Vollzeit-Programmierer – schon in Python 
hat das Programm ein 9 Monate gebraucht, in C(++) wäre es deutlich mehr…


Das glaube ich auch! Wobei C(++) noch nicht einmal unbedingt die 
schnellste Lösung wäre … man könnte die rechenintensiven Teile auch via 
OpenCL in die Grafikkarte auslagern – und dann bräuchten wir noch ein 
paar Gamer-Rechner ;).



Viele Grüße,
Dennis-ſ


¹ Intel Pentium D 2.80 GHz, 2 GB Arbeitsſpeicher, Ubuntu 10.4




Re: [Neo] Tastentierchen

2010-08-25 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Martin Engel ſchrieb am 25.08.2010 00:18 Uhr:

Benjamin Kellermann ſchrieb am 14.08.2010 12:47 Uhr:

kann noch jemand weiter Tastentierchen malen?
Konkret könnte man für BSD, Commodore etc noch welche gebrauchen:
 

dein Wunsch war mir Befehl ;).


Sehr schön, Dank! Jetzt fehlt uns nur noch ein BSD-Tastentierchen … oder 
sollte ich eher Tastenteufelchen ;) schreiben?



Ausserdem wird meine Emailadresse, da oleco seinen Dienst einstellt, (wohl oder 
übel)


Das ist allerdings unschön … ich erinnere mich noch gut daran, wie die 
Post einst @epost.de-Adressen mit dem Versprechen eingeführt hat, das 
diese »lebenslang« gelten würden, nur um den Dienst ein paar Jahre 
später einzustellen … um ihn jetzt unter neuen Vorzeichen wieder 
einzuführen.



Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] Tastentierchen

2010-08-25 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Benjamin Kellermann ſchrieb am 25.08.2010 08:19 Uhr:

Ich hab mal das C64 logo etwas spitzer gemacht (entspricht mehr dem original 
Logo) und das Tastentierchen versucht zu verpixeln…
   


Auch nicht schlecht … der C64 war vor meiner Zeit, aber so langsam sieht 
das Tastentierchen wirklich wie ein Kasten aus … vielleicht sollten wir 
noch das Grau in Brotfarben ändern ;).


Aber zurück zur Sache: Sollen die neuen Tastentierchen eigentlich mit 
auf die neue Hauptseite oder soll diese den »großen Drei« vorbehalten 
bleiben?



Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] DVCS + Windows

2010-08-18 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Christian Kluge ſchrieb am 18.08.2010 03:35 Uhr:

Florian Janßen schrieb am 18.08.2010 01:14:
Ihr müsstet mal mein Kontextmenu im Explorer sehen, TortoiseSVN für 
Neo, TortoiseHg für die Mozillen, und nun auch noch TortoiseGit.


Oh ja, wem sagst Du dass … ich habe hier TortoiseSVN (für Neo), 
TortoiseCVS (für Uraltprojekte) und TortoiseGit (für den Rest) 
installiert. Da fehlt nur noch TortoiseHg … dann hätte man vier mal die 
funktional und optisch gleichen zwei Menüeinträge :(.


Verständlich, wäre ein zusammengemergtes Tortosie, dass mit allen 
Repoformaten klarkommt nicht irgendwann mal die Lösung?


Das wäre es, aber leider gibt es so etwas in der Windowswelt nicht … 
zuallererst gab es TortoiseCVS, dann kam SVN und es entstand TortoiseSVN 
als Fork, aus dem dann wieder TortoiseGit (und ich glaube auch -Hg) 
geforkt worden … deshalb benutzen die alle auch mehr oder weniger die 
gleichen Icons etc., aber es sind halt unterschiedliche Projekte mit 
unterschiedlichen Entwicklern :(.


Unter Linux sieht’s besser aus: Da hat man aus dem Windows-Chaos gelernt 
und versucht mit RabbitVCS genau diesen Ansatz umzusetzen, also ein 
›tortoiseeskes‹ Programm für alle wichtigen Versionswaltungen (und 
Dateimanager) zu programmieren. Derzeitig wird zwar nur SVN unter 
Gnome/nautilus unterstützt, aber für die 1.0 steht Git auf der Roadmap … 
sollte man im Auge behalten :). Die Kommandozeile unter Linux ist schön 
und gut, aber eingefärbten Icons auch  O:-)



Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] DVCS + Windows

2010-08-18 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Florian Janßen ſchrieb am 18.08.2010 01:14 Uhr:

Wahrscheinlich wird da bei der Installation irgendein Ordner o.ä. mit den 
falschen Rechten erstellt.


Gute Erklärung! Wahrscheinlich wurde das Programm ursprünglich nur für 
XP entwickelt, und da durfte man ja noch sehr viel mehr Schmuh machen :/.



lieber mit der Kommandozeile


Ein Vorteil der Kommandozeile ist, dass die einmal gelernten VCS-Befehle 
plattformübergreifend funktionieren.



Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] DVCS + Windows

2010-08-18 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Christian Kluge ſchrieb am 18.08.2010 03:44 Uhr:

pro git […] auch weil es schnell ist


Selbst unter Windows ist Git (wie Hg) bedeutend schneller als SVN :). 
Richtig schnell ist es aber erst unter Linux – man vergleiche git svn 
clone unter msysgit und Linux.


Denn so schlecht finde ich hg nun auch nicht, es ist halt nur im 
Moment noch etwas ungewohnt.


Sehe ich genauso, Git und Mercurial sind Brüder – im Großen und Ganzen 
ziemlich ähnlich, aber auch in vielen Details verschieden.



nur gebrancht habe ich in den kurzen 2 Tagen noch nichts


Das ist – glaube ich – prinzipiell genau wie bei Git, nur dass rebase 
eine erst zu aktivierende Erweiterung ist¹ und dass man nicht mehr als 
zwei Branches gleichzeitig mergen kann (was in der Praxis ja auch nicht 
so häufig ist – solange man nicht gerade den Linux-Kernel pflegt ;).



Also im Prinzip Schulze-Voting (Ebene4-Wahl ;-)):


Also eine formale Wahl tut definitiv nicht Not, aber für ein 
inoffizielles Meinungsbild würde ich auch mit

1. git
2. hg
3. [git] svn


abstimmen.


999. bizarre


Hihi … wenn’s wenigstens bazinga hieße ;).


Viele Grüße,
Dennis-ſ


¹ Man ergänze in seiner .hgrc:
[extensions]
# enable Mercurial Queues
rebase =
# activates git like rebase



Re: [Neo] DVCS + Windows

2010-08-17 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Florian Janßen ſchrieb am 17.08.2010 10:43 Uhr:

TortoiseGit funzt nur als Admin, was IMHO eine Unsitte ist,


Da kann ich Dir nur zustimmen! Allerdings kann ich das Problem nicht 
reproduzieren, hier unter Vista funktioniert es auch mit normalen 
Benutzerrechten. Ich hätte nicht gedacht, dass 7 so viele Probleme 
verursacht …



dafür ist es TortoiseSVN schön ähnlich und ist gut in den Explorer integriert.


Aus dem Grund hatte ich es auch empfohlen! Aber es gäbe durchaus noch 
Alternativen, die msysgit-Leutchen basteln mit Git-Cheetah an einer 
eigenen Oberfläche (obwohl die Win7-Integration eigentlich Vorrang haben 
sollte). Übrigens haben die Git-Leute mit hg-git ein Plugin für 
Mercurial geschrieben, mit dem man auf ein Git-Repository zugreifen 
kann, als ob es ein hg wäre … eigentlich müsste man das auch unter 
Windows zum Laufen bringen können.



denn die Bezeichnungen auf der msysgit-Projektseite sind ganz toll.


Stimmt, da fehlt offensichtlich etwas Dokumentation auf der Homepage. 
Vielleicht sollten wir ihnen ein entsprechendes Ticket einstellen …



und ich dort immer Admin bin (die WinXP-Benutzerkontensteuerung ist zu grausam).


Immerhin funktioniert es da ohne Probleme ;) … aber Du hast natürlich 
Recht, dass die allermeisten XP-Nutzer ständig als Admins unterwegs 
sind, ist ziemlich übel!



Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] DVCS + Windows

2010-08-17 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Arne Babenhauserheide ſchrieb am 17.08.2010 15:48 Uhr:

Naja, wenn dann mal hg-git wieder tut…

Zur Zeit tut es leider nicht :(


Das ist allerdings blöde … wird aber bestimmt bald gefixt werden.

Aber wie verfahren wir jetzt am besten? Warten wir ab, bis sich noch 
mehr Leute Pro-Git oder Pro-Hg äußern? Entscheidet Ben, da er den Server 
schließlich warten muss? Pascalokratie? Oder belassen wir es bei SVN 
(dank git svn kann man auch jetzt schon mit einem modernen DVCS arbeiten 
und trotzdem auf das »Legacy-Repository« zugreifen)?



Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] DVCS + Windows

2010-08-17 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Arne Babenhauserheide ſchrieb am 17.08.2010 17:28 Uhr:

Na dann ist Mercurial klar einfacher :)


Ach nee, das hatten wir doch schon ;). Wenn man an Mercurial gewöhnt 
ist, ist Mercurial einfacher, genauso wie Git einfacher ist, wenn man 
Git gewöhnt ist … im Großen und Ganzen sind sich die Systeme doch sehr 
ähnlich (solange man beherzigt, dass push in hg das ist, was pull in git 
ist … und umgekehrt :(. Die beiden sind quasi ›Brüder‹ und unterscheiden 
sich eher in den technischen Kleinigkeiten; Mercurial hat von Haus aus 
ein Plug-In-System, und Git hat eine schönere Datenstruktur (da ich 
weiß, dass Arne letzteren Punkt anders sieht, reformuliere ich: 
verbraucht weniger Platz auf der Festplatte).



Vorteil von DVCS: […] ohne eine Netzwerkanbindung zu brauchen.
   


Ganz genau das ist das Schöne: Man hat ein vollständiges lokales 
Git-Repository und kann alles wichtige erledigen, ohne dass man auf den 
SVN-Server zugreifen muss. Deshalb ist ein git log auch viel schneller 
als ein svn log.



Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] DVCS + Windows

2010-08-17 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Florian Janßen ſchrieb am 17.08.2010 16:21 Uhr:

Aber sind wir alle nicht svn gewöhnt?*gg*


Doch, waren wir! Bis irgendwelche verrückten Spinner versucht haben, uns 
von den Vorteilen eines DVCS zu überzeugen … dann kam eine eklige 
Lernphase, dann kann irgendwann die Erleuchtung und jetzt versuchen wir, 
arme SVN-Nutzer zu missionieren (bitte ersetze SVN durch Qwertz und DVCS 
durch Neo ;).



Seit DR-DOS 6.0 hab ich einen Bogen um Kommandozeilenzeugs gemacht.


Du kannst MS-DOS nicht wirklich mit einer Linux-Shell vergleichen; zwar 
sind beide Kommandozeilenbasiert, aber auch Windows 3.11 und 7 sind – 
mehr oder weniger ähnliche – GUI’s. Einiges geht auf der Kommandozeile 
halt einfacher, schneller und bequemer („paketverwaltung installiere git 
mercurial“) – anderes in einer GUI.



Ne mir ist es wurscht, irgendwie bekommt man auch unter Windows die Daten ins 
VCS gestopft.
   
Also stünde Git (oder Mercurial) aus Windows-Sicht wohl nichts mehr im 
Wege …



Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] DVCS + Windows

2010-08-16 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Florian Janßen ſchrieb am 16.08.2010 11:18 Uhr:
 Korrektur, es funktioniert bei mir auf Win7 nicht. Mit Win XP läuft 
es ohne Probleme, aber bei Win 7 (32bit und 64bit) lässt sich git nicht 
richtig installieren (fehlende .dlls).
Das ist ja eklig … auf einem 32-bittigen Vista läuft msysgit ebenfalls, 
ich dachte dann dürfte es auch auf Vista keine Probleme geben. Nun denn, 
versuchen wir es zu lösen …


hast Du einmal versucht, Git-1.7.1¹ zu installieren (vielleicht ist da 
dieses Problem ja inzwischen behoben worden)? Ansonsten hört sich der 
der Tipp von Knittl gut an: Hast Du versucht, die Datei msvcrt.dll aus 
Vistas System32-Ordner nach git\bin zu kopieren? Löst dies das Problem, 
oder fehlen noch mehr .dll-Dateien?


Ansonsten gibt es zwar noch kein natives 64-bittiges Git für Windows², 
aber eigentlich sollte die normale 32’er Version funktionieren.



Viel Erfolg,
Dennis-ſ


¹ 
https://code.google.com/p/msysgit/downloads/detail?name=Git-1.7.1-preview20100612.execan=2q=
² 
https://code.google.com/p/msysgit/issues/detail?id=396colspec=ID%20Type%20Status%20Priority%20Component%20Owner%20Summary




Re: [Neo] DVCS + Windows

2010-08-15 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


wenn ich mich richtig erinnere, war ich es, der da massive Vorbehalte 
hatte … aber wie Ben gesagt hat: Seitdem ist viel Wasser den Jordan 
herunter geflossen. Inzwischen kann man Git auf Windows produktiv 
einsetzen, da Software ›gereift‹ ist – das gilt sowohl für den Git-Port¹ 
als auch die Integration in den Windows-Explorer². Ich weiß das, da ich 
inzwischen ebenfalls zum Git-Fan ›konvertiert‹ bin; deshalb fühle ich 
mich da jetzt auch ausreichend kompetent, um anderen 
Windows-Git-Neulingen bei auftauchenden Fragen (OpenSSH oder Putty etc.) 
helfen zu können :).


Was die Wahl des DVCS angeht, plädiere auch ich für Git. Natürlich haben 
wir mit Arne auch noch einen waschechten Mercurial-Fan an Bord, aber 
Dank des hg-git Plugins sollte auch von der Seite nichts gegen ein 
Neo-Git-Repository sprechen :).



Vorfreudige Grüße,
Dennis-ſ


¹ https://code.google.com/p/msysgit/
² https://code.google.com/p/tortoisegit/



Re: [Neo] Neo Startseite entschlackt

2010-08-14 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


mir gefällt die gestraffte Startseite; sie ist übersichtlicher als die 
alte, so dass sich ein Neuling viel schneller orientieren kann. Die 
Dreiteilung in »Wichtigste Vorteile«, Grafiken und Link-Liste ist 
definitiv gelungen :).


Nur zwei Anmerkungen:

Ich würde noch
• Optimierungen bezüglich deutscher Buchstabenhäufigkeiten
als allerersten Punkt mitaufnehmen – Bi- und Trigramme sind zwar 
wichtig, aber die »Unogramme« sollten deswegen nicht vollkommen unter 
den Tisch fallen!


Was das Design angeht, sollte man sich auch noch mal den (auch schönen) 
Vorschlag einer wikifizierten Startseite ansehen:

http://neo-layout.org/neo.html
Grade bei dem Linkkasten kommt diese Version der Optik des Wiki doch 
viel näher, so dass man da vielleicht das ein- oder andere klauen kann.



Viele Grüße,
Dennis-ſ



[Neo] Warschau (was: Re: Langes s)

2010-05-21 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Florian Janßen ſchrieb am 12.05.2010 11:27 Uhr:

Als alter Segler kenne ich natürlich „Wahrschau“ im Sinne von „Vorsicht“, „Hab’ 
acht“ meist mit der Bedeutung:„Kopf runter“ :)


Ach ja, in dem Kontext wird das ja auch gerne benutzt :). Ich dachte 
auch mehr an die ›Südländer‹ hier auf der Liste … obwohl, man kann ja 
auch auf dem Bodensee segeln :).



Martime Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] Wie erstellt man eine eigene Tastaturbelegung?

2010-05-21 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Moin Klaus,


Klaus Weidinger ſchrieb am 12.05.2010 18:34 Uhr:

Ich würde gerne wissen, wie man ein eigenes Tastaturlayout erstellt.


Mit Geduld und Spucke ;).

Natürlich sollte man sich zuerst über die Position aller Zeichen 
Gedanken machen, 


Das ist wohl der mit Abstand schwierigste Teil; bei Neo 2 haben wir sehr 
lange (und engagiert) über viele Kleinigkeiten diskutieren müssen, bis 
wir da einen Konsens gefunden haben, von daher sollte man diesen Punkt 
nicht unterschätzen, da es allgemein doch sehr zu zu bedenken (bzw. zu 
entscheiden) gibt. Wenn man einen Treiber für sich selbst erstellt, muss 
man alerdings nicht auf die Meinungen anderer Rücksicht nehmen, also 
hängt das davon ab, wie perfektionistisch Du bist ;).



aber was kommt dann?


A ja, Dich interessiert also mehr der ›technische‹ Aspekt der 
Treibererstellung.


Und wie zeitaufwändig ist es ungefähr, wenn man sich nur für den 
Eigenbedarf ein Layout erstellen will (muss also nicht auf allen 
Systemen laufen).


Die meisten Neo-Treiber sind im Kern mehr oder minder kompliziert 
ausſehende Textdateien, die man als ›Blaupause‹ für eigene Entwürfe und 
Anpassungen nehmen kann, man muss sie einfach nur an der entscheidenen 
Stelle ändern; wobei Neo mit 6 Ebenen (und ‌zusätzlichen 
Kompose-Sequenzen) recht komplex ist, so dass Dein eigener Treiber wohl 
eher einfacher ausfallen wird.


Als Einstiegspunkt würde ich Dir erstmal unsere entsprechende Seite im Wiki

http://wiki.neo-layout.org/wiki/Treiber-Know-How

empfehlen, und dann … ¡sei mutig!, um die Wikipedia zu zitieren :).


Danke schonmal vorab,


Bitte entschuldige, das Du erst jetzt eine Antwort bekommen hast!


Viele Grüße,
Dennis




Re: [Neo] Gedanken zu Programm zum Konvertieren von Text zum praktischen Testen von neuen Layouts?

2010-05-21 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Moin Peter,


Peter Karp ſchrieb am 20.05.2010 22:19 Uhr:

Man verzeihe den einen oder anderen Vertipper. War ein langer Tag;-)


Kein Problem, das kennen wir doch alle :)


Viele Grüße,
Dennis-ſ




Re: [Neo] Git und Mercurial

2010-05-21 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Arne Babenhauserheide ſchrieb am 12.05.2010 16:03 Uhr:

Ich selbst habe mir inzwischen schon mehrfach mit git bei Standardaufgaben böse 
in den Fuß geschossen (soweit, dass ich neu klonen musste), mit Mercurial 
dagegen noch nie.


Dann kann ich allerdings gut nachvollziehen, warum Du jetzt Git eher 
abgeneigt bist, so etwas sollte natürlich definitiv nicht passieren. Ich 
selbst habe mir erst ein einziges Mal ein Git-Repository so total 
vermurkst, dass ich mir lieber das letzte Backup neu geklont habe, aber 
dass war definitiv mir anzulasten – ich war da noch hundertprozentig in 
der alten SVN-Denke verhaftet und wusste mit einem DVCS noch nicht 
richtig umzugehen.



Und Mercurial bedient sich grundlegend wie Subversion, wenn man im Kopf behält, 
dass commit nur lokal wirkt und pull/push neue Änderungen holen bzw.
rausschicken.


Wie bereits gesagt bin ich der Ansicht, das sich Mercurial und Git in 
der Bedienung nicht so sehr voneinander unterscheiden; und gewisse 
Schwierigkeiten vom Umstieg von SVN auf ein DVCS sind (leider) einfach 
nicht zu vermeiden, einfach da sich hier ganz neue Arbeitsabläufe 
eröffnen. Aber auch Git kann man wie ein SVN bedienen … man kann sogar 
auf ein SVN zugreifen :).



Doch: Das Mercurial Plugin funktioniert auch in die andere Richtung:


Klar, das Plugin selbst funktioniert bidirektional und kann die beiden 
Formate ineinander unwandeln aber es liegt eben nur für hg- und nicht 
für git-Clients vor (das meinte ich).



Mercurial baut auf jedem System auf dem auch git baut […] in Python[…] 
geschrieben


humorDas wäre dann wieder ein Punkt für Git: “Python? That is for children. A 
Klingon Warrior uses only machine code, keyed in on the front panel switches in raw 
binary.” ;)/humor


Für mich ist seltsamerweise gerade die Datenstruktur ein Grund Mercurial zu 
nutzen.


Ich finde das doch recht witzig, wir finden den selben Aspekt wichtig, 
aber sind zu genau entgegengesetzten Einschätzungen gekommen. An der 
Git-Datenstruktur schätze ich, dass sie auf der untersten Ebene recht 
simpel ist und gleichzeitig jede Redundanz vermeidet – vielleicht sind 
deshalb die git-Repositories im Allgmeinen die Kleinsten (ja, ich habe 
hier mal wieder ein git gc vorausgesetzt).



Es verwendet zwar auch Patches, speichert sie aber in einem Dateibaum, der 
bessere Zugriffssemantiken bietet (Festplatten-seeks vermeiden) und nutzt 
snapshots (wie in Videokomprimierung), um den Zugriff zu beschleunigen.


Eigentlich arbeitet Git da recht ähnlich, in den Packfiles gibt es auch 
unkomprimierte Schnappschüsse, Deltakodierung und Indizierung für einen 
schnelleren Zugriff. Ich glaube, in dieser Frage werden wir einfach 
nicht zueinander finden … einigen wir uns darauf, das wir uns uneinig 
sind :).


Arne Babenhauserheide ſchrieb am 18.05.2010 07:42 Uhr:

Christian Kluge ſchrieb:
   

1.7.* ist doch schon seit Ewigkeiten raus

Wird aber von den Gentoo-Maintainern noch nicht als stabil betrachtet, deshalb 
habe ich es nicht. Ich nutze Testversionen nur bei den Sachen, bei
denen ich wirklich die neusten Features testen will. Der Rest hat einfach zu 
laufen, und da vertraue ich auf das Urteil der Maintainer.


Und ich würde keinen Distributions-Maintainern glauben, die glauben 
kompetenter als die eigentlicher Software-Maintainer zu sein ;): “The 
latest stable Git release is v1.7.1.” (http://git-scm.com/).



git checkout -h

Ah, darauf warte ich seit Jahren!


Dann hat Dir die neue Version doch etwas gebracht, 
#Friede_Freude_Eierkuche :).



Allerdings könnten „-bnew branch  → branch“ u.ä. doch etwas ausführlicher 
sein…


“Specifications are for the weak and timid!”¹ ;) – aber inzwischen ist 
die Git-Dokumentation recht gut ausgebaut (am Anfang war die wohl noch 
/richtig/ mies im Vergleich zu Mercurial), wobei ich niemanden empfehlen 
würde, Git oder auch Mercurial ausſchließlich über die Manpages zu 
lernen. Dafür gibt es einfach viel zu viele, und man kann sich ja wohl 
kaum alphabetisch durchlesen … besser ist es da, mit einem guten 
Tutorial anzufangen.



Nebenbei: Hast du gemerkt, dass auf einem deutschen System der Großteil der 
Ausgabe von Mercurial auf Deutsch ist?


Erst jetzt, wo Du es sagst :). Wobei ich kein Problem mit Englisch habe, 
und bei Kommandozeilenbefehlen sogar lieber englischſprachige Manpages 
lese, einfach weil ich mir dann die Abkürzungen besser merken kann – rm 
-f steht ja für “remove --force”, und nicht für löschen --erzwingen.



Viele Grüße,
Dennis-ſ


¹ http://gradha.sdf-eu.org/textos/klingon_programmer.en.html



Re: [Neo] druckvorlage bereinigt

2010-05-21 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Erik Streb del Toro ſchrieb am 20.05.2010 00:56 Uhr:

Die Druckvorlage […] etwas bereinigt.


Sehr schön, vielen Dank dafür! Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen :)


Viele Grüße,
Dennis-ſ




Re: [Neo] Individualisierte Layouts als Vision?

2010-05-12 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Martin Roppelt ſchrieb am 10.05.2010 16:54 Uhr:

Dennis Heidsiek schrieb:

Da müssten wir erstmal eine gemeinsame Basis schaffen, etwa ein 
(comuterlesbares) Austauschformat für Tastaturlayouts

Ich hab da schon was im Sinn.


Sehr schön, dass Du Dich damit weiterhin beschäftigst! :).


Statt eines tastenbasierten Layouts kommt  im Vergleich zu vorher allerdings 
ein ebenenbasiertes zum Einsatz (siehe Anhang). Ich denke, es ist einfacher mit 
ganzen Ebenen als mit einzelnen Tasten zu hantieren.
Dem stimme ich zu, auch in Hinblick auf die Modularisierung: 
Modularisiert werden ja auch die Ebenen und nicht die Buchstaben.



Und ich bin von yaml abgerückt zugunsten eines ganz simplen (listenbasierten) 
Formats, weil ich das durch den Wegfall von Syntax-Elementen für leichter 
editierbar halte.


Also ich fand die Textdateien alle sehr verständlich … und ich glaube, 
die sind auch noch recht einfach Computer-lesbar (das Format darf ja 
auch nicht zu komplex werden). Ich glaube, dass Du auf einem guten Weg 
bist! :).



Viele Grüße,
Dennis-ſ



[Neo] Git und Mercurial (was: Re: Individualisierte Layouts als Vision?)

2010-05-12 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Arne Babenhauserheide ſchrieb am 10.05.2010 08:12 Uhr:

*gg*  die editor wars müssen spaßig gewesen sein –


Glaube ich auch :) … ich muss mir mal wieder eine Predigt des 
/IGNUcius/¹ durchlesen ;).



ich bin verdammt froh, dass ich sie nicht in ihrer vollen Härte erleben musste 
:)


Stimmt, aus der (zeitlichen) Distanz wirkt das teilweise doch etwas 
übertrieben, aber die waren halt mit Herzblut bei der Sache … und jede 
Zeit hat ja sowieso ihre eignen Glaubenskriege, ich nenne jetzt einfach 
mal hg vs. git ;).



Allerdings benutze ich ihn inzwischen fast für alles, weil er es leichter 
macht, auf die Maus zu verzichten (jeder Griff nach der Maus frisst Zeit, die 
ich mit Tippen verbringen könnte).


Gutes Argument! Ich habe auch den Eindruck, dass ich früher beim 
eigentlichen Schreiben viel häufiger die Maus benutzt habe, aber die 4. 
Ebene hat mit da sehr geholfen, meine Finger in der Grundstellung zu 
belassen :).



oder wir stellen einfach auf Git um und jeder hat dann zukünftig halt sein 
eigenes Repo – das würde durchaus interessante Möglichkeiten ergeben :).

Ich würde je Mercurial nehmen


Über Git vs. Mercurial kann man sich wirklich vortrefflich streiten, 
einfach schon da sich die beiden System doch sehr ähneln, aber halt doch 
einige Sachen etwas anders machen (und auch intern andere 
Datenstrukturen benutzen). Dazu gibt es im Netz sogar einen netten 
kleinen Vortag, der die beiden vergleicht:

PyCon 2010:Hg and Git : Can't we all just get along?
http://blip.tv/file/3359640


Mein Lieblingszitat daraus: “git pull is hg fetch and hg pull is git 
fetch.” Kein Wunder, dass da jeder das andere System für ziemlich 
merkwürdig hält :).



  (deutlich leichter für SVN Nutzer zu verwenden¹),


Würde ich nicht mehr sagen, die beiden sind sich auch in der Bedienung 
doch sehr ähnlich – siehe Vortrag.


Ansonsten verweise ich auf:
http://www.whygitisbetterthanx.com/
;)


aber ansonsten wäre das vemutlich sinnvoll – wenn alle am Repo Beteiligten das 
DVCS beherrschen.


Wie schon auf Identi.ca gesagt, haben die GitHuber ein Plugin 
geschrieben, mit der ein Hg-Client mit einem Git-Repository arbeiten 
kann, schon von daher würde ich bei Neo eher zu einem Git-Repo 
tendieren, dann kann jeder den Client benutzen, der ihm am besten passt 
:).  Leider haben die Bitbucker noch kein Hg-Plugin für Git geschrieben …



disclaimer: Ich bin bei Git und Mercurial fast das genaue Gegenteil von 
unbeteiligt :)


Ist doch schön, dann steckst Du doch in der Materie :). Und ich verhehle 
auch nicht, dass meine Sympatien eher bei Git liegen (obwohl ich am 
Anfang auch eher zu Mercurial tendierte, da es da einen schöneren und 
einfacheren Windows-Installer hatte … aber inzwischen finde ich die 
Git-Datenstruktur doch ziemlich elegant :)).



Wenn wir die Softwaregestütze Optimierung für die Standartastatur haben, dann 
stehen die Parameter (die Hauptarbeit: „was muss ein gutes Layout können)“, und 
mit denen sollten ein paar Kostenanpassungen es leicht möglich machen, auf 
bessere Hardware zu optimieren.


Gut zusammengefasst, das sehe ich genauso!


Viele Grüße,
Dennis-ſ


¹ http://stallman.org/saint.html



Re: [Neo] Klarstellung

2010-05-12 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Arne Babenhauserheide ſchrieb am 10.05.2010 09:30 Uhr:

Linus an der Spitze, dem gewissermaßen eine Art Veto-Recht für Änderungen 
zukommt.

Gewissermaßen? ;)


Na ja, rein formal gesehen hat er ja eigentlich gar kein Vetorecht … er 
mergt einfach nicht, was ihm nicht in den Kram passt ;), und da sich 
alle anderen mit seiner Kopie abgleichen … alle Repos sind gleich, aber 
einige sind gleicher ;).



Er entscheidet, was reinkommt, vertraut dabei aber seinen vertrauten (Name 
vergesse, irgendwas wie Offiziere oder so)


– ich habe eben nachgelesen: Leutnants –


  und integriert deren Änderungen meist ohne viele Zusatzprüfung.


Weil er ihnen vertraut. Aber genau das ist eine der interessanten Sachen 
bei verteilten Versionsverwaltungsſystemen, es werden auf einmal ganz 
neue Arbeitsabläufe möglich :).



Das ist ein großer Unterschied zu Neo, in dem eher demokratische Strukturen 
herrschen

Und das finde ich klasse!


Dem ist nichts mehr hinzuzufügen :)


Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] Klarstellung

2010-05-12 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Florian Janßen ſchrieb am 10.05.2010 08:17 Uhr:

   *hust*  Pascal*HUST*   ;)


Also den Namen hab’ ich schon einmal irgendwo gehört, glaube ich ;).


Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] Optimierung: (Zeilen/dist)²

2010-05-12 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Arne Babenhauserheide ſchrieb am 11.05.2010 11:05 Uhr:

PS: Das Fraktur-ſ ist als kleine Aufmerksamkeit in der Liste ;)


Registriert, und das ging runter wie warme Butter ;).


Glückliche Grüße,
Dennis-ſ




Re: [Neo] Optimierterer Optimierer :)

2010-05-12 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Arne Babenhauserheide ſchrieb am 10.05.2010 09:24 Uhr:

Ich bin vor allem drauf gekommen, weil das in irgendeinem Programmieren für 
Unix guide stand: Erst saubere Datenstrukturen, der Rest ist dann nicht mehr so 
schwer.


Schön gesagt, da ist wirklich sehr viel dran :). Das Problem ist nur, 
wenn man sie nicht gleich von Anfang an erkennt … manchmal muss man erst 
gegen eine Wand laufen, um zu sehen, dass sie da ist – bzw. wo genau sie 
steht.



A = [i for i in worte if not i.lower() == i]
B = [i for i in worte if not i in A]

Wer sieht den Fehler, der aus einem einfachen O(N) Code einen teuren O(N²) Code 
macht? :)


Hm, also dynamische Sprachen sind ja generell nicht so meine Welt, aber 
wenn wenn Du von O(N²) sprichst: Kann es vielleicht sein, dass A nicht 
zwischengespeichert, sondern bei jedem Aufruf in der B-Schleife neu 
berechnet wird?



Viele Grüße,
Dennis-ſ



[Neo] Neo-Vars Bildschirmtastatur (Re: neo und nordtast)

2010-05-12 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Wolf Belschner ſchrieb am 11.05.2010 22:53 Uhr:

Neo-Vars Treiber  […] mod1 + F1 bringt die Bildschirmtastatur hoch
(muss beim ersten mal noch ein paar pngs nachladen.)


Nur eine kleine Korrektur: Die aktuelle Version muss keine PNG-Bilder 
mehr nachladen (das einzige Benötigte für den Hintergrund ist bereits in 
der exe integriert), sondern die aktuelle DejaVu-Schrift (4,36 MB, 
dieser Download ist aber einmalig und wirklich nur für die BST 
notwendig), eben da der Inhalt nicht mehr ›vorproduziert‹ ist, sondern 
zur Laufzeit vom Programm aus der aktuellen Belegung generiert wird.



Viele Grüße,
Dennis-ſ




Re: [Neo] Ein Layout Stück für Stück

2010-05-12 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Jakob H. ſchrieb am 10.05.2010 20:12 Uhr:

Am 10.05.2010 07:49, schrieb Dennis Heidsiek:

Na ja … da unterschlägst Du aber den ganzen anderen kryptischen Krempel, der 
auch noch in derxkb.tgz  mit drinsteckt.

Nein. Entweder xkb_oder_  xmodmap.


Ich habe bisher ausſchließlich mit der xkb herumgespielt und habe mit 
der xmodmap noch überhaupt keine Erfahrung, von daher hatte ich die 
beiden verwechselt – entschuldige bitte! Ich habe mir die xmodmap eben 
mal angesehen, und die sieht wirklich sehr übersichtlich aus :).



Mit dem xkb-Treiber hat man dann aber gar nichts zu tun. Wenn man den benutzen 
will, entpackt man die xkb.tar.gz (oder wie der Download-Link heißt) und hat 
auch dann eine einfache Text-Datei in folgendem Format:


Und in genau dem Archiv ist auch noch jede Menge anderer kryptischer 
Krempel¹ mit drin, der für das korrekte Funktionieren des Treibers 
notwendig ist.



Viele Grüße,
Dennis-ſ


¹ Wenigstens ist es das für einen Linux-Anfänger wie mich!



[Neo] Langes s (was: Re: Vorstellung erweitertetes Standardlayout: DeutschlandPlus)

2010-05-12 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Carsten Ace Dahlmann ſchrieb am 10.05.2010 21:54 Uhr:
Das lange S wird benötigt (bzw. ist sehr hilfreich) für all 
diejenigen, die aus älteren Literaturquellen adäquat zitieren wollen.


Genau! Man darf nicht vergessen, dass das ſ bis 1945 im deutschen 
Sprachraum weit verbreitet, ja sogar die Regel war (auch in den 
Handschriften). Da ist es schon schön, das mit Neo direkt eingeben zu 
können :) – und wer’s nicht braucht, kann es ja getrost ignorieren.



Viele Grüße,
Dennis-ſ



[Neo] Langes s (was: Re: Vorstellung erweitertetes Standardlayout: DeutschlandPlus)

2010-05-12 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Jakob H. ſchrieb am 10.05.2010 20:52 Uhr:

Am 10.05.2010 07:50, schrieb Dennis Heidsiek:

Denn gelegentlich beſteht zwischen ſ und s ein echter inhaltlicher Unterſchied:

Ich habe noch keines der hier durch das »lange s« unterschiedenen Wörter je in 
meinem Leben getippt.


Ich kann gut verstehen, dass dir diese Beispiele recht pathologisch 
vorkommen müssen; ich habe sie bewusst gewählt, und die Sache ein wenig 
auf die Spitze zu treiben. Grundsätzlich schätze ich halt, dass durch 
die Benutzung von ſ wie s die Silbenstruktur besser hervortritt und 
dadurch die Texte besser lesbar werden.



Und so geht es wohl auch einem ganz großen Teil der Bevölkerung, weshalb sich 
der Gebrauch dieser Type wohl mit der Zeit immer mehr und mehr „ausgebürgert“ 
hat. Das ist jetzt aber meine Vermutung, mit der Geschichte des lang-s bin ich 
in keinster Weise vertraut.


Also diese Geschichte ist schon noch etwas komplizierter; es gab 
tatsächlich lange Zeit sehr intensive Diskussionen darüber, ob man das ſ 
(und auch ganz allgemein die Gebrochenen Schriften) aufgeben sollte oder 
nicht. Das das ſ dann auf einmal recht schnell verschwand, ist einer 
Verkettung unglücklicher Umstände zuzuschreiben, wie dem Zweiten 
Weltkrieg und dem Verbot des ſ durch die Nazis (die zuvor genau das 
Gegenteil propagiert hatten); genaueres dazu steht in der Wikipedia:

http://de.wikipedia.org/wiki/Antiqua-Fraktur-Streit

Merke: ¡Der wahre Antifaſichiſt redet nicht nur, ſondern ſchreibt auch 
Fraktur! :)



Viele Grüße,
Dennis-ſ




Re: [Neo] Klarstellung

2010-05-09 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Frank Haus ſchrieb am 01.05.2010 12:36 Uhr:

Ja, man hätte Neo2 ordentlich beenden sollen,


Haben wir doch, inklusive Abstimmungen, Terminplan und allem π-pa-po – 
ich wüsste wirklich nicht, wie man das noch ordentlicher hätte machen 
sollen :).


und dann, wie du geschrieben hast, in Neo3 sammeln was besser gemacht 
werden kann.


Und Da sind wir gerade, aber so eine Ideensammelphase ist naturgemäß 
sehr inhomogen und chaotisch.



Ich glaube, dass Du das Entwicklungsmodell von Linux nicht kennst.


Ich kenn das Modell von Linux sehr gut!


Und ich glaube, dass ihr beide das Entwicklungsmodell von Linux nicht 
kennt ;) – denn da gibt es eine doch recht hierarchische Struktur mit 
Linus an der Spitze, dem gewissermaßen eine Art Veto-Recht für 
Änderungen zukommt. Das ist ein großer Unterschied zu Neo, in dem eher 
demokratische Strukturen herrschen – auch mit all’ den 
Reibungsverlusten, die das mit sich bringen kann.


Einfach mehr sagen Neo2 ist fertig und nun machen wir auf Basis von 
Neo2 Neo3, und jeder darf sagen was ihm an Neo2 nicht so gefallen hat. 
Dann kann man über das Aussehen von Neo3 diskutieren, und mit Neo2 
arbeiten. Dabei fallen einem dann Fehler auf, die teilt man dann der 
Liste mit und diskutiert ob sie in Neo3 kommen.


Ganz genau, weiter geht’s :).


Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] Ein Layout Stück für Stück

2010-05-09 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Jakob H. ſchrieb am 08.05.2010 21:54 Uhr:

die xmodmap ist eine einfache Textdatei, die im Heimverzeichnis des Benutzers 
gespeichert werden muss und bspw. so aussieht:


Na ja … da unterschlägst Du aber den ganzen anderen kryptischen Krempel, 
der auch noch in der /xkb/./tgz/ mit drinsteckt. Aber das ist beim 
NeoVars unter Windows ganz ähnlich: Die eigentliche Tastenbelegung ist 
auch hier eine normale und einfach verständliche Textdatei, nur das 
ganze Drumherum ist ein Buch mit sieben Siegeln.



Viele Grüße,
Dennis-ſ



Re: [Neo] Ein Layout Stück für Stück

2010-05-09 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Peter Karp ſchrieb am 07.05.2010 21:10 Uhr:

schön, dass du auf die Frage Bezug nimmst:


Man tut was man kann! Derzeitig laufen hier auf der Mailingliste ja mal 
wieder viele interessante Gedankengänge gleichzeitig …



Zur Erreichung der Kompatibilität würde ich ein Stufenkonzept / Layout vorschlagen. Ein 
Anwender könnte dann je nach Wunsch sich für eine Ausbaustufe entscheiden. Die Stufen 
zueinander sind natürlich auch kompatibel.


Ich habe Dein Konzept jetzt verstanden, und die Idee einer um die 
Neo-2-Ebenen 3-6 (oder erst einmal: 3-4) ergänztes Qwertz-Belegung 
könnte vielleicht tatsächlich eine gute ›Brücke‹ sein, um 
Qwertz-Neulinge an Neo heranzuführen.



3a) wäre dann die Möglichkeit mit_kleinen_  Änderungen stückweise zu einem 
deutlich verbesserten Buchstabenlayout zu kommen, dass die größten Sünden von 
qwertz behebt.


Was diese Idee angeht, bin ich jedoch weitaus kritischer eingestellt:


Zuerst wird ein Tastenpaar getauscht, dann ein weiteres Tastenpaar und so fort. 
So könnte man sich -- vermutlich ohne allzu große Geschwindigkeitseinbußen -- 
stückweise an ein neues Layout gewöhnen.


Die Idee ist also, den Umstieg weniger ›schmerzvoll‹ zu gestalten, aber 
dafür eine Verlängerung der Umstiegsphase in Kauf zu nehmen – eigentlich 
ein sympatischer Ansatz :).


Aber ist man wirklich bereit, dafür unnötig viele und potentiell 
verwirrende Zwischenschritte zu lernen (und potentiell zu verinnerlichen)?


Denn ich habe mir das gerade einmal praktisch vorgestellt: Nehmen wir 
an, ich möchte von Qwertz auf Neo 2 wechseln, aber nur ›einen 
Tastentausch nach dem anderen‹ umlernen. Wenn ich also bei Qwertz im 
ersten Schritt e und f vertausche, liegt das e zwar auf seinem richtigen 
Neo-Platz, aber dafür das f auf Qwertz-e bzw. Neo-l – also auf einer 
Position, wo es weder beim einen noch beim anderen Layout hingehört. 
Wenn ich dann im zweiten Schritt n und j vertausche, habe ich zwar 
schonmal die beiden häufigsten Buchstaben (e und n) an den richtigen 
Neo-2-Positionen, aber jetzt liegt das j auf Qwertz-n bzw. Neo-b, also – 
genau wie das f – vollkommen verkehrt, und die Gefahr (bzw. gerade die 
Grundidee beim stufenweisen Umstieg) ist, dass ich mich dann daran 
gewöhne. Ich erlerne also neue ›temporäre‹ Positionen von j und f, die 
aber vollkommen falsch sind!


Ein Erfahrungsbericht für so einen ›stückweisen‹ Umstieg zu lesen wäre 
sicherlich interessant, aber mir erscheint das doch unnötig qualvoll. 
Dann setzte ich mich doch lieber an KTouch und tippe die neue Grundlinie 
bis zum Abwinken: ein eine einen einander arne nein neun nada …



Viele Grüße,
Dennis-ſ




[Neo] Benachbarte Tasten (was: Re: Weiter mit Vrijbuiter)

2010-05-09 Diskussionsfäden Dennis Heidsiek

Hallo allerseits,


Ulf Bro ſchrieb am 06.05.2010 00:46 Uhr:

Bisher habe ich den Gedanken an Strafpunkte für benachbarte Tasten abgewiesen 
unter Verweis auf Muskelkraft und Anatomie und mechanische Schreibmaschinen. Es 
mag aber sein, dass es selbst auf einer Computertastatur ein bisschen weniger 
fummelig ist, wenn man eine Taste häufiger überspringt.


Ich kann Dir dazu keine wissenschaftlichen Fakten präsentieren, aber 
rein von meinem individuellen Tippgefühl her finde ich bspw. bei Neo die 
Anordnung von e und i (mit dem a dazwischen) angenehmer zu tippen als 
bei Nordtast, wo man für ei erst dem Mittel- und gleich danach den 
Ringfinger bewegen muss. Allerdings habe ich auch erst eine äußerst 
oberflächliche Nordtast-Erfahrung, also kann ich mich da auch irren; 
doch bislang ist dies mein persönlicher Eindruck.



Viele Grüße,
Dennis-ſ



  1   2   3   4   5   6   7   >